Importieren von Dateien in Windows Movie Maker: Häufig gestellte Fragen

Hier erhalten Sie Antworten auf einige häufig gestellte Fragen zum Importieren von Dateien.

Alle anzeigen

Was wird unter dem Importieren von Dateien verstanden?

Beim Importieren von Dateien werden digitale Mediendateien in Windows Movie Maker übertragen, sodass Sie mit den Dateien in verschiedenen Projekten arbeiten können.

Welche Gründe gibt es für das Importieren von Dateien in Windows Movie Maker?

Sie müssen Video-, Audio- oder Bilddateien in Windows Movie Maker importieren, bevor Sie sie in Ihren Projekten verwenden können. In einem Projekt werden Clips, Übergänge und Effekte ausgewählt, angeordnet und bearbeitet, bis Sie Ihren Film individuell nach Wunsch gestaltet haben und ihn veröffentlichen können.

Sie müssen in diesem Zusammenhang berücksichtigen, dass Windows Movie Maker nicht die eigentlichen Quelldateien speichert. Stattdessen wird ein Verweis auf die ursprüngliche Quelldatei erstellt und in Windows Movie Maker als Clip angezeigt. Wenn Sie also Dateien in Windows Movie Maker bearbeiten, wirkt sich dies nicht auf die ursprüngliche Quelldatei aus. Sie können Audioclips, Videoclips oder Bilder in Windows Movie Maker bearbeiten und haben die Gewissheit, dass die ursprünglichen Audio-, Video- oder Bildquelldateien unverändert bleiben.

Was passiert, wenn ich Dateien in Windows Movie Maker importiere?

Windows Movie Maker erstellt einen neuen Ordner für Sammlungen und importiert die resultierenden Clips direkt in den Ordner. Wenn Sie die Dateien in einen vorhandenen Ordner für Sammlungen importieren möchten, stellen Sie sicher, dass der Sammlungsbereich angezeigt wird, und wählen Sie dann den gewünschten Ordner aus.

Welche Arten von Dateien kann ich importieren?

Sie können Dateien mit den folgenden Dateinamenerweiterungen in Windows Movie Maker importieren und in Ihrem Projekt verwenden:

  • Videodateien: ASF, AVI, DVR-MS, M1V, MP2, MP2V, MPE, MPEG, MPG, MPV2, WM und WMV

  • Audiodateien: AIF, AIFC, AIFF, ASF, AU, MP2, MP3, MPA, SND, WAV und WMA

  • Bilddateien: BMP, DIB, EMF, GIF, JFIF, JPE, JPEG, JPG, PNG, TIF, TIFF und WMF

Wenn Sie eine Datei in Windows Movie Maker importieren möchten, die eine andere Erweiterung als die aufgeführten Erweiterungen aufweist, wählen Sie in der Liste mit Dateitypen die Einstellung Alle Dateien aus. Windows Movie Maker kann die meisten Dateitypen importieren. Allerdings können nicht alle Dateitypen zum Erstellen eines Films verwendet werden.

Dateien für durch Microsoft aufgezeichnete TV-Programme (DVR-MS-Dateien), die nicht mithilfe der Verwaltung digitaler Rechte geschützt sind, können in Windows Movie Maker importiert werden, wenn auf dem Computer Windows Vista Home Premium oder Windows Vista Ultimate ausgeführt wird.

Für bestimmte Funktionen in Windows Movie Maker wie beispielsweise AutoFilm ist es erforderlich, dass Lese- und Schreibberechtigungen für die importierten Dateien vorhanden sind.

Aus welchen Quellen kann ich Dateien importieren?

Sie können Mediendateien aus allen Speicherorten importieren, auf die Ihr Computer zugreifen kann: von Ihrer Festplatte, einer CD, einem freigegebenen Netzwerkort oder einem Wechselmedium wie einem USB-Flashlaufwerk.

Wie importiere ich Dateien?

  1. Klicken Sie auf Datei, und klicken Sie dann auf Medienobjekte importieren.

  2. Navigieren Sie zu der Datei, die Sie importieren möchten, und klicken Sie dann auf Importieren.

Tipp

  • Sie können gleichzeitig mehrere Dateien importieren. Bei aufeinander folgenden Dateien klicken Sie auf die erste Datei in der Liste, drücken Sie die UMSCHALTTASTE und halten sie gedrückt, und klicken Sie dann auf die letzte Datei in der Liste. Bei nicht aufeinander folgenden Dateien drücken Sie die STRG-TASTE, halten sie gedrückt, und klicken Sie dann auf jede Datei, die Sie importieren möchten.