Bibliotheken sind neu in Windows 7. Hier erhalten Sie Antworten auf einige häufig gestellte Fragen zu Bibliotheken.

Alle anzeigen

Was ist eine Bibliothek?

Bibliotheken dienen zum Verwalten von Dokumenten, Musik, Bildern und anderen Dateien. Die Dateien können auf die gleiche Weise durchsucht werden wie in einem Ordner. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Dateien nach Eigenschaften wie Datum, Typ oder Autor anzuordnen.

Bibliotheken sind Ordnern in einigen Aspekten sehr ähnlich. So wird beispielsweise beim Öffnen einer Bibliothek mindestens eine Datei angezeigt. Im Gegensatz zu einem Ordner werden in einer Bibliothek jedoch Dateien zusammengefasst, die an unterschiedlichen Orten gespeichert sind. Dies ist ein kleiner (aber wichtiger) Unterschied. In Bibliotheken sind eigentlich gar keine Dateien gespeichert. Sie dienen zum Überwachen der Ordner mit Ihren Elementen und ermöglichen den Zugriff auf diese. Zudem lassen sich die Elemente auf unterschiedliche Weise anordnen. Befinden sich also beispielsweise auf der Festplatte oder auf einem externen Laufwerk in Ordnern gespeicherte Musikdateien, können Sie mithilfe der Musikbibliothek gleichzeitig auf alle diese Musikdateien zugreifen.

Wie erstelle oder ändere ich eine Bibliothek?

Windows verfügt über vier Standardbibliotheken: Dokumente, Musik, Bilder und Videos. Auch neue Bibliotheken können erstellt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer neuen Bibliothek.

Im Folgenden sind einige Änderungsoptionen für vorhandene Bibliotheken aufgeführt:

  • Einbeziehen oder Entfernen eines Ordners. In Bibliotheken werden Inhalte aus einbezogenen Ordnern (auch Speicherorte für Bibliotheken genannt) zusammengefasst. In jede Bibliothek können bis zu 50 Ordner einbezogen werden. Weitere Informationen finden Sie unter Einbeziehen von Ordnern in eine Bibliothek.

  • Ändern des Standardspeicherorts. Mithilfe des Standardspeicherorts wird der Speicherort eines Elements festgelegt, das in die Bibliothek kopiert, verschoben oder in der Bibliothek gespeichert wird. Weitere Informationen finden Sie unter Anpassen einer Bibliothek.

  • Ändern des Dateityps, für den eine Bibliothek optimiert ist. Jede Bibliothek kann für einen bestimmten Dateityp optimiert werden - beispielsweise für Musik- oder für Bilddateien. Durch Optimieren einer Bibliothek für einen bestimmten Dateityp ändern sich die Optionen, die für das Anordnen der Dateien zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie unter Anpassen einer Bibliothek.

Was passiert beim Löschen einer Bibliothek oder der Elemente in einer Bibliothek?

Wenn Sie eine Bibliothek löschen, wird diese in den Papierkorb verschoben. Da die Dateien und Ordner, auf die Sie in der Bibliothek zugreifen konnten, an einem anderen Ort gespeichert sind, werden diese nicht gelöscht. Sollten Sie versehentlich eine der vier Standardbibliotheken (Dokumente, Musik, Bilder oder Videos) löschen, können Sie den ursprünglichen Zustand wiederherstellen, indem Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf Bibliotheken klicken und anschließend auf Standardbibliotheken wiederherstellen klicken.

Wenn Sie in einer Bibliothek Dateien oder Ordner löschen, werden diese Elemente auch an den eigentlichen Speicherorten gelöscht. Soll ein Element lediglich aus der Bibliothek (und nicht am eigentlichen Speicherort) entfernt werden, entfernen Sie den Ordner, der die Datei enthält. Wenn Sie einen Ordner aus einer Bibliothek entfernen, werden alle Elemente im Ordner ebenfalls entfernt (jedoch nicht gelöscht). Weitere Informationen finden Sie unter Einbeziehen von Ordnern in eine Bibliothek.

Ähnlich verhält es sich, wenn Sie einen Ordner in eine Bibliothek einbeziehen und den Ordner anschließend am ursprünglichen Ort löschen: Der Ordner ist dann nicht mehr in der Bibliothek verfügbar.

Warum kann ich Dateien aus einem Ordner, den ich vor Kurzem einer Bibliothek hinzugefügt habe, nicht suchen oder anordnen?

Wurde ein Ordner eines nicht indizierten Orts (beispielsweise eine externe Festplatte oder ein Netzwerk) erst vor Kurzem in eine Bibliothek einbezogen, und enthält der Ordner eine große Anzahl von Dateien, dauert es möglicherweise eine Weile, bis die Dateien dem Index hinzugefügt wurden. Während der Indizierung sind Such- und Anordnungsvorgänge unter Umständen unvollständig. Weitere Informationen zur Indizierung finden Sie unter Verbessern von Suchen in Windows mithilfe des Indexes: Häufig gestellte Fragen.

Welche Arten von Orten werden in Bibliotheken unterstützt?

In eine Bibliothek können Ordner von vielen verschiedenen Orten einbezogen werden - beispielsweise Ordner auf dem Laufwerk C des Computers, auf einer externen Festplatte oder in einem Netzwerk.

Speicherort des Ordners
Einbeziehung in eine Bibliothek möglich?

Laufwerk C

Ja.

Externe Festplatte

Ja, die Inhalte sind jedoch nur verfügbar, wenn die externe Festplatte angeschlossen ist.

Zusätzliche Festplatte im Computer

Ja.

Auf USB-Flashlaufwerk

Nur wenn das Gerät im Navigationsbereich unter Computer im Abschnitt Festplatten angezeigt wird. Dies wird vom Gerätehersteller festgelegt und kann unter Umständen geändert werden. Weitere Informationen erhalten Sie vom Hersteller.

Die Inhalte sind nur verfügbar, wenn die externe Festplatte angeschlossen ist.

Wechselmedium (beispielsweise eine CD oder DVD)

Nein

Auf Netzwerk

Ja, solange der Netzwerkspeicherort indiziert wurde oder der Ordner offline verfügbar gemacht wurde. (Siehe nachfolgende Frage)

Anderer Computer in der eigenen Heimnetzgruppe

Ja. Weitere Informationen erhalten Sie, indem Sie in Windows-Hilfe und Support nach "Hinzufügen von Computern zur Heimnetzgruppe" suchen.

Hinweis

  • In Bibliotheken können nur Ordner einbezogen werden. Andere Elemente auf Ihrem Computer (z. B. gespeicherte Suchvorgänge oder Suchconnectors) können nicht einbezogen werden.

Warum erhalte ich eine Meldung, die besagt, dass ein Speicherort nicht eingeschlossen werden kann, weil er nicht indiziert wurde?

Dies bedeutet, dass sich der Ordner an einem Netzwerkspeicherort befindet, der nicht indiziert wurde. Ein Netzwerkordner kann nur in eine Bibliothek aufgenommen werden, wenn der Inhalt des Ordners dem Suchindex hinzugefügt wurde. Wenn der Ordner auf dem Gerät, auf dem er gespeichert ist, bereits indiziert wurde, sollte es möglich sein, ihn direkt der Bibliothek hinzuzufügen.

Falls der Netzwerkordner noch nicht indiziert ist, stellen Sie ihn offline zur Verfügung, um ihn zu indizieren. Auf diese Weise werden Offlineversionen der Dateien im Ordner erstellt, und diese werden dem Suchindex auf dem Computer hinzugefügt. Nachdem Sie einen Ordner offline verfügbar gemacht haben, können Sie ihn in eine Bibliothek aufnehmen.

Wenn Sie einen Netzwerkordner offline verfügbar machen, werden Kopien aller Dateien in diesem Ordner auf der Festplatte Ihres Computers gespeichert. Berücksichtigen Sie dies, wenn der Netzwerkordner eine große Anzahl von Dateien enthält.

So machen Sie einen Ordner offline verfügbar

  1. Navigieren Sie bei bestehender Netzwerkverbindung zu dem Netzwerkordner, der offline verfügbar gemacht werden soll.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, und klicken Sie anschließend auf Immer offline verfügbar.

    Befehl "Immer offline verfügbar"
    Der Befehl "Immer offline verfügbar"

Hinweise

  • Wenn der Befehl Immer offline verfügbar im Kontextmenü eines Netzwerkordners nicht angezeigt wird, verwenden Sie ggf. eine Edition von Windows 7, die keine Offlinedateien unterstützt.

  • Wenn der Netzwerkordner, den Sie einschließen möchten, auf einem Computer gespeichert ist, auf dem eine ältere Version von Windows ausgeführt wird, können Sie diesen Ordner ggf. mit Windows 7-Bibliotheken kompatibel machen, indem Sie Windows Search 4.0 auf dem Computer installieren und den Ordner dann indizieren. Weitere Informationen zu Windows Search 4.0 finden Sie auf der Windows Search-Website.