Erweiterte DFÜ-Einstellungen

Es gibt sechs DFÜ-Funktionen, mit denen Sie die Herstellung von DFÜ-Verbindungen anpassen können. In der nachfolgenden Tabelle werden sie kurz beschrieben, und in den anschließenden Abschnitten wird ihre Verwendung erläutert.

DFÜ-Funktionen

DFÜ-Funktion
Funktion

Rückruf

Trägt zur Senkung der Telefonkosten bei, indem der RAS-Server Sie nach dem Verbindungsaufbau zurückruft. Der Serveradministrator muss die Rückruffunktion auf dem Server einrichten, damit Sie sie nutzen können.

Automatisches Wählen

Wählt automatisch basierend auf dem Netzwerkverkehr eine Zielrufnummer (z. B. Ihren Internetdienstanbieter [Internet Service Provider, ISP]).

Rufnummernparameter

Fügt Zeichen ein, um ein bestimmtes Wählverhalten zu erzwingen, beispielsweise eine Pause oder eine Wählverzögerung bis zur Eingabe. (Diese Zeichen sind nützlich, wenn Sie erst eine Amtsleitung erhalten müssen oder Sie die Unterstützung der Vermittlung benötigen.)

Wahlwiederholungsoptionen

Gibt an, wie oft eine Wahlwiederholung für die Verbindung erfolgt, wenn beim ersten Versuch keine Verbindung hergestellt werden kann. Sie können dieses Feature auch so einrichten, dass die DFÜ-Verbindung automatisch wiederhergestellt wird, falls sie nach einer bestimmten Leerlaufdauer getrennt wurde.

Mehrere Rufnummern

Dient zur Zuweisung mehrerer Zielrufnummern zu einer DFÜ-Verbindung. (Dies ist nützlich, wenn Ihnen mehrere Rufnummern für den Verbindungsaufbau zur Verfügung stehen. Wenn die erste Nummer belegt ist, wird automatisch die nächste Nummer in der Liste gewählt.)

Vermitteltes oder manuelles Wählverfahren

Setzt das automatische Wählen außer Kraft, wenn Sie die Unterstützung der Vermittlung benötigen oder manuell wählen müssen.

Tipp

  • So konfigurieren Sie DFÜ-Optionen (z. B. Wählen der 0 für eine Amtsleitung, Deaktivieren der Anklopffunktion oder Verwenden der Impulswahl anstelle des Tonwahlverfahrens) für eine Gruppe von Verbindungen an einem Standort

    Öffnen Sie die Telefon- und Modemoptionen, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf Hardware und Sound klicken und dann auf Telefon- und Modemoptionen klicken.

    Wenn Sie Telefon- und Modemoptionen zum ersten Mal öffnen, wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie zur Eingabe Ihrer Ortskennzahl und Ihrer Zugriffscodes aufgefordert werden.

Alle anzeigen

So konfigurieren Sie die Rückruffunktion

Wenn der Computer mit einem Netzwerk verbunden ist, verhindern möglicherweise die Richtlinieneinstellungen des Netzwerks das erfolgreiche Durchführen dieser Schritte.

  1. Öffnen Sie Netzwerkverbindungen, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf Netzwerk und Internet klicken, auf Netzwerk- und Freigabecenter klicken und dann auf Netzwerkverbindungen verwalten klicken.

  2. Markieren Sie die DFÜ-Verbindung, drücken Sie ALT, klicken Sie auf das Menü Erweitert und dann auf Benutzerdefinierte RAS-Einstellungen.

    Hinweis

    • Wenn Sie die Option Telefon- und Modemoptionen in der Systemsteuerung zum ersten Mal öffnen, wird das Dialogfeld Speicherortinformationen angezeigt, und Sie werden zur Eingabe Ihrer Ortskennzahl und anderer Zugriffscodes aufgefordert.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Rückruf, und führen Sie dann eine der folgenden Aktionen aus:

    • Wenn Sie die Rückruffunktion niemals verwenden möchten, klicken Sie auf Kein Rückruf.

    • Wenn Sie jeweils beim Herstellen einer Verbindung über die Verwendung der Rückruffunktion entscheiden möchten, klicken Sie auf Beim Wählen nachfragen, wenn der Server dies anbietet.

    • Wenn Sie die Rückruffunktion immer verwenden möchten, klicken Sie auf Die unten angegebenen Nummern für den Rückruf verwenden, und wählen das Modem bzw. Gerät für den Rückruf aus.

    • Ist beim ausgewählten Gerät unter Rufnummer kein Eintrag vorhanden, klicken Sie auf Bearbeiten und geben die Nummer ein.

    • Wenn Sie ein Modem oder Gerät aus der Liste der möglichen Rückrufgeräte entfernen möchten, klicken Sie auf das Modem oder das Gerät und dann auf Löschen.

Hinweis

  • Die Systemadministratoren der angewählten Server können Ihre Rückrufeinstellungen außer Kraft setzen, indem sie die Verwendung der Rückruffunktion verweigern oder den Rückruf an eine bestimmte Nummer erfordern. Falls Sie den Eindruck haben, dass Ihre Rückrufoptionen eingeschränkt sind, wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator.

So konfigurieren Sie das automatische Wählen

Wenn der Computer mit einem Netzwerk verbunden ist, verhindern möglicherweise die Richtlinieneinstellungen des Netzwerks das erfolgreiche Durchführen dieser Schritte.

Das automatische Wählen ist standardmäßig aktiviert, Sie können aber auswählen, an welchem Standort es aktiviert werden soll.

  1. Öffnen Sie Netzwerkverbindungen, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf Netzwerk und Internet klicken, auf Netzwerk- und Freigabecenter klicken und dann auf Netzwerkverbindungen verwalten klicken.

  2. Drücken Sie ALT, klicken Sie auf das Menü Erweitert und dann auf Benutzerdefinierte RAS-Einstellungen.

  3. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Automatisches Wählen das Kontrollkästchen neben dem Standort, für den Sie das automatische Wählen aktivieren möchten, und klicken Sie auf OK.

So konfigurieren Sie Rufnummernparameter

Wenn der Computer mit einem Netzwerk verbunden ist, verhindern möglicherweise die Richtlinieneinstellungen des Netzwerks das erfolgreiche Durchführen dieser Schritte.

  1. Öffnen Sie Netzwerkverbindungen, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf Netzwerk und Internet klicken, auf Netzwerk- und Freigabecenter klicken und dann auf Netzwerkverbindungen verwalten klicken.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die zu konfigurierende DFÜ-Verbindung, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  3. Ändern Sie auf der Registerkarte Allgemein die Rufnummer, indem Sie eines oder mehrere Zeichen aus der folgenden Tabelle verwenden.

    Rufnummernparameter

    Zeichen
    Funktion

    , (Komma)

    Hält kurz an (bei den meisten Modems zwei Sekunden lang), bevor der Wählvorgang fortgesetzt wird. Wenn Sie beispielsweise von einem Hotelzimmer aus eine Verbindung herstellen möchten, müssen Sie der gewünschten Rufnummer eventuell eine Ziffer (z. B. 9) voranstellen, um eine Amtsleitung zu erhalten. Beispiele: 9,555-0100.

    Mit dem Komma nach der Ziffer 9 wird eine Pause eingelegt, in der die Telefonanlage des Hotels eine Amtsleitung erhalten kann. Anschließend wird die vollständige Rufnummer gewählt.

    P

    Schaltet von Tonwahl auf Impulswahl um.

    T

    Schaltet von Impulswahl auf Tonwahl um.

    $

    Wartet auf den Signalton für eine Callingcard.

Tipp

  • Wenn Sie das Kontrollkästchen Wählregeln verwenden aktivieren und dann auf Wählregeln klicken, können Sie einen Standort erstellen, für den automatisch bestimmte Wähleinstellungen gelten. Beispiel: Sie stellen häufig zu Hause eine Verbindung her und möchten die Wartefunktion deaktivieren. Erstellen Sie einen Standort, bei dem automatisch der Code zur Deaktivierung der Wartefunktion vor dem eigentlichen Anruf gewählt wird. Wenn allerdings ungewöhnliche Zeichen vor der Rufnummer gewählt werden, stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen Wählregeln verwenden nicht versehentlich aktiviert wurde. Falls es aktiviert ist, erzwingt möglicherweise ein Standort eine unnötige Wählregel, beispielsweise die automatische Eingabe von 1 für Ferngespräche.

So konfigurieren Sie Wahlwiederholungsoptionen

Wenn der Computer mit einem Netzwerk verbunden ist, verhindern möglicherweise die Richtlinieneinstellungen des Netzwerks das erfolgreiche Durchführen dieser Schritte.

Wenn der RAS-Server nicht erreicht werden kann, wird der Wählvorgang standardmäßig dreimal im Abstand von je einer Minute wiederholt. Beim Trennen der Verbindung wird außerdem standardmäßig nicht erneut gewählt. Gehen Sie folgendermaßen vor, um diese Optionen zu ändern.

  1. Öffnen Sie Netzwerkverbindungen, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf Netzwerk und Internet klicken, auf Netzwerk- und Freigabecenter klicken und dann auf Netzwerkverbindungen verwalten klicken.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die zu konfigurierende DFÜ-Verbindung, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  3. Legen Sie auf der Registerkarte Optionen unter Anzahl der Wahlwiederholungen fest, wie oft die DFÜ-Verbindung neu gewählt werden soll, wenn der erste Verbindungsversuch scheitert.

  4. Bestimmen Sie mithilfe der Pfeile unter Zeit zwischen Wahlwiederholungen, welcher Zeitraum zwischen zwei Wählversuchen liegen soll.

    In dieser Zeit sollen sich das Gerät und die Telefonleitung vor der Wahlwiederholung zurücksetzen können und die Zielrufnummer ggf. frei werden, falls sie belegt war. Der Standardwert beträgt eine Minute. Falls diese Zeit nicht ausreicht, erhöhen Sie diesen Wert. Sie können auch kürzere Zeiten einstellen, doch wenn Sie eine zu kurze Pause festlegen, bleibt dem Gerät oder der Telefonleitung möglicherweise keine Zeit, sich zurückzusetzen.

  5. Legen Sie unter Leerlaufzeit, nach der aufgelegt wird mithilfe der Pfeile fest, nach welchem Leerlaufzeitraum die Verbindung getrennt werden soll.

    Der RAS-Server verfügt ebenfalls über einen Zeitgeber zum Trennen der Verbindung. Wenn Sie unter Leerlaufzeit, nach der aufgelegt wird ein hohes Zeitlimit festlegen, wird die Verbindung möglicherweise noch vor Ablauf der Zeitvorgabe getrennt, weil auf dem Server ein kürzeres Zeitlimit eingestellt ist.

  6. Wenn die Verbindung nach dem Trennen automatisch neu gewählt werden soll, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Wählvorgang wiederholen, falls Verbindung getrennt wurde.

Hinweis

  • Einige Webbrowser verfügen ebenfalls über Einstellungen für DFÜ-Verbindungen. Stellen Sie sicher, dass diese keine Konflikte mit den genannten Wahlwiederholungsoptionen verursachen.

So weisen Sie einer DFÜ-Verbindung mehrere Rufnummern zu

Wenn der Computer mit einem Netzwerk verbunden ist, verhindern möglicherweise die Richtlinieneinstellungen des Netzwerks das erfolgreiche Durchführen dieser Schritte.

  1. Öffnen Sie Netzwerkverbindungen, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf Netzwerk und Internet klicken, auf Netzwerk- und Freigabecenter klicken und dann auf Netzwerkverbindungen verwalten klicken.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die zu konfigurierende DFÜ-Verbindung, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf Andere, und führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nächste Rufnummer versuchen, falls Wählvorgang fehlschlägt, um anzugeben, dass eine andere Rufnummer zum Aufbau der Verbindung verwendet werden soll, falls die Verbindung mit der ersten Rufnummer nicht hergestellt werden kann.

    • Wenn die erste Rufnummer, mit der die Verbindung erfolgreich aufgebaut werden kann, an die erste Stelle der Liste unter Rufnummern verschoben und beim nächsten Versuch zuerst gewählt werden soll, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Rufnummer bei Verbindung in der Liste nach oben verschieben.

    • Um der Liste eine neue Rufnummer hinzuzufügen, klicken Sie auf Hinzufügen, und geben Sie die Rufnummer in das Feld Rufnummer ein.

    • Sie können die Reihenfolge der Einträge unter Rufnummern ändern, indem Sie auf eine Rufnummer und dann auf die Schaltfläche Nach-oben bzw. Nach-unten klicken, bis die Rufnummer an der gewünschten Position aufgeführt wird.

    • Wenn Sie einen Eintrag aus der Liste Rufnummern entfernen möchten, klicken Sie auf die betreffende Nummer und dann auf Löschen.

    • Wenn die Verbindung mit einer bestimmten Ortskennzahl und mit Wählregeln aufgebaut werden soll, aktivieren Sie auf der Registerkarte Allgemein das Kontrollkästchen Wählregeln verwenden.

Tipp

  • Wenn Sie alternative Rufnummern für eine Verbindung definiert haben, können Sie beim Herstellen der Verbindung eine dieser Rufnummern angeben.

So aktivieren Sie vermitteltes oder manuelles Wählen

Wenn der Computer mit einem Netzwerk verbunden ist, verhindern möglicherweise die Richtlinieneinstellungen des Netzwerks das erfolgreiche Durchführen dieser Schritte.

  1. Öffnen Sie Netzwerkverbindungen, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf Netzwerk und Internet klicken, auf Netzwerk- und Freigabecenter klicken und dann auf Netzwerkverbindungen verwalten klicken.

  2. Markieren Sie die DFÜ-Verbindung, drücken Sie ALT, klicken Sie auf das Menü Erweitert und dann auf Vermittlungsunterstütztes Wählen. (Wenn das vermittlungsunterstützte Wählen bereits aktiviert ist, wird neben dem Befehl Vermittlungsunterstütztes Wählen im Menü Erweitert ein Häkchen angezeigt.)

  3. Doppelklicken Sie auf die zu wählende Verbindung.

  4. Nehmen Sie den Telefonhörer ab, und wählen Sie die gewünschte Nummer. Zur Kontrolle wird die dem Eintrag zugewiesene Nummer im Dialogfeld angezeigt.

  5. Unmittelbar nach dem Wählen klicken Sie im Verbindungsdialogfeld auf Wählen.

  6. Legen Sie den Telefonhörer erst auf, nachdem das Modem die Leitung übernommen hat (zu erkennen an einem Klicken, gefolgt von Stille).