Nichts ist so frustrierend, wie ein neues Spiel zu kaufen und feststellen zu müssen, dass es nicht funktioniert. Im Folgenden sind drei Möglichkeiten beschrieben, die das Suchen nach der Problemursache vereinfachen.

Prüfen der Windows-Leistungsindexbewertung

Der Windows-Leistungsindex ist eine Kennzahl, die die Leistungsfähigkeit des Computers angibt. Zur Berechnung des Leistungsindex werden Hardware und Software des Computers von Windows analysiert. Basierend auf dem Ergebnis dieser Analyse wird dem Computer eine entsprechende Bewertung zugewiesen. Je höher die Bewertung, desto besser eignet sich der Computer für Spiele und andere ressourcenintensive Programme.

Achten Sie beim Kauf eines Spiels darauf, dass die vom Herausgeber empfohlene Mindestbewertung (normalerweise auf der Verpackung angegeben) kleiner als oder gleich hoch wie der Windows-Leistungsindex Ihres Computers ist. Dies ist eine Methode, um eine problemlose Ausführung des Spiels sicherzustellen.

So berechnen Sie die Windows-Leistungsindexbewertung des Computers

  1. Öffnen Sie Leistungsinformationen und -tools, indem Sie zunächst auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" und anschließend auf Systemsteuerung klicken. Geben Sie im Suchfeld den Text Leistungsinformationen und -tools ein, und klicken Sie anschließend in der Ergebnisliste auf Leistungsinformationen und -tools.

  2. Wenn der Windows-Leistungsindex des Computers noch nicht festgestellt wurde, klicken Sie auf Diesen Computer bewerten. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

Weitere Informationen finden Sie unter Was ist der Windows-Leistungsindex?

Prüfen der Hardwareanforderungen

Auch wenn die Windows-Leistungsindexbewertung Ihres Computers für ein bestimmtes Spiel ausreicht, kann es sein, dass ein einzelnes Hardwareteil – beispielsweise die Grafikkarte – den Anforderungen nicht genügt.

Daher ist es so wichtig, die Mindestsystemanforderungen auf der Verpackung des Spiels genau zu prüfen, um sich zu vergewissern, dass der Computer diese Anforderungen erfüllt oder übertrifft. Es gibt nur wenige Programme, die noch höhere Ansprüche an den Computer stellen als Spiele. Wenn der Computer nicht den Anforderungen entspricht, wird ein Spiel nicht flüssig oder überhaupt nicht ausgeführt.

Folgende Komponenten sind für die Spieleherausgeber besonders relevant:

  • Zentralprozessor (Central Processing Unit, CPU)Stellen Sie sicher, dass sowohl CPU-Geschwindigkeit als auch CPU-Modell den Anforderungen des Spiels entsprechen.

  • Arbeitsspeicher (Random Access Memory, RAM)Für viele Spiele ist jetzt mindestens ein Gigabyte (GB) RAM erforderlich.

  • Grafikkarte:Die Grafikkarte muss über eine bestimmte Menge an Speicher verfügen und mit einem kompatiblen Chipsatz ausgestattet sein (häufig sind Fabrikat und Modell der kompatiblen Karten vom Herausgeber angegeben). Die Karten müssen normalerweise auch DirectX 9 oder höher unterstützen.

  • Festplatte Für die meisten Spiele ist eine bestimmte Menge an verfügbarem Speicherplatz erforderlich.

Kennen Sie das Fabrikat und Modell der Grafikkarte und auch andere technische Daten der Hardware nicht? Keine Sorge. Windows verfügt über ein integriertes Tool mit dem Namen DirectX-Diagnoseprogramm, mit dem diese Details abgerufen werden können.

So führen Sie das DirectX-Diagnoseprogramm aus

  • Öffnen Sie das DirectX-Diagnoseprogramm, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, im Suchfeld den Text dxdiag eingeben und anschließend die EINGABETASTE drücken.

Hinweis

  • Bei der ersten Verwendung des DirectX-Diagnoseprogramms werden Sie möglicherweise gefragt, ob geprüft werden soll, ob die Treiber digital signiert sind. Es wird empfohlen, in diesem Fall auf Ja zu klicken, um sicherzustellen, dass die Treiber von einem Herausgeber signiert wurden, dessen Identität überprüft wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Wie kann ich entscheiden, welche Treiber sicher installiert werden können?

Suchen nach "Games for Windows"

Wenn die Verpackung eines Spiels das Logo "Games for Windows" enthält, wurde das Spiel umfassend von Microsoft und dem Herausgeber des Spiels getestet, um sicherzustellen, dass es unter der 32- und 64-Bit-Edition von Windows zuverlässig und ordnungsgemäß ausgeführt wird.

Diese Spiele unterstützen auch den Microsoft Xbox 360-Controller für Windows, Breitbildanzeigen und mehr.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website Games for Windows.

Auf der Games for Windows-Website wird auch ein praktisches Tool namens Game Advisor bereitgestellt. Nach der Installation vom Game Advisor wird Ihr Computer von dieser Software überprüft, um festzustellen, ob ein bestimmtes Spiel ordnungsgemäß ausgeführt werden kann. Wenn der Computer nicht über die richtige Hardware verfügt, werden Sie darüber informiert, welche Teile der Hardware aufgerüstet werden müssen.

Informationen zu den im Lieferumfang von Windows enthaltenen Spielen finden Sie unter Informationen zu Windows 7-Spielen.