Streamen von Medien über das Internet mit Windows Media Player

Mit Windows Media Player können Sie Medien von einem Heimcomputer, auf dem digitale Mediendateien gespeichert sind, auf einen anderen, mit dem Internet verbundenen Computer streamen, damit Sie überall auf die Medien zugreifen können. Wenn Sie den Internetzugriff auf Heimmedien, oder Remotemedienstreaming, verwenden, müssen Sie nicht mehr große Mediendateien auf einem Laptop oder Digital Media-Player transportieren, wenn Sie die Medien unterwegs wiedergeben möchten. Remotemedienstreaming ermöglicht außerdem die Verwendung eines Laptops mit begrenzter Speicherkapazität für den Zugriff auf eine möglicherweise sehr umfangreiche Mediensammlung auf einem Desktopcomputer oder Heimserver.

Dialogfeld "Internetzugriffs auf Heimmedien"
Dialogfeld "Internetzugriff auf Heimmedien"

Hierzu benötigen Sie Folgendes:

  • Mindestens zwei Computer, auf denen Remotestreaming aktiviert ist. (Auf dem einen Computer befindet sich eine Medienbibliothek, die mit einem Heimnetzwerk verbunden ist und von der die Medien gestreamt werden, und auf dem anderen Computer wird der Datenstrom empfangen.)

  • Eine unterstützte Online-ID, die auf mindestens zwei Computern mit Ihrem Windows-Benutzerkonto verknüpft ist.

  • Eine Internetverbindung.

In den folgenden Verfahren wird erläutert, wie Sie Remotemedienstreaming einrichten und verwenden, wenn Sie noch nicht über eine verknüpfte Online-ID verfügen oder wenn eine verknüpfte ID vorhanden ist. Der Router des Heimnetzwerks wird normalerweise während der Installation automatisch für Remotestreaming konfiguriert, möglicherweise müssen Sie den Router jedoch manuell mithilfe einer Portweiterleitung konfigurieren.

Hinweise

  • Damit die Heimmedien-Datenströme über das Internet gesendet und empfangen werden können, muss auf den Computern, die Sie verwenden möchten, die aktuelle Version von Windows Media Player installiert sein.

  • Der zum Streamen von Medien verwendete Heimcomputer kann sich nicht in einem öffentlichen Netzwerk befinden oder einer Domäne angehören.

  • Eine verknüpfte Online-ID kann 10 Windows-Benutzerkonten zugeordnet sein.

  • Der Internetzugriff auf Heimmedien ist in Windows 7 Starter oder Windows 7 Home Basic nicht verfügbar.

Alle anzeigen

So lassen Sie den Internetzugriff auf Heimmedien zu (keine verknüpfte Online-ID vorhanden)

Zum sicheren Streamen von Medien über das Internet oder zum Remoteempfangen von Datenströmen müssen Sie eine unterstützte Online-ID erstellen und diese mit Ihrem Windows-Benutzerkonto verknüpfen. Bevor Sie mit dem Verknüpfen einer Online-ID beginnen, müssen Sie eine Online-ID mit einem Kennwort erstellen.

So verknüpfen Sie eine Online-ID und lassen Streaming auf einem Computer zu

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start", klicken Sie auf Alle Programme und anschließend auf Windows Media Player.
    Wenn der Player geöffnet ist und Sie sich im Modus Aktuelle Wiedergabe befinden, klicken Sie in der oberen rechten Ecke des Players auf die Schaltfläche Zur Bibliothek wechselnSchaltfläche "Zur Bibliothek wechseln".
  2. Klicken Sie auf Datenstrom, und wählen Sie dann Internetzugriff auf Heimmedien zulassen aus.

    Menü "Datenstrom"
    Menü "Datenstrom"
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Internet Home Media Access auf Online-ID verknüpfen.

  4. Wenn Sie noch keinen Online-ID-Anbieter hinzugefügt haben, klicken Sie auf Online-ID-Anbieter hinzufügen, wählen Sie einen Online-ID-Anbieter aus der Liste aus, und folgen Sie dann den Anweisungen.

  5. Klicken Sie neben dem Online-ID-Anbieter, mit dem Sie das Benutzerkonto verknüpfen möchten, auf Online-ID verknüpfen.

  6. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort für die Online-ID ein, um sich anzumelden, und klicken Sie dann auf OK.

  7. Klicken Sie im Dialogfeld Internet Home Media Access auf Internetzugriff auf Heimmedien zulassen. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

  8. Klicken Sie auf OK.

Hinweise

  • Sie müssen den Internetzugriff auf Heimmedien für den Computer zulassen, den Sie zum Streamen von Medien über das Internet verwenden, sowie für jeden anderen Computer, auf dem Datenströme remote empfangen werden.

  • Wenn auf dem Computer ein Sicherheitsprogramm installiert ist (beispielsweise ein Antivirenprogramm), müssen Sie möglicherweise die Einstellungen des Programms ändern, um Remotemedienstreaming zuzulassen.

So lassen Sie den Internetzugriff auf Heimmedien zu (verknüpfte Online-ID vorhanden)

Wenn Sie bereits eine Online-ID mit einem Windows-Benutzerkonto auf dem Computer verknüpft haben, können Sie auf einen Link in Windows Media Player klicken, um den Internetzugriff auf Heimmedien zuzulassen. Folgen Sie diesen Anweisungen:

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start", klicken Sie auf Alle Programme, und klicken Sie anschließend auf Windows Media Player.
    Wenn der Player derzeit geöffnet ist und sich im Modus "Aktuelle Wiedergabe" befindet, klicken Sie in der rechten oberen Ecke des Players auf die Schaltfläche Zur Bibliothek wechselnSchaltfläche "Zur Bibliothek wechseln".
  2. Klicken Sie auf Datenstrom, und wählen Sie dann Internetzugriff auf Heimmedien zulassen aus.

    Menü "Datenstrom"
    Menü "Datenstrom"
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Internetzugriff auf Heimmedien auf Internetzugriff auf Heimmedien zulassen. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

  4. Klicken Sie auf OK.

Hinweise

  • Sie müssen den Internetzugriff auf Heimmedien für den Computer zulassen, den Sie zum Streamen von Medien über das Internet verwenden, sowie für jeden anderen Computer, auf dem Datenströme remote empfangen werden.

  • Wenn auf dem Computer ein Sicherheitsprogramm installiert ist (beispielsweise ein Antivirenprogramm), müssen Sie möglicherweise die Einstellungen des Programms ändern, um Remotemedienstreaming zuzulassen.

So greifen Sie remote auf die Medienbibliothek zu

Wenn Sie den Internetzugriff auf Heimmedien auf zwei Computern zugelassen haben, können Sie remote auf die Heimmedien zugreifen. Der Computer, von dem die Medien gestreamt werden, muss mit dem Heimnetzwerk verbunden sein, und der Computer, auf dem der Datenstrom empfangen wird, muss mit dem Internet verbunden sein.

Führen Sie auf dem Computer, auf dem der Mediendatenstrom empfangen wird, diese Schritte aus:

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start", klicken Sie auf Alle Programme, und klicken Sie anschließend auf Windows Media Player.
    Wenn der Player derzeit geöffnet ist und sich im Modus "Aktuelle Wiedergabe" befindet, klicken Sie in der rechten oberen Ecke des Players auf die Schaltfläche Zur Bibliothek wechselnSchaltfläche "Zur Bibliothek wechseln".
  2. Suchen Sie die Player-Bibliothek für den Heimcomputer unter Andere Medienbibliotheken im Navigationsbereich, und klicken Sie dann auf die Bibliothek.

    Wenn Andere Medienbibliotheken im Navigationsbereich nicht angezeigt wird, führen Sie die folgenden Aktionen aus:

    1. Klicken Sie auf Organisieren, und klicken Sie dann auf Navigationsbereich anpassen.

    2. Klicken Sie oben im Dialogfeld Navigationsbereich anpassen in der Dropdownliste auf den Namen der Bibliothek, und klicken Sie dann auf Andere Medienbibliotheken.

    3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Andere Bibliotheken anzeigen, und klicken Sie dann auf OK.

  3. Suchen Sie in der Player-Bibliothek nach einer Datei, die Sie wiedergeben möchten, und doppelklicken Sie dann auf die Datei.

Hinweis

  • In Unternehmensnetzwerken wird Remotemedienstreaming oft blockiert.

Verwenden von Portweiterleitung zum manuellen Konfigurieren des Routers für Streaming

Wenn Sie einen Router haben, auf dem Heimmedienstreaming über das Internet nicht automatisch eingerichtet werden kann, müssen Sie möglicherweise manuell Ports in der Firewall des Routers öffnen, um Remotecomputern den Zugriff auf den Heimcomputer zu ermöglichen. Dieser Vorgang wird als Portweiterleitung oder Portzuordnung bezeichnet.

Hinweis

  • Sie müssen Heimmedienstreaming über das Internet auf dem Heimcomputer zulassen, damit Sie den Router manuell konfigurieren können.

So konfigurieren Sie den Heimrouter mithilfe von Portweiterleitung

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start", klicken Sie auf Alle Programme, und klicken Sie anschließend auf Windows Media Player.
    Wenn der Player derzeit geöffnet ist und sich im Modus "Aktuelle Wiedergabe" befindet, klicken Sie in der rechten oberen Ecke des Players auf die Schaltfläche Zur Bibliothek wechselnSchaltfläche "Zur Bibliothek wechseln".
  2. Klicken Sie auf Datenstrom, und wählen Sie dann Internetzugriff auf Heimmedien zulassen aus.

  3. Klicken Sie auf Verbindungen diagnostizieren, und klicken Sie dann auf Portweiterleitungsinformationen.

    Im Dialogfeld Portweiterleitungsinformationen werden die folgenden Informationen bereitgestellt:

    • Protokoll. Dies ist das Internetprotokoll, das zum Streamen von Medien verwendet wird. Für Medienstreaming wird normalerweise TCP (Transmission Control-Protokoll) verwendet.

    • Externe Portnummer. Dies ist die Portnummer, die von Remotecomputern für den Zugriff auf Medien auf dem Heimcomputer verwendet wird. Die Nummer ist spezifisch für den Computer und wird zum Konfigurieren des Routers benötigt. Das Dialogfeld Portweiterleitungsinformationen ist die einzige Stelle, an der die externe Portnummer angezeigt wird.

    • Interne Portnummer. Dies ist die Portnummer für den Medienstreamingzugriff auf den Heimcomputer im Heimnetzwerk. Die Nummer ist immer gleich: 10245.

  4. Öffnen Sie auf einem Computer im Heimnetzwerk einen Webbrowser, und geben Sie die Adresse der Setupwebseite des Routers ein. Lesen Sie in der Dokumentation des Routers die Anweisungen zum Aufrufen der Setupwebseite.

    Sie können die Setupwebseite des Routers beispielsweise oft aufrufen, indem Sie "http//:" und die standardmäßige IP-Adresse des Routers auf der Adressleiste des Webbrowsers eingeben.

  5. Konfigurieren Sie im entsprechenden Bereich der Setupwebseite des Routers die Ports des Routers wie folgt:

    Computer
    Externe Portnummer
    Interne Portnummer

    Name oder IP-Adresse des Heimcomputers

    Verschieden (siehe Dialogfeld Portweiterleitungsinformationen)

    10245

    Name oder IP-Adresse des Heimcomputers

    443

    10245

Hinweise

  • Sie können den externen Port 443 oder die computerspezifische externe Portnummer für Heimmedienstreaming verwenden. Es wird jedoch empfohlen, beide zu verwenden, da Sie damit eine bessere Leistung erzielen.

  • Die Setupwebseiten für Router sehen je nach Hersteller und Modell unterschiedlich aus. Beispielsweise wird auf manchen Setupwebseiten der Computer anhand seines Namens identifiziert, während auf anderen eine IP-Adresse verwendet wird. Weitere Informationen zum Konfigurieren von Ports finden Sie in der Dokumentation des Routers.