Auswählen einer erweiterten Wiederherstellungsmethode

Durch die erweiterten Wiederherstellungsmethoden, die in der Systemsteuerung unter Wiederherstellung verfügbar sind, können Sie Windows im Falle einer schweren Beschädigung auf einen betriebsfähigen Zustand zurücksetzen.

Bei der ersten Methode wird eine Art von Sicherung, ein so genanntes Systemabbild, verwendet, das Sie zuvor erstellt haben müssen. Bei der zweiten Methode wird Windows entweder mithilfe eines vom Computerhersteller bereitgestellten Wiederherstellungsabbilds oder mithilfe der Windows-Originalinstallationsdateien neu installiert.

Warnung

  • Beide Methoden können zu einem Verlust von Daten führen. Bevor Sie eine der beiden Methoden verwenden, werden Sie aufgefordert, persönliche Dateien an einem externen Speicherort, z. B. auf einer USB-Festplatte, zu sichern. Nach Abschluss der Wiederherstellung können Sie Ihre Programme mithilfe der Originalinstallationsdatenträger oder -dateien neu installieren und persönliche Dateien wiederherstellen.

So greifen Sie auf erweiterte Wiederherstellungsmethoden zu

  1. Öffnen Sie die Wiederherstellung, indem Sie zunächst auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" und anschließend auf Systemsteuerung klicken. Geben Sie im Suchfeld den Text Wiederherstellung ein, und klicken Sie anschließend auf Wiederherstellung.

  2. Klicken Sie auf Erweiterte Wiederherstellungsmethoden.

Alle anzeigen

Wiederherstellen von Dateien anhand einer Systemabbildsicherung

Bevor Sie diese Option verwenden, müssen Sie ein Systemabbild erstellt haben. Ein Systemabbild ist eine personalisierte Sicherung der Partition, die Windows enthält und Programme sowie Benutzerdaten wie Dokumente, Bilder und Musik einschließt. Weitere Informationen finden Sie unter Was ist ein Systemabbild?.

Allgemein gilt: Wenn Sie zu einem früheren Zeitpunkt ein Systemabbild erstellt haben, ist diese Option vorzuziehen, da die meisten Dateien, Programme und Einstellungen im Systemabbild erhalten bleiben. Sie müssen lediglich die Programme, Updates oder Dateien neu installieren oder wiederherstellen, die Sie nach der Erstellung des Systemabbilds hinzugefügt haben. Wenn das Systemabbild jedoch erst kürzlich erstellt wurde, besteht die Möglichkeit, dass es bereits das Problem enthält, das Sie zu beheben versuchen.

Zurücksetzen von Windows oder der Computerkonfiguration auf die Originaleinstellungen

Diese Methode können Sie verwenden, wenn Sie nicht über ein Systemabbild verfügen oder alle Programm vollständig deinstallieren und Windows auf den Originalzustand (auf die Werkseinstellungen) zurücksetzen möchten. Sie müssen alle Programme, die Sie hinzugefügt haben, neu installieren und alle Dateien wiederherstellen.

Bei Verwendung dieser Methoden wird je nach Auswahl durch den Computerhersteller eine von zwei Optionen angezeigt.

  • Computer auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Mit dieser Option wird alles auf dem Computer gelöscht, einschließlich Ihrer Dateien und aller installierten Programme, und es wird ein vom Computerhersteller bereitgestelltes Wiederherstellungsabbild installiert. Das Wiederherstellungsabbild enthält Windows und kann Programme einschließen, die auf dem Computer vorinstalliert waren. Sie müssen die Benutzerdateien wiederherstellen und alle Programme, die Sie installiert hatten, mithilfe der Originalinstallationsdatenträger oder -dateien neu installieren.

  • Windows neu installieren. Durch diese Option wird Windows auf dem Computer neu installiert. Sie müssen die Benutzerdateien wiederherstellen und alle Programme, die Sie installiert hatten, mithilfe der Originalinstallationsdatenträger oder -dateien neu installieren.

    Hinweis

    • Durch das Zurücksetzen von Windows auf die Originaleinstellungen werden nicht alle Informationen auf dem Computer vollständig gelöscht. Programme werden gelöscht, aber Benutzerdateien werden im Ordner Windows.old auf der Festplatte gespeichert. Nach Abschluss der Neuinstallation können Sie auf diesen Ordner zugreifen. Vor Verwendung dieser Methode sollten Sie dennoch alle Benutzerdateien sichern. Wenn Sie beispielsweise über verschlüsselte Dateien verfügen, ist es Ihnen nach der Neuinstallation von Windows eventuell nicht möglich, auf diese Dateien zuzugreifen. Wenn Sie die Benutzerdateien gesichert und dann nach der Neuinstallation von Windows wiederhergestellt haben, können Sie den Ordner Windows.old löschen.