Tipps zum Organisieren von Bildern

Seit es Kameras gibt, werden Fotos in Schuhkartons aufbewahrt und in Wohnzimmerschränken verstaut. Heutzutage haben Sie jedoch die Möglichkeit, mithilfe Ihres Computers Ihre Bilder so zu organisieren, dass sie stets einfach aufzufinden und zu verwenden sind.

Ersetzen Sie Dateinamen, die keinen Sinn ergeben

Digitalkameras besitzen zwar viele Vorzüge, sie sind aber nicht intelligent genug, um die Bilder mit Dateinamen zu versehen, die für Sie einen Sinn ergeben. Das heißt, wenn Sie Bilder auf Ihren Computer übertragen, werden diese unter Namen wie DSC00234.JPG oder P0000234.JPG gespeichert. Jedes Bild auf dem Computer einzeln umzubenennen, wäre ein zeitaufwändiges und mühsames Unterfangen. Wenn Sie alle bedeutungslosen Dateinamen ersetzen möchten, gibt es hierfür eine bessere Lösung.

Mehrere Bilder auf einmal mit Namen versehen

Sie können mithilfe desselben Worts oder Begriffs eine ganze Gruppe von Bildern auf einmal umbenennen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Windows-Fotogalerie, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Alle Programme klicken und dann auf Windows-Fotogalerie klicken.

  2. Halten Sie die STRG-Taste gedrückt, und klicken Sie dann auf die Bilder, die Sie umbenennen möchten.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Bilder, und klicken Sie dann auf Umbenennen.

  4. Geben Sie im Infobereich in das Namensfeld einen neuen Namen für diese Bildergruppe ein.

    Jedes Bild erhält diesen neuen Namen zusammen mit einer fortlaufenden Nummer, wie z. B.

    Sommerurlaub 2005 (1), Sommerurlaub 2005 (2), Sommerurlaub 2005 (3) usw.

Markieren von Bildern

Den Bildern sinnvolle Namen zu geben, ist eine Möglichkeit, sie zu organisieren. Normalerweise denken wir aber bei Bildern nicht an ihren Namen, sondern daran, wer auf dem Bild abgebildet ist, wo das Bild aufgenommen wurde oder was wir bei der Aufnahme gerade getan haben. Sie können nun Bildern Markierungen hinzufügen, um diese Art von Informationen nachzuverfolgen. Markierungen sind Informationen, die Ihre Bilder beschreiben. Sie können jederzeit Markierungen erstellen und Sie Ihren Bildern hinzufügen. Es wird jedoch empfohlen, die Markierungen sofort hinzuzufügen, nachdem Sie die Bilder aus der Kamera in den Computer importiert haben. Wenn Sie die Markierungen gleich hinzufügen, haben Sie die Informationen zu den Bildern noch frisch im Gedächtnis, sodass Ihnen die Beschriftung leichter fällt.

Hinzufügen einer Markierung beim Importieren

Sie können Ihren Bildern die erste Markierung hinzufügen, wenn Sie sie mithilfe des Dialogfelds Bilder und Videos importieren auf Ihren Computer kopieren. Wenn Sie beispielsweise die Bilder von Ihrem Sommerurlaub importieren, können Sie die Markierung "Urlaub 2006" hinzufügen. Wenn die Bilder dann in der Fotogalerie angezeigt werden, enthält jedes Bild diese Markierung. Sie können später weitere Markierungen hinzufügen.

Dialogfeld "Bilder und Videos importieren"
Sie können Bilder mithilfe des Dialogfelds "Bilder und Videos importieren" markieren.

Hinzufügen weiterer Markierungen zu einem beliebigen Zeitpunkt

Sie können Ihren Bildern immer dann Markierungen hinzufügen, wenn Sie gerade ein paar Minuten Zeit haben oder Ihre Bildersammlung ordnen möchten.

  1. Öffnen Sie die Windows-Fotogalerie, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Alle Programme klicken und dann auf Windows-Fotogalerie klicken.

  2. Klicken Sie auf das Bild, dem Sie eine Markierung hinzufügen möchten.

  3. Klicken Sie im Infobereich auf Beschriftungen hinzufügen.

  4. Geben Sie die neue Markierung ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

Markierungen durch Ziehen erneut verwenden

Sie müssen nicht jedes Mal dieselben Markierungen erneut eingeben, wenn Sie neue Bilder erhalten. Wenn Sie für ein Bild eine vorhandene Markierung übernehmen möchten, klicken Sie auf das Bild, und ziehen Sie es auf die Markierung im Navigationsbereich.

Dadurch sparen Sie sich nicht nur viel Schreibarbeit, sondern vermeiden auch Tipp- und Eingabefehler, da im Navigationsbereich alle Markierungen angezeigt werden und Sie die jeweils gewünschte Markierung einfach nur auswählen müssen. Wenn Sie unabsichtlich drei verschiedene Versionen für die Markierung der zur selben Kategorie gehörenden Bilder erstellen (z. B. "Garten", "Gärten" und "Parks"), sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit einer einzigen Suche alle zur selben Kategorie gehörenden Bilder angezeigt bekommen.

Suchen von Bildern mithilfe von Markierungen

Bilder, die Sie mit Markierungen versehen, können Sie mithilfe des Felds Suchen auffinden. Wenn Sie ein Bild suchen, das vor zwei Jahren auf einer Geburtstagsfeier aufgenommen wurde, und Sie wissen, dass Sie diesen Bildern die Markierungen "Geburtstag" und "Party" hinzugefügt haben, können Sie Geburtstag in das Feld Suchen eingeben. Alle Bilder, in deren Dateinamen oder Markierung sich das Wort "Geburtstag" befindet, werden daraufhin angezeigt. Alternativ können Sie auch im Navigationsbereich auf die Markierung "Geburtstag" klicken, um nur diejenigen Dateien anzuzeigen, denen die Markierung "Geburtstag" zugewiesen wurde.

Beachten Sie auch folgenden Tipp: Wenn Sie nach Klicken auf die Markierung "Geburtstag" immer noch zu viele Bilder durchsuchen müssen, geben Sie Party in das Feld Suchen ein. Daraufhin werden dann nur noch die Geburtstagsbilder angezeigt, denen auch die Markierung "Party" zugewiesen wurde.

Hinweis:

  • Markierungen sind nicht die einzige Möglichkeit, um Bildern Informationen zuzuweisen. Mithilfe des Felds Beschriftung hinzufügen unten im Infobereich können Sie auch Beschriftungen hinzufügen. Mit dem Feld Suchen können Sie genauso anhand des Beschriftungstexts nach Bildern suchen wie anhand von Dateinamen und Markierungen.