Internetverbindungsprobleme werden häufig durch getrennte Kabel oder durch fehlerhafte Router und Modems verursacht. Führen Sie zuerst die Netzwerkproblembehandlung aus, die möglicherweise bei der Diagnose und Lösung des Problems helfen kann.

  • Öffnen Sie die Netzwerkproblembehandlung, indem Sie vom rechten Bildschirmrand nach innen streifen und auf Suchen tippen (zeigen Sie bei Verwendung einer Maus auf die rechte obere Bildschirmecke, bewegen Sie den Mauszeiger nach unten, und klicken Sie anschließend auf Suchen), den Text Netzwerkprobleme in das Suchfeld eingeben und dann auf Netzwerkprobleme identifizieren und reparieren tippen oder klicken.

Konnte das Problem durch das Ausführen der Netzwerkproblembehandlung nicht behoben werden, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Überprüfen Sie, ob alle Kabel angeschlossen sind. Dies bedeutet z. B., dass das Breitbandmodem mit einer funktionierenden Telefonbuchse oder Kabelverbindung verbunden ist, entweder direkt oder über einen Router.

  2. Ziehen Sie das Netzkabel des Modems und des Routers ab.

  3. Warten Sie, bis an den Geräten keine Lämpchen mehr leuchten, warten Sie mindestens weitere zehn Sekunden, und schließen Sie das Modem und den Router wieder an.

    Einige Modems sind mit einer Batterie ausgestattet, sodass die Lämpchen auch weiterhin leuchten. Drücken Sie bei dieser Art von Modem die Rücksetztaste, und lassen Sie sie umgehend wieder los. Wenn keine Taste zum Zurücksetzen vorhanden ist, nehmen Sie die Batterie heraus.

  4. Überprüfen Sie beim ersten Einrichten eines neuen PCs, ob Ihr Router vollständig mit Windows kompatibel ist. Aufgrund der neuen Netzwerkfeatures in Windows sind einige ältere Netzwerkrouter nicht vollständig kompatibel und können Probleme verursachen. Eine Liste der mit Windows 8.1 und Windows RT 8.1 kompatiblen Router finden Sie im Windows Kompatibilitätscenter.

  5. Stellen Sie sicher, dass der Router und der Netzwerkadapter Ihres PCs zusammen verwendet werden können. Damit der Netzwerkadapter mit dem PC verwendet werden kann, muss der Funkstandard des Adapters dem Funkstandard des Routers entsprechen oder älter sein. Beispiel: Wenn der Netzwerkadapter Ihres PCs den Funkstandard 802.11n (auch als Wireless-N bezeichnet), der Router jedoch 802.11g (Wireless-G) verwendet, kann keine Verbindung hergestellt werden, da es sich beim Wireless-G-Standard um eine frühere Version handelt und Wireless-N nicht erkannt wird.

    Verwendet der Router jedoch Wireless-N, der Adapter des PCs aber Wireless-G, sollten Sie eine Verbindung herstellen können, wenn für den Router der gemischte Modus festgelegt ist. Wireless-N funktioniert nämlich mit einigen oder allen früheren Standards (802.11a, 802.11b und 802.11g).

Wenn durch diese Schritte das Problem nicht behoben werden konnte, führen Sie die in den folgenden Abschnitten beschriebenen Schritte aus, oder sehen Sie unter Warum kann ich keine Verbindung mit einem Netzwerk herstellen? nach.

Alle anzeigen

Ich kann keine Internetverbindung über eine Breitbandverbindung herstellen (DSL, Kabel oder Glasfaser).

  • Überprüfen Sie, ob das Netzwerkkabel (Ethernet) ordnungsgemäß am Ethernet-Anschluss des Modems und des PCs eingesteckt ist. Die beiden Enden eines Netzwerkkabels sehen wie folgt aus:

    Ein Netzwerkkabel (Ethernet)
    Ein Netzwerkkabel (Ethernet)
  • Vergewissern Sie sich, dass zwischen Telefonbuchse und Modem kein DSL-Filter verwendet wird.

  • Überprüfen Sie die LEDs am Modem. Diese geben manchmal einen Hinweis auf die Ursache des Problems (Ethernet-, DSL-, Kabel- oder Glasfaserverbindung oder Stromversorgung des Modems).

  • Setzen Sie die IP-Adresse zurück. Und so geht's:

    1. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung, indem Sie vom rechten Bildschirmrand nach innen streifen und auf Suchen tippen (zeigen Sie bei Verwendung einer Maus auf die rechte obere Bildschirmecke, bewegen Sie den Mauszeiger nach unten, und klicken Sie anschließend auf Suchen), den Text Eingabeaufforderung in das Suchfeld eingeben und anschließend auf Eingabeaufforderung tippen oder klicken.

    2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung ipconfig /release ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE. Hierdurch geben Sie Ihre aktuelle IP-Adresse frei.

    3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung ipconfig /renew ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE, um die neue IP-Adresse zu erhalten.

      Die DHCP-Konfiguration wird für alle Adapter erneuert. Wenn Sie die IP-Adresse eines bestimmten Adapters erneuern möchten, geben Sie den Adapternamen ein, der erscheint, wenn Sie an der Eingabeaufforderung "ipconfig" eingeben.

  • Wenden Sie sich an den Internetdienstanbieter, damit er überprüft, ob seine Server ordnungsgemäß laufen und Sie über ein Benutzerkonto beim Internetdienstanbieter und Zugriff auf seinen Dienst verfügen.

  • Wenn Sie Ihren Router oder Ihr Modem vor Kurzem ausgetauscht haben, und Ihr Internetdienstanbieter MAC-Adressfilterung verwendet, muss der Internetdienstanbieter Ihr neues Gerät den Geräten hinzufügen, die eine Verbindung mit dem Netzwerk herstellen können. Wenn Sie annehmen, dass dies der Fall ist, wenden Sie sich an den Internetdienstanbieter, um Unterstützung zu erhalten.

Meine Verbindung wird als "Eingeschränkt" angezeigt.

Dies bedeutet, dass der PC erfolgreich mit dem Router verbunden wurde, dem PC jedoch keine gültige IP-Adresse zugewiesen wurde und Sie somit keinen tatsächlichen Zugriff auf das Internet haben. Vielleicht wurde dem PC auch eine gültige IP-Adresse zugewiesen, es ist jedoch keine Internetkonnektivität vorhanden. Wenn Sie mit einem Heimnetzwerk verbunden sind, starten Sie den Router neu. Wenn Sie mit einem Domänennetzwerk oder einem öffentlichen Netzwerk verbunden sind, wenden Sie sich an den technischen Support des Netzwerks.

Hinweis

  • PCs unter Windows RT 8.1 oder Windows 8.1 können nicht zu einer Domäne hinzugefügt werden. Sie können nur PCs unter Windows 8.1 Pro oder Windows 8.1 Enterprise einer Domäne hinzufügen.

Ich kann keine Internetverbindung über eine DFÜ-Verbindung herstellen bzw. die Verbindung wird getrennt.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Nummer wählen (einschließlich aller erforderlichen Zugriffsnummern, z. B. 9) und dass die Nummer nicht besetzt ist.

  • Stellen Sie sicher, dass die Telefonbuchse funktioniert. Stecken Sie hierzu ein Telefon ein, um zu überprüfen, ob ein Freizeichen vorhanden ist.

  • Stellen Sie sicher, dass das Telefonkabel in die Leitungsbuchse des Modems eingesteckt ist, nicht in die Telefonbuchse.

  • Stellen Sie sicher, dass das Telefonkabel nicht defekt ist, indem Sie ein Telefon in die Telefonbuchse des Modems einstecken. Wenn ein Freizeichen ertönt, ist das Telefonkabel nicht beschädigt.

  • Deaktivieren Sie ggf. die Anklopffunktion, und versuchen Sie dann noch mal, eine Verbindung herzustellen.

  • Möglicherweise wurde die Verbindung vom Internetdienstanbieter getrennt, weil eine Zeitlang keine Interaktion mit der Website erfolgt ist. Versuchen Sie noch mal, eine Verbindung herzustellen.

  • Falls das Telefon abgehoben wurde, während Sie online waren, wurde die Verbindung vielleicht automatisch getrennt. Versuchen Sie noch mal, eine Verbindung herzustellen.

  • Die meisten DFÜ-Modems funktionieren nur mit analogen Telefonleitungen. Überprüfen Sie, ob analoge Telefonleitungen installiert sind bzw., falls digitale Telefonleitungen installiert sind, ob der PC mit einem digitalen Modem ausgestattet ist.

  • Überprüfen Sie, ob das Modem fehlerfrei funktioniert. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation des Modems oder auf der Website des Herstellers.

  • Wenden Sie sich an Ihre Telefongesellschaft, und lassen Sie die Qualität der Telefonleitung überprüfen.

  • Wenn der PC über zwei Netzwerkverbindungen verfügt, muss die Netzwerksoftware entscheiden, welche Verbindung für Netzwerkdatenverkehr verwendet wird. Die Netzwerksoftware wählt die Verbindung mit der besten Leistung aus. Wenn beispielsweise Verbindung A über Internetkonnektivität verfügt, aber langsam ist, und Verbindung B nicht über Internetkonnektivität verfügt, aber im lokalen Netzwerk eine bessere Leistung bietet, wird Netzwerkdatenverkehr über Verbindung B geleitet. Das bedeutet, dass Sie keine Websites anzeigen können. Windows zeigt an, dass nur eine lokale Verbindung verfügbar ist (keine Internetverbindung). Dies ist technisch gesehen zwar richtig, aber nicht das, was Sie wollen. Unterbrechen Sie Verbindung B, und wiederholen Sie den Vorgang, um die Verwendung von Verbindung A (der Verbindung mit Internetkonnektivität) zu erzwingen.