POP3, SMTP und andere E‑Mail-Servertypen

Beim Einrichten eines E‑Mail-Kontos in Windows Mail müssen Sie den Typ des E‑Mail-Servers auswählen, den das Konto verwendet. In Windows Mail werden die folgenden E‑Mail-Servertypen unterstützt.

  • POP3-Server (Post Office Protocol 3) bewahren eingehende E‑Mail-Nachrichten so lange auf, bis Sie Ihre E‑Mail überprüfen. In diesem Moment werden die Nachrichten auf Ihren Computer übertragen. POP3 ist der gängigste Kontotyp für private E‑Mail. Normalerweise werden die Nachrichten vom Server gelöscht, wenn Sie Ihre E‑Mail überprüfen.

  • IMAP-Server (Internet Message Access Protocol) ermöglichen Ihnen das Arbeiten mit E‑Mail-Nachrichten, ohne sie zuerst auf Ihren Computer herunterzuladen. Sie können die Nachrichten direkt auf dem E‑Mail-Server in einer Vorschau anzeigen, löschen und organisieren. Kopien der Nachrichten verbleiben so lange auf dem Server, bis Sie angeben, dass sie gelöscht werden sollen. IMAP wird häufig für E‑Mail-Konten in Unternehmen verwendet.

  • SMTP-Server (Simple Mail Transfer Protocol) übernehmen das Senden von E‑Mail-Nachrichten ins Internet. Der SMTP-Server verarbeitet ausgehende E‑Mail-Nachrichten und wird in Kombination mit einem POP3- oder IMAP-Posteingangsserver verwendet.

Hinweise

  • Wenn Sie nicht genau wissen, welchen Typ von E‑Mail-Server für Ihr E-Mail-Konto verwendet wird, fragen Sie Ihren E‑Mail-Anbieter oder Internetdienstanbieter (Internet Service Provider, ISP).

  • In Windows Mail werden zudem weitere Servertypen unterstützt: NNTP (Network News Transfer Protocol) zum Lesen und Bereitstellen von Newsgroupnachrichten und LDAP (Lightweight Directory Access Protocol) für den Zugriff auf Verzeichnisdienste.

  • HTTP:// wird in Windows Mail nicht unterstützt. Dieses Protokoll wurde von Outlook Express für den Zugriff auf Hotmail und andere webbasierte E-Mail-Dienste verwendet. Weitere Informationen zum Zugriff auf webbasierte E-Mail-Dienste finden Sie auf der Microsoft-Website (möglicherweise in englischer Sprache).