Wie muss ich vorgehen, wenn Microsoft Security Essentials Schadsoftware auf meinem PC erkennt?

Wenn Microsoft Security Essentials schädliche oder potenziell unerwünschte Software auf Ihrem Computer feststellt (sei es bei der Überwachung Ihres Computers mit Echtzeitschutz oder nach Durchführung eines Scans), werden Sie durch Anzeige einer Benachrichtigung im Infobereich (rechts auf der Taskleiste) über das erkannte Element informiert.

In einigen Fällen ergreift Microsoft Security Essentials automatisch Maßnahmen zum Entfernen von Schadsoftware von Ihrem PC. Sie erhalten dann eine entsprechende Benachrichtigung. Andernfalls wird von Microsoft Security Essentials eine Benachrichtigung angezeigt, dass Schadsoftware oder möglicherweise unerwünschte Software erkannt wurde. Klicken Sie zum Entfernen der Software auf Computer bereinigen, oder klicken Sie auf Details anzeigen, um das Fenster Details zu potenziellen Bedrohungen mit zusätzlichen Informationen zu dem erkannten Element zu öffnen. Sollten Sie im Zweifel sein, welche Aktion für das erkannte Element auszuführen ist, orientieren Sie sich an der Warnstufe, die dem Element von Microsoft Security Essentials zugewiesen wurde (weitere Informationen erhalten Sie unter Warnstufen von Microsoft Security Essentials).

Warnstufen helfen Ihnen dabei, richtig auf Viren, Spyware und andere potenziell unerwünschte Software zu reagieren. Zwar empfiehlt Microsoft Security Essentials sämtliche Viren und Spyware zu entfernen, dies heißt jedoch nicht, dass markierte Software immer schädlich oder unerwünscht ist. Mithilfe der folgenden Informationen können Sie entscheiden, wie vorzugehen ist, wenn Microsoft Security Essentials möglicherweise unerwünschte Software auf Ihrem Computer feststellt.

Abhängig von der Warnstufe können Sie eine der folgenden Aktionen für das erkannte Element auswählen:

  • Entfernen – Durch diese Aktion wird die Software dauerhaft von Ihrem Computer gelöscht.

  • Quarantäne – Diese Aktion stellt die Software unter Quarantäne, so dass sie nicht ausgeführt werden kann. Wenn Microsoft Security Essentials Software unter Quarantäne stellt, wird diese an einen anderen Speicherort auf Ihrem Computer verschoben und an der Ausführung gehindert, bis Sie sie wiederherstellen oder entfernen.

  • Zulassen – Diese Aktion fügt die Software zur Microsoft Security Essentials Liste „Zulassen“ hinzu und gibt sie zur Ausführung auf Ihrem Computer frei. Sie erhalten keine weiteren Warnungen von Microsoft Security Essentials über Risiken, die die Software für Ihre Privatsphäre oder Ihren Computer darstellt.

Vorsicht:

Wenn Sie für ein Element, beispielsweise Software, Zulassen wählen, wird Microsoft Security Essentials Ihnen keine weiteren Warnungen über Risiken anzeigen, die die Software für Ihre Privatsphäre oder Ihren Computer darstellt. Fügen Sie Software der Liste „Zulassen“ daher nur dann hinzu, wenn Sie der Software und dem Anbieter vertrauen.