Wenn Sie feststellen, dass Ihr Computer nur langsam (oder gar nicht) herunterfährt, startet oder nicht in einen Energiesparmodus versetzt werden kann, hängt dies möglicherweise mit einem Programm oder Gerätetreiber zusammen, der die Windows-Energieeinstellungen stört. Mithilfe von Leistungsinformationen und Tools können Sie versuchen, diese Programme oder Gerätetreiber zu ermitteln.

So suchen Sie nach Leistungsproblemen

  1. Öffnen Sie Leistungsbewertung und -tools, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf System und Wartung klicken und dann auf Leistungsbewertung und -tools klicken.

  2. Klicken Sie auf Erweiterte Tools.

  3. Klicken Sie unter Leistungsprobleme auf eines der aufgelisteten Probleme.

  4. Lesen Sie die Informationen im Dialogfeld, um zu erfahren, welche Programme oder Treiber Probleme verursachen.

Alle anzeigen

Wenn ein Programm oder Treiber das schnelle Starten des Computers verhindert

Möglicherweise können Sie das Problem mithilfe der folgenden Aufgaben beheben:

  • Verwalten Sie die beim Starten ausgeführten Programme. Einige Programme werden beim Starten von Windows automatisch gestartet. Wenn zu viele dieser Programme gleichzeitig geöffnet werden, kann die Leistung des Computers dadurch beeinträchtigt werden. Wenn Sie das automatische Starten dieser Programme deaktivieren und so die Leistung steigern möchten, steht Ihnen Windows Defender zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter Verhindern des automatischen Ausführens von Programmen beim Starten von Windows.

  • Wenden Sie sich an den Hersteller des Programms oder Treibers, um ein Update zu erhalten. Möglicherweise bringt eine neuere Programmversion die Lösung des Problems mit sich.

Wenn ein Programm oder Treiber das schnelle Herunterfahren des Computers verhindert

Möglicherweise können Sie das Problem mithilfe der folgenden Aufgaben beheben:

  • Schließen Sie das Programm vor dem Herunterfahren. Möglicherweise tritt das Problem nur auf, wenn das Programm ausgeführt wird. Schließen Sie das Programm vor dem Herunterfahren von Windows. So können Sie feststellen, ob der Computer problemlos herunterfährt.

  • Wenden Sie sich an den Hersteller des Programms oder Treibers, um ein Update zu erhalten. Möglicherweise bringt eine neuere Programmversion die Lösung des Problems mit sich.

Wenn das Problem durch diese Optionen nicht gelöst wird, ist das Programm oder der Treiber möglicherweise inkompatibel mit Windows. Wenn Sie das Programm oder Gerät selbst installiert haben und es nicht mehr verwenden, empfiehlt es sich, das Gerät zu entfernen oder das Programm oder den Treiber zu deinstallieren.