Was ist der SmartScreen-Filter, und wie kann er mich schützen?

Der SmartScreen-Filter unterstützt Sie beim Identifizieren gemeldeter Phishingwebsites und Websites mit Schadsoftware und hilft Ihnen, fundierte Entscheidungen hinsichtlich Downloads zu treffen. Der SmartScreen-Filter bietet drei Schutzmöglichkeiten:

  • Wenn Sie im Web browsen, analysiert er Seiten und stellt fest, ob sie möglicherweise verdächtige Merkmale aufweisen. Wenn verdächtige Webseiten gefunden werden, zeigt der SmartScreen-Filter eine Warnseite an, um Sie darauf hinzuweisen, vorsichtig fortzufahren. Außerdem erhalten Sie die Möglichkeit, Feedback bereitzustellen.

  • Der SmartScreen-Filter vergleicht die von Ihnen besuchten Websites mit einer dynamischen Liste mit gemeldeten Phishingwebsites und Websites mit Schadsoftware. Wenn eine Übereinstimmung gefunden wird, zeigt der SmartScreen-Filter die Warnung an, dass die Website zu Ihrer Sicherheit blockiert wurde.

  • Der SmartScreen-Filter vergleicht aus dem Web heruntergeladene Dateien mit einer Liste mit gemeldeten Websites mit Schadsoftware und Programmen, die als unsicher bekannt sind. Wenn eine Übereinstimmung gefunden wird, zeigt der SmartScreen-Filter die Warnung an, dass der Download zu Ihrer Sicherheit blockiert wurde. Der SmartScreen-Filter vergleicht die heruntergeladenen Dateien zudem mit einer Liste von Dateien, die beliebt sind und von vielen Internet Explorer-Benutzern heruntergeladen werden. Wenn sich die Datei, die Sie herunterladen, nicht auf dieser Liste befindet, gibt SmartScreen eine Warnung aus. Weitere Informationen zum Herunterladen von Dateien

Was kann ich tun, wenn der SmartScreen-Filter mich vor einer aufgerufenen Website warnt, diese aber nicht unsicher ist?

Auf der Seite mit der Warnung können Sie diese Website als sichere Site melden. Tippen oder klicken Sie auf Weitere Informationen und anschließend auf den Link Melden, dass diese Website keine Bedrohungen enthält, um zur Microsoft-Feedback-Website zu gelangen, und folgen Sie dort den Anweisungen.

Wenn Sie eine Website besuchen, vor der der SmartScreen-Filter Sie zukünftig warnen sollte, können Sie die Website Microsoft melden, indem Sie auf die Schaltfläche Extras Extras tippen oder klicken, auf Sicherheit zeigen und anschließend Unsichere Website melden auswählen.

Kann ich den SmartScreen-Filter aktivieren und deaktivieren?

In den meisten Fällen schon. In einigen Fällen, wie beispielsweise in einem Arbeitsplatznetzwerk, wird diese Einstellung vom Systemadministrator verwaltet, und sie kann nicht geändert werden.

  1. Tippen oder klicken Sie auf der Startseite auf Internet Explorer, um Internet Explorer zu öffnen.

  2. Führen Sie vom rechten Bildschirmrand aus eine Streifbewegung aus, und tippen Sie dann auf Einstellungen.
    (Führen Sie den Zeiger bei Verwendung einer Maus in die Ecke unten rechts auf den Bildschirm, anschließend nach oben und klicken Sie schließlich auf Einstellungen.)

  3. Tippen oder klicken Sie auf Datenschutz, und legen Sie unter Webdienste für SmartScreen die Option Aus fest.

So aktivieren bzw. deaktivieren Sie SmartScreen auf dem Desktop

  1. Öffnen Sie den Desktop, und tippen oder klicken Sie auf das Internet Explorer-Symbol auf der Taskleiste.

  2. Tippen oder klicken Sie auf die Schaltfläche Extras Extras und anschließend auf Sicherheit.
  3. Tippen oder klicken Sie auf SmartScreen-Filter ausschalten, und wählen Sie dann SmartScreen-Filter ausschalten oder SmartScreen-Filter einschalten aus.

  4. Tippen oder klicken Sie im Dialogfeld Microsoft SmartScreen-Filter auf OK.

Unterscheidet sich der SmartScreen-Filter vom Popupblocker?

Ja. Der SmartScreen-Filter überprüft besuchte Websites und heruntergeladene Dateien auf Sicherheitsrisiken. Der Popupblocker beschränkt den Großteil der Popups auf Websites. Bei den Popups handelt es sich in der Regel um Werbung, die nicht notwendigerweise schädlich ist. Weitere Informationen zum Popupblocker finden Sie im Abschnitt zu Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen.