Wenn Sie eine Ausnahme erstellen oder einen Port in der Firewall öffnen, erlauben Sie einem bestimmten Programm, Daten über die Firewall von oder zu Ihrem Computer zu senden. Wenn Sie einem Programm die Kommunkation über die Firewall erlauben (wenn Sie seine Blockierung aufheben), öffnen Sie dadurch förmlich eine winzige Tür in der Firewall.

Jedes Mal, wenn Sie eine Ausnahme zulassen oder einen Port öffnen, damit ein Programm über die Firewall kommunizieren kann, wird Ihr Computer etwas weniger sicher. Je mehr Ausnahmen oder offene Ports Ihre Firewall hat, umso mehr Gelegenheiten haben Hacker und schädliche Software, eine dieser Öffnungen zu verwenden, um einen Wurm zu verbreiten, auf Ihre Dateien zuzugreifen oder mithilfe Ihres Computers schädliche Software an andere zu verteilen.

Es ist im Allgemeinen sicherer, eine Programmausnahme zu erstellen, als einen Port zu öffnen. Wenn Sie einen Port öffnen, bleibt er geöffnet, bis Sie ihn schließen, unabhängig davon, ob ein Programm ihn verwendet. Wenn Sie eine Ausnahme erstellen, ist die "Tür" nur geöffnet, wenn sie für eine bestimmte Art der Kommunikation erforderlich ist.

So verringern Sie Sicherheitsrisiken:

  • Erstellen Sie Ausnahmen und öffnen Sie Ports nur dann, wenn Sie sie wirklich benötigen. Wenn sie nicht mehr erforderlich sind, sollten Sie Ausnahmen entfernen und Ports schließen.

  • Erstellen Sie keine Ausnahmen und öffnen Sie keinen Port für ein Programm, das Sie nicht erkennen.