Wie kann ich dazu beitragen, meinen PC vor Viren zu schützen?

Sie können viele vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um Ihren PC vor Viren und anderen Bedrohungen zu schützen.

  • Verwenden Sie eine Antischadsoftware-App. Durch die Installation einer Antischadsoftware-App und der regelmäßigen Aktualisierung dieser App können Sie zum Schutz des PCs gegen Viren und andere Schadsoftware beitragen. Antischadsoftware-Apps suchen nach Viren, Spyware und anderer Schadsoftware, die E-Mails, das Betriebssystem oder Dateien befallen können. Da jeden Tag neue Bedrohungen in Umlauf gebracht werden können, sollten Sie die Website des Anbieters der Antischadsoftware regelmäßig auf Aktualisierungen prüfen.

    Windows Defender ist eine kostenlose Antischadsoftware, die in Windows enthalten ist und automatisch über Windows Update aktualisiert werden kann. Sie können aber auch im Windows Store nach einer Antiviren-App suchen. Oder besuchen Sie das Windows Kompatibilitätscenter, um dort nach Antiviren-Apps zu suchen, die unter Windows 8.1 verwendet werden können.

  • Öffnen Sie keine E-Mail-Nachrichten von unbekannten Absendern oder unbekannte E-Mail-Anlagen. Viele Viren sind an E-Mail-Nachrichten angehängt und breiten sich aus, sobald die Anlage geöffnet wird. Am besten öffnen Sie Anlagen nur, wenn Sie sie erwartet haben.

  • Verwenden Sie einen Popupblocker mit dem Internetbrowser. Bei Popupfenstern handelt es sich um kleine Browserfenster, die vor der geöffneten Website angezeigt werden. Auch wenn die meisten dieser Popupfenster von Werbeunternehmen erstellt werden, können sie doch schädlichen oder unsicheren Code enthalten. Ein Popupblocker kann verhindern, dass manche oder alle dieser Fenster angezeigt werden.

    Der Popupblocker in Windows Internet Explorer ist standardmäßig aktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern der Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen in Internet Explorer.

  • Stellen Sie bei Verwendung von Internet Explorer sicher, dass der SmartScreen-Filter aktiviert ist. Der SmartScreen-Filter in Internet Explorer trägt zum Schutz vor Angriffen durch Phishing und Schadsoftware bei und warnt Sie, wenn eine Website oder eine Downloadquelle als unsicher gemeldet wurde. Weitere Informationen finden Sie unter SmartScreen-Filter: Häufig gestellte Fragen.

  • Achten Sie auf Windows SmartScreen-Benachrichtigungen. Lassen Sie beim Ausführen unbekannter Apps, die aus dem Internet heruntergeladen wurden, Vorsicht walten. Unbekannte Apps sind wahrscheinlich unsicherer. Wenn Sie eine App aus dem Internet herunterladen und ausführen, verwendet SmartScreen Informationen zum Ruf der App, um Sie zu warnen, falls die App nicht bekannt und vielleicht schädlich ist.

  • Halten Sie Windows auf dem neuesten Stand. Microsoft veröffentlicht in regelmäßigen Abständen spezielle Sicherheitsupdates, die Ihnen helfen, Ihren PC zu schützen. Diese Updates helfen dabei, Angriffe durch Viren und andere Schadsoftware zu verhindern, indem potenzielle Sicherheitslücken geschlossen werden.

    Sie können Windows Update aktivieren, um sicherzustellen, dass diese Updates automatisch für Windows heruntergeladen werden. Weitere Informationen finden Sie unter Automatische Windows-Updates: Häufig gestellte Fragen.

  • Verwenden Sie eine Firewall.‌Die Windows-Firewall oder eine andere Firewall-App kann Sie auf verdächtige Aktivitäten aufmerksam machen, wenn ein Virus oder Wurm versucht, eine Verbindung mit Ihrem PC herzustellen. Sie kann auch verhindern, dass Viren, Würmer und Hacker potenziell schädliche Apps auf Ihren PC herunterladen.

  • Verwenden Sie die Datenschutzeinstellungen Ihres Internetbrowsers. Einige Websites versuchen unter Umständen, sich Ihre persönlichen Infos für zielgerichtete Werbung, Betrügereien oder Identitätsdiebstahl zunutze zu machen.

    Wenn Sie Internet Explorer verwenden, können Sie jederzeit die Datenschutzeinstellungen anpassen oder die Standardeinstellungen wiederherstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern der Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen in Internet Explorer.

  • Stellen Sie sicher, dass die Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC) aktiviert ist. Stehen Änderungen am PC an, für die Administratorberechtigungen benötigt werden, werden Sie von der Benutzerkontensteuerung benachrichtigt und haben die Möglichkeit, die Änderung zu genehmigen. Die Benutzerkontensteuerung kann verhindern, dass Viren unerwünschte Änderungen vornehmen. Streifen Sie zum Öffnen der Benutzerkontensteuerung vom rechten Bildschirmrand nach innen, und tippen Sie auf Suche. (Bei Verwendung einer Maus führen Sie den Zeiger in die Ecke oben rechts auf dem Bildschirm, anschließend nach unten, und klicken Sie dann auf Suche.) Geben Sie im Suchfeld die Zeichenfolge uac ein, und tippen oder klicken Sie dann auf Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern.

  • Löschen Sie den Internetcache und den Browserverlauf. Die meisten Browser speichern Infos zu den besuchten Websites sowie die von Ihnen gemachten Angaben wie Name und Adresse. Auch wenn es bisweilen hilfreich sein kann, diese Details auf Ihrem PC zu speichern, gibt es Situationen, in denen Sie diese Infos unter Umständen vollständig oder teilweise löschen möchten – beispielsweise, wenn Sie einen öffentlich zugänglichen PC verwenden und keine persönlichen Infos hinterlassen möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Löschen des Browserverlaufs.

Benötigen Sie weitere Hilfe?