Diese Informationen gelten für Windows Internet Explorer 8.

Hier erhalten Sie Antworten auf einige häufig gestellte Fragen zum Internet Explorer‌ SmartScreen-Filter.

Alle anzeigen

Was ist Phishing?

Onlinephishing (ausgesprochen wie Fisching) ist ein Trick, mit dem Computerbenutzer über eine E-Mail-Nachricht oder eine Website dazu verleitet werden, persönliche oder finanzielle Informationen preiszugeben. Gewöhnlich beginnt ein Phishingversuch mit einer E-Mail-Nachricht, die wie eine offizielle Nachricht von einer vertrauenswürdigen Quelle aussieht, also z. B. von einer Bank, einem Kreditkartenunternehmen oder einem renommierten Onlinehändler. In der E-Mail-Nachricht werden die Benutzer zu einer betrügerischen Website geleitet, wo sie gebeten werden, persönliche Informationen anzugeben, z. B. eine Kontonummer oder ein Kennwort. Diese Informationen werden dann in der Regel dazu missbraucht, eine falsche Identität vorzutäuschen.

Was ist Schadsoftware?

Der Begriff Schadsoftware bezieht sich auf Programme, die ein Sicherheits- oder Datenschutzrisiko darstellen, indem sie ein illegales, durch Viren beeinträchtigtes, betrügerisches oder bösartiges Verhalten zeigen. Viren, Würmer und trojanische Pferde sind beispielsweise Schadsoftware.

Was ist der SmartScreen-Filter, und wie kann er mich schützen?

Der SmartScreen-Filter ist eine Funktion in Internet Explorer, mit dessen Hilfe Sie Phishingwebsites erkennen können. SmartScreen-Filter kann Sie auch vor der Installation von Schadsoftware schützen, bei der es sich um Programme handelt, die ein illegales, durch Viren beeinträchtigtes, betrügerisches oder bösartiges Verhalten zeigen.

Der SmartScreen-Filter bietet drei Schutzmöglichkeiten:

  • Während Sie im Web browsen, arbeitet er im Hintergrund, analysiert Webseiten und ermittelt, ob die Seiten Merkmale aufweisen, die verdächtig erscheinen. Wenn verdächtige Webseiten gefunden werden, zeigt der SmartScreen-Filter eine Meldung an, um Sie darauf hinzuweisen, vorsichtig fortzufahren. Außerdem erhalten Sie die Möglichkeit, ein Feedback bereitzustellen.

  • Der SmartScreen-Filter überprüft die von Ihnen besuchten Websites anhand einer aktuellen, dynamischen Liste von gemeldeten Phishingwebsites und Websites mit Schadsoftware. Wenn eine Übereinstimmung gefunden wird, zeigt der SmartScreen-Filter eine rote Warnung an, die auf eine Website hinweist, die zu Ihrer Sicherheit blockiert wurde.

  • Der SmartScreen-Filter überprüft auch aus dem Web heruntergeladene Dateien anhand derselben dynamischen Liste von gemeldeten Websites mit Schadsoftware. Wenn eine Übereinstimmung gefunden wird, zeigt der SmartScreen-Filter eine rote Warnung mit der Meldung an, dass der Download zu Ihrer Sicherheit blockiert wurde.

Die Verwendung des SmartScreen-Filters wird durch den Microsoft-Servicevertrag geregelt. Weitere Informationen finden Sie online im Microsoft-Servicevertrag.

Was bedeutet es, wenn folgende Meldung angezeigt wird: "Möchten Sie diese Website anzeigen?"

Diese Meldung wird von Internet Explorer angezeigt, wenn eine verdächtige Website einige typische Merkmale einer unsicheren Website aufweist, sich aber nicht auf der Liste der gemeldeten unsicheren Websites befindet. Es kann also durchaus sein, dass es sich um eine seriöse Website handelt, aber Sie sollten keine persönlichen Daten oder finanzielle Informationen angeben, bis Sie sicher sind, dass es sich um eine vertrauenswürdige Site handelt. Sie können Microsoft bei der Bewertung dieser Website helfen, indem Sie ein entsprechendes Feedback mithilfe der Links bereitstellen, die in der Meldung enthalten sind.

Welche Informationen werden vom SmartScreen-Filter an Microsoft gesendet?

Der SmartScreen-Filter verwendet eine SSL-Internetverbindung (Secure Socket Layer), um Websiteadressen an Microsoft zu senden. Weitere Informationen zu den gesendeten Daten und ihrer Verwendung finden Sie online unter Internet Explorer-Datenschutzbestimmungen.

Wie überprüfe ich eine Website manuell?

Sie können Websites in Internet Explorer überprüfen, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Öffnen Sie Internet Explorer, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken und dann auf Internet Explorer klicken.

  2. Wechseln Sie zu der Website, die Sie überprüfen möchten.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Sicherheit, zeigen Sie auf SmartScreen-Filter, und klicken Sie dann auf Diese Website überprüfen.

Was bedeutet es, wenn eine Website blockiert und rot als unsicher gemeldete Website gekennzeichnet ist?

Eine als unsicher gemeldete Website wurde von seriösen Quellen als betrügerisch bestätigt oder enthält Links auf Schadsoftware und wurde an Microsoft gemeldet. Microsoft empfiehlt, auf derartigen Websites keinerlei Informationen einzugeben.

Eine der von mir besuchten Sites wird vom SmartScreen-Filter gekennzeichnet, aber es handelt sich nicht um eine unsichere Website. Was ist zu tun?

Über die Warnung können Sie diese Website als sichere Site melden. Klicken Sie auf den Link Melden, dass diese Website keine Bedrohungen enthält, um online zur Microsoft Feedback-Website zu gelangen. Befolgen Sie dann dort die Anweisungen.

Wie melde ich eine Phishingwebsite?

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um eine Phishingwebsite zu melden:

  1. Öffnen Sie Internet Explorer, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken und dann auf Internet Explorer klicken.

  2. Wechseln Sie zu der Phishingwebsite.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Sicherheit, zeigen Sie auf SmartScreen-Filter, und klicken Sie dann auf Diese Website melden.

  4. Melden Sie die Website auf der angezeigten Webseite.

Darf ich einer Website glauben, die mir mitteilt, dass ich die SmartScreen-Filterwarnung ignorieren soll?

Nein. Der SmartScreen Filter verwendet seriöse Informationen, um Sie auf Phishingwebsites und andere betrügerische Websites hinzuweisen. Besitzer von Websites haben auch die Möglichkeit, sich an Microsoft zu wenden, wenn ihre Websites fälschlicherweise als Phishingwebsite gekennzeichnet werden. Wenn Sie auf einer Website aufgefordert werden, die Warnung des SmartScreen-Filters zu ignorieren, sollten Sie dies nicht tun und keine persönlichen Daten oder finanziellen Informationen eingeben.

Wie vermeidet der SmartScreen-Filter, dass Websites fälschlicherweise als unsichere Sites gekennzeichnet werden?

Der SmartScreen-Filter blockiert nur Websites, die von Prüfern bei Microsoft oder von Mitarbeitern eines Datendrittanbieters als unsichere Sites bestätigt wurden. Der SmartScreen-Filter bietet auch ein webbasiertes Feedbacksystem, damit Kunden und Websitebesitzer Fehler so schnell wie möglich melden können. Diese Berichte werden überprüft, und Fehler werden korrigiert.

Kann ich eine benutzerdefinierte Liste mit vertrauenswürdigen Sites für den SmartScreen-Filter erstellen?

Ja, Computeradministratoren im Unternehmen und einzelne Benutzer können Websites ihren Listen mit vertrauenswürdigen Sites hinzufügen und dann den SmartScreen-Filter für alle Websites in der Sicherheitszone "Vertrauenswürdige Sites" deaktivieren.

So fügen Sie eine Website der Liste der vertrauenswürdigen Sites hinzu und deaktivieren den SmartScreen-Filter für diese Site

  1. Öffnen Sie Internet Explorer, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken und dann auf Internet Explorer klicken.

  2. Navigieren Sie zu der Website, die Sie der Liste der vertrauenswürdigen Sites hinzufügen möchten.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Extras und dann auf Internetoptionen.

  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Sicherheit und dann auf Vertrauenswürdige Sites.

  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Sites.

    Die Websiteadresse sollte im Feld Diese Website zur Zone hinzufügen angezeigt werden.

  6. Wenn es sich nicht um eine sichere Site (HTTPS) handelt, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Für Sites dieser Zone ist eine Serverüberprüfung (https:) erforderlich.

  7. Klicken Sie auf Hinzufügen, und klicken Sie dann auf Schließen.

  8. Klicken Sie auf der Registerkarte Sicherheit auf Stufe anpassen.

  9. Führen Sie im Dialogfeld Sicherheitseinstellungen einen Bildlauf bis SmartScreen-Filter verwenden durch, und klicken Sie dann auf Deaktivieren.

  10. Klicken Sie auf OK, und klicken Sie dann erneut auf OK.

Warum teilt mir Internet Explorer mit, dass der SmartScreen-Filterdienst nicht verfügbar ist?

Wenn der SmartScreen-Filterdienst nicht verfügbar ist, können die von Ihnen in dieser Zeit besuchten Websites nicht anhand einer Onlineliste von Websites überprüft werden, die Microsoft gemeldet wurden. Der Dienst ist nicht verfügbar, wenn die Internetverbindung des Computers unterbrochen ist. Stellen Sie sicher, dass eine Verbindung mit dem Internet besteht, und wiederholen Sie dann den Vorgang. Wenn eine Verbindung mit dem Internet besteht, aber Internet Explorer in letzter Zeit nicht aktualisiert haben, verfügen Sie möglicherweise über eine ältere Version, die vom SmartScreen-Filterdienst nicht mehr unterstützt wird. Wenn Sie eine Überprüfung auf Updates ausführen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Sicherheit, und klicken Sie dann auf Windows Update, oder laden Sie die neueste Version von der Internet Explorer 8-Webseite herunter.

Wie kann ich den SmartScreen-Filter ausschalten?

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den SmartScreen-Filter auszuschalten:

  1. Öffnen Sie Internet Explorer, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken und dann auf Internet Explorer klicken.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Sicherheit, zeigen Sie auf SmartScreen-Filter, und klicken Sie dann auf SmartScreen-Filter ausschalten.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Microsoft‌-SmartScreen-Filter auf OK.

Wie kann ich den SmartScreen-Filter wieder einschalten?

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den SmartScreen-Filter einzuschalten:

  1. Öffnen Sie Internet Explorer, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken und dann auf Internet Explorer klicken.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Sicherheit, zeigen Sie auf SmartScreen-Filter, und klicken Sie dann auf SmartScreen-Filter einschalten.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Microsoft‌-SmartScreen-Filter auf OK.

Was kann ich selbst tun, um mich vor Onlinephishing zu schützen?

Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei, sich vor Onlinephishing zu schützen:

  • Achten Sie sorgfältig auf persönliche Informationen.

  • Besuchen Sie vertrauenswürdige Websites, indem Sie die Webadresse direkt in die Adressleiste eingeben.

  • Geben Sie niemals persönliche Informationen in einer E-Mail, einer Sofortnachricht oder einem Popupfenster ein.

  • Klicken Sie nicht auf Links in E-Mails oder Sofortnachrichten von Fremden oder auf sonstige Links, die verdächtig wirken. Da auch Nachrichten gefälscht sein können, die von Freunden oder Angehörigen zu stammen scheinen, sollten Sie den Absender fragen, ob er Ihnen wirklich die Nachricht gesendet hat.

  • Nutzen Sie nur Websites mit Datenschutzerklärungen oder Informationen zu der Verwendung von persönlichen Informationen.

  • Überprüfen Sie regelmäßig Ihren Kontostand und Ihren Kreditverlauf, und melden Sie verdächtige Vorgänge.

  • Halten Sie Windows und Internet Explorer stets auf dem neuesten Stand. Weitere Informationen finden Sie unter Abrufen von Sicherheitsupdates für Windows‍‍.

Was kann ich selbst tun, um mich vor Schadsoftware zu schützen?

  • Schalten Sie den SmartScreen-Filter ein.

  • Halten Sie die Software des Computers auf dem neuesten Stand. Sowohl das Betriebssystem als auch das Antivirenprogramm sollten regelmäßig aktualisiert werden.

  • Laden Sie Softwareupdates nur von seriösen Quellen herunter. Verwenden Sie für Windows-Betriebssysteme Windows Update. Verwenden Sie für andere Software immer seriöse Websites des herstellenden Unternehmens oder der herstellenden Person.

  • Wägen Sie vor dem Installieren immer die Risiken und Vorteile gegeneinander ab, und achten Sie immer auf das Kleingedruckte. Verbirgt die umfangreiche Lizenzvereinbarung, die Sie nicht lesen möchten, eine Warnung darüber, dass Sie im Begriff sind, Schadsoftware zu installieren?

  • Installieren und verwenden Sie eine Firewall. Sie können die Windows-Firewall in der Systemsteuerung verwenden oder ein Programm für die Internetsicherheit installieren, das eine Firewall enthält.

Was ist zu tun, wenn ich persönliche oder finanzielle Informationen auf einer Phishingwebsite eingegeben habe?

Nehmen Sie sofort die folgenden Maßnahmen vor:

  • Ändern Sie die Kennwörter und PINs für Ihre sämtlichen Onlinekonten.

  • Geben Sie eine Betrugswarnung für Ihren Kreditrahmen aus. Wenn Sie nicht wissen, wie das geht, wenden Sie sich an Ihre Bank oder Ihren Finanzberater.

  • Nehmen Sie direkt Kontakt mit der Bank oder dem Onlinehändler auf. Folgen Sie nicht dem Link in der betrügerischen E-Mail.

  • Wenn Sie wissen, dass jemand in betrügerischer Absicht auf Konten zugegriffen oder sie eröffnet hat, dann schließen Sie diese Konten.

  • Weitere Informationen darüber, wie Sie sich online selbst schützen können, finden Sie auf der Microsoft-Website "Sicherheit zu Hause".

Was kann ich tun, wenn ich das Opfer eines Betrugsmanövers geworden bin?

Nehmen Sie sofort die folgenden Maßnahmen vor:

  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

  • Geben Sie eine Betrugswarnung für Ihren Kreditrahmen aus. Wenn Sie nicht wissen, wie das geht, wenden Sie sich an Ihre Bank oder Ihren Finanzberater.

  • Ändern Sie die Kennwörter und PINs für Ihre sämtlichen Onlinekonten.

  • Nehmen Sie direkt Kontakt mit der Bank oder dem Onlinehändler auf. Folgen Sie nicht dem Link in der betrügerischen E-Mail.

  • Wenn Sie wissen, dass jemand in betrügerischer Absicht auf Konten zugegriffen oder sie eröffnet hat, dann schließen Sie diese Konten.

  • Weitere Informationen darüber, wie Sie sich online selbst schützen können, finden Sie auf der Microsoft-Website "Sicherheit zu Hause".

Wie gehe ich vor, wenn ich annehme, dass auf meinem Computer Schadsoftware installiert ist?

Sie können Microsoft‌ Safety Scanner von der Microsoft-Website herunterladen. Mit diesem Scanner können Sie Ihren Computer auf Infektionen durch Schadsoftware überprüfen und erkannte Infektionen beseitigen.