Wie verwende ich die Problemaufzeichnung?

Mithilfe der Problemaufzeichnung können Sie die Schritte, die Sie auf einem Computer ausführen, automatisch aufzeichnen. Dies umfasst auch eine Textbeschreibung der Elemente, auf die Sie geklickt haben, sowie eine Abbildung des Bildschirms für jeden einzelnen Klickvorgang (einen so genannten Screenshot). Nachdem Sie diese Schritte aufgezeichnet haben, können Sie sie in einer Datei speichern, die von einem Supportspezialisten oder einer anderen Person verwendet werden kann, um Ihnen bei der Lösung eines Computerproblems zu helfen.

Hinweise

  • Beim Aufzeichnen von Schritten, die Sie auf einem Computer ausführen, werden Eingaben, die Sie vornehmen, nicht aufgezeichnet. Wenn Ihrer Eingabe beim Nachstellen des Problems, das Sie lösen möchten, eine große Bedeutung zukommt, können Sie die im Folgenden beschriebene Kommentarfunktion verwenden, um hervorzuheben, wo das Problem auftritt.

    Einige Programme, z. B. ein Vollbildspiel, können möglicherweise nicht genau aufgezeichnet werden oder liefern eventuell keine aussagekräftigen Details für einen Supportspezialisten.

Alle anzeigen

So können Sie Schritte, die Sie auf einem Computer ausführen, aufzeichnen und speichern

  1. Öffnen Sie die Problemaufzeichnung, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken und anschließend psr eingeben. Klicken Sie in der Ergebnisliste auf psr.

  2. Klicken Sie auf Aufzeichnung starten. Führen Sie auf dem Computer die Schritte aus, um das Problem zu reproduzieren. Sie können die Aufzeichnung jederzeit anhalten und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen.

  3. Klicken Sie auf Aufzeichnung beenden.

  4. Geben Sie im Dialogfeld Speichern unter einen Namen für die Datei ein, und klicken Sie dann auf Speichern (die Datei wird mit der Dateinamenerweiterung ".zip" gespeichert).

    Zum Anzeigen der aufgezeichneten Schritte öffnen Sie die soeben erstellte ZIP-Datei, und doppelklicken Sie auf die Datei. Das Dokument wird im Browser geöffnet.

So senden Sie die Problemschritte in einer E-Mail

  • Klicken Sie nach dem Aufzeichnen und Speichern einer ZIP-Datei auf den Abwärtspfeil neben dem Hilfesymbol Nach-Unten-Pfeil, und klicken Sie dann auf An E-Mail-Empfänger senden. Hierdurch wird in Ihrem Standard-E-Mail-Programm eine neue Nachricht mit der zuletzt aufgezeichneten Datei als Anhang geöffnet.

    Hinweis

    • Sie können erst dann auf die Option An E-Mail-Empfänger senden klicken, wenn Sie eine Datei aufgezeichnet und gespeichert haben.

So fügen Sie Anmerkungen zu Problemschritten hinzu

  1. Öffnen Sie die Problemaufzeichnung, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken und anschließend psr eingeben. Klicken Sie in der Ergebnisliste auf psr.

  2. Klicken Sie auf Aufzeichnung starten.

  3. Klicken Sie auf Kommentar hinzufügen, wenn Sie einen Kommentar hinzufügen möchten.

  4. Markieren Sie mit der Maus den Teil des Bildschirms, zu dem Sie einen Kommentar schreiben möchten, geben Sie den gewünschten Text in das Feld Problem markieren und kommentieren ein, und klicken Sie dann auf OK.

  5. Klicken Sie auf Aufzeichnung beenden.

  6. Geben Sie im Dialogfeld Speichern unter einen Namen für die Datei ein, und klicken Sie auf Speichern.

    Zum Anzeigen der aufgezeichneten Schritte öffnen Sie die soeben gespeicherte ZIP-Datei, und doppelklicken Sie auf die Datei. Das Dokument wird im Browser geöffnet.

So passen Sie Einstellungen an

Wenn Sie Einstellungen für die Problemaufzeichnung anpassen, werden diese Änderungen nur für die aktuelle Sitzung gespeichert. Nachdem Sie die Problemaufzeichnung geschlossen haben, werden beim erneuten Öffnen wieder die standardmäßigen Einstellungen angezeigt.

  1. Öffnen Sie die Problemaufzeichnung, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken und anschließend psr eingeben. Klicken Sie in der Ergebnisliste auf psr.

  2. Klicken Sie auf den Abwärtspfeil neben dem Hilfesymbol Nach-Unten-Pfeil, und klicken Sie dann auf Einstellungen.
  3. Sie können die folgenden Einstellungen für die Problemaufzeichnung ändern.

    • Ausgabespeicherort. Legen Sie über die Schaltfläche Durchsuchen einen Standard-Ausgabedateinamen fest, wenn Sie nach dem Aufzeichnen nicht zum Speichern einer Datei aufgefordert werden möchten.

    • Bildschirmaufnahme aktivieren. Wählen Sie Nein aus, falls Sie die Screenshots nicht zusammen mit den Klickinformationen erfassen möchten. Diese Vorgehensweise kann in Betracht gezogen werden, wenn Sie Screenshots eines Programms erstellen, das persönliche Informationen, z. B. Kontoauszüge, enthält, und die Screenshots anderen Personen zur Verfügung stellen möchten.

    • Anzahl der kürzlich erstellten zu speichernden Bildschirmaufnahmen. Die Standardeinstellung ist 25 Bildschirmaufnahmen. Sie können diese Zahl wie gewünscht erhöhen oder verringern. Die Problemaufzeichnung zeichnet nur die festgelegte Standardanzahl an Screenshots auf. Wenn Sie während einer Aufzeichnung beispielsweise 30 Screenshots erstellen, jedoch nur 25 Screenshots als Standardeinstellung festgelegt sind, fehlen Ihnen die ersten fünf Screenshots. In diesem Fall empfiehlt es sich, die Anzahl der standardmäßig erstellten Screenshots zu erhöhen.

Artikel-ID: MSW700044