Bei der ersten Verbindung mit einem Netzwerk müssen Sie eine Netzwerkadresse auswählen. Dadurch werden automatisch die richtigen Firewalleinstellungen für den Netzwerktyp festgelegt, mit dem Sie eine Verbindung herstellen. Falls Sie Verbindungen mit Netzwerken an verschiedenen Standorten herstellen (z. B. mit einem Netzwerk zu Hause, in einem Internetcafé oder am Arbeitsplatz), können Sie durch Auswahl einer geeigneten Netzwerkadresse sicherstellen, dass Ihr Computer stets auf eine angemessene Sicherheitsebene eingestellt ist.

Es gibt drei Arten von Netzwerkadressen: Private Netzwerke, Netzwerke am Arbeitsplatz und Netzwerke an öffentlichen Orten.

Privat oder am Arbeitsplatz

Wählen Sie eine solche Adresse für private Netzwerke und kleine Büronetzwerke, wenn Sie die Personen und Geräte im Netzwerk kennen und für vertrauenswürdig halten. Die Netzwerkermittlung, mit der Sie andere Computer und Geräte im Netzwerk anzeigen und andere Benutzer im Netzwerk Ihren Computer sehen können, ist standardmäßig aktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter Was ist Netzwerkermittlung?.

Öffentlicher Ort

Wählen Sie diese Netzwerkadresse für Netzwerke an öffentlichen Orten (z. B. Internetcafés und Flughäfen). Diese Netzwerkadresse verhindert, dass der Computer für andere Computer in der Umgebung sichtbar ist. Außerdem trägt sie dazu bei, den Computer vor bösartiger Software aus dem Internet zu schützen. Für diese Adresse ist die Netzwerkermittlung deaktiviert.

Hinweis

  • Wenn sich im Netzwerk nur ein Computer befindet und Sie keine Dateien oder Drucker freigeben müssen, ist eine Netzwerkadresse für öffentliche Orte die sicherste Wahl.

So ändern Sie den Netzwerkadresstyp

Ist der Computer Teil einer Domäne, kann der Netzwerkadresstyp nicht geändert werden, da er vom für Sie zuständigen Netzwerkadministrator gesteuert wird.

  1. Melden Sie sich am Netzwerk an.

  2. Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf Netzwerk und Internet klicken und dann auf Netzwerk- und Freigabecenter klicken.

  3. Klicken Sie auf Anpassen und dann entweder auf Öffentlich (für Netzwerke an öffentlichen Orten) oder auf Privat (private Netzwerke und Netzwerke am Arbeitsplatz). Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

  4. Klicken Sie auf Weiter und dann auf Schließen.

Warnung

Wie lässt sich die Verbindung mit einem privaten Netzwerk oder einem kleinen Büronetzwerk sicher gestalten?

Verbindungen mit einem privaten Netzwerk oder einem kleinen Büronetzwerk lassen sich mit folgenden Maßnahmen sichern:

  • Bei drahtlosen Netzwerken muss die drahtlose Verbindung mit WEP (Wired Equivalent Privacy) oder WPA (Wi-Fi Protected Access) verschlüsselt werden. (Bei WPA ist WPA2 vorzuziehen.)

  • Bei allen Netzwerken sollte eine Firewall oder ein anderes Gerät mit Netzwerkadressübersetzung (Network Address Translation, NAT) zwischen dem Computer oder der drahtlosen Basisstation und dem Kabel- oder DSL-Modem installiert werden.

Netzwerk mit Firewall oder NAT-Gerät in empfohlener Position
Ein Netzwerk mit einer Firewall oder einem Gerät mit Netzwerkadressübersetzung an der empfohlenen Position

Weitere Informationen finden Sie unter Welche verschiedenen Sicherheitsmethoden gibt es für drahtlose Netzwerke? und Zusätzliche Sicherheit für Ihr Netzwerk.

So wirkt sich die Windows-Firewall auf Netzwerkadressen aus

Bei einer Netzwerkadresse für öffentliche Orte wird die Ausführung bestimmter Programme und Dienste blockiert, um den Computer während der Verbindung mit einem Netzwerk an einem öffentlichen Ort vor nicht autorisierten Zugriffen zu schützen. Wenn Sie mit einem Netzwerk an einem öffentlichen Ort verbunden sind und die Windows-Firewall aktiviert ist, werden Sie von einigen Programmen oder Diensten aufgefordert, ihre Blockierung aufzuheben (ihnen die Kommunikation durch die Firewall zu gestatten), damit sie ordnungsgemäß funktionieren.

Wenn Sie die Blockierung eines Programms aufheben, wird die Blockierung von der Windows-Firewall für jedes Netzwerk mit demselben Adresstyp wie das aktuelle Netzwerk aufgehoben. Wenn Sie beispielsweise bei der Verbindung mit einem Netzwerk in einem Internetcafé Öffentlich als Adresstyp wählen und anschließend die Blockierung eines Instant Messaging-Programms aufheben, wird die Blockierung dieses Programms für alle Netzwerke mit einer Netzwerkadresse für öffentliche Orte aufgehoben.

Wenn Sie während der Verbindung mit einem öffentlichen Netzwerk die Blockierung mehrerer Programme aufheben, sollten Sie evtl. als Netzwerkadresse Privat wählen. Es kann sicherer sein, dieses eine Netzwerk zu ändern als jedes öffentliche Netzwerk, mit dem Sie eine Verbindung herstellen. Vergessen Sie aber nicht, dass nach dieser Änderung Ihr Computer für andere Benutzer im Netzwerk sichtbar ist.