Mit Windows können Sie nahezu alle Inhalte drucken: Dokumente, Bilder, Webseiten oder auch E-Mails.

In diesem Artikel werden neuen Computerbenutzern die gängigsten Drucker und die Grundlagen des Druckens unter Windows vorgestellt.

Video ansehen: Schaltfläche "Wiedergabe"Video: Drucken unter Windows 7.

Kauf eines Druckers

Im Handel erhältliche Drucker lassen sich normalerweise einer von drei Kategorien zuordnen. Es handelt sich um die gebräuchlichsten Druckertypen, die für den privaten oder geschäftlichen Einsatz angeboten werden. Jede Technologie hat Vor- und Nachteile.

Tintenstrahldrucker

Tintenstrahldrucker spritzen kleine Tintenpunkte auf das Blatt, um Text und Bilder wiederzugeben. Tintenstrahldrucker sind sehr beliebt, da sie relativ günstig angeboten werden. Außerdem stehen sehr viele verschiedene Modelle zur Auswahl, unter anderem Modelle speziell für den Farbfotodruck.

Die Nachteile? Tintenstrahldrucker sind häufig langsamer (gemessen in Seiten pro Minute) als Laserdrucker. Außerdem müssen die Tintenpatronen regelmäßig gewechselt werden.

Tintenstrahldrucker
Tintenstrahldrucker

Laserdrucker

Laserdrucker verwenden Toner – eine feine, pulverige Substanz – für die Wiedergabe von Text und Grafiken. Sie können Schwarzweiß- oder Farbausgaben drucken; Farbdrucker sind jedoch normalerweise teurer. Ein Laserdrucker, der nur schwarzweiß druckt, wird manchmal auch Monochromdrucker genannt.

Laserdrucker verfügen in der Regel über größere Papierschächte als Tintenstrahldrucker, sodass Papier nicht so häufig nachgefüllt werden muss. Diese Drucker drucken zudem mehr Seiten pro Minute als die meisten Tintenstrahldrucker. Außerdem hält die Druckerpatrone eines Laserdruckers normalerweise länger. Je nach Druckaufkommen können sich die zusätzlichen Kosten eines Laserdruckers amortisieren.

Laserdrucker
Laserdrucker

All-in-One-Drucker

Immer beliebter werden die All-in-One-Drucker, die manchmal auch Multifunktionsdrucker genannt werden. Wie der Name schon sagt handelt es sich um Geräte, die verschiedene Funktionen ausführen können: Mit diesen Geräten können Sie drucken, Fotos scannen, Fotokopien erstellen und sogar Faxe verschicken.

Was ist der Unterschied zwischen All-in-One- und Multifunktionsdruckern? In den meisten Fällen gibt es keinen Unterschied. Einige Geräte, die als Multifunktionsdrucker verkauft werden, sind jedoch größer und für den professionellen Einsatz vorgesehen.

In jedem Fall ist das wichtigste Verkaufsargument von All-in-One- und Multifunktionsgeräten die Bequemlichkeit. Wofür sonst drei Geräte notwendig waren, reicht nun ein einziges Gerät aus. Ein weiterer Vorteil: Für einige Funktionen, z. B. das Fotokopieren, ist keine Verbindung zu einem Computer erforderlich.

Multifunktionsdrucker
Multifunktionsdrucker

Anschließen des Druckers

Je nach Modell und Einsatzort (zu Hause oder im Büro) werden Drucker auf unterschiedliche Weise an einen Computer unter Windows angeschlossen.

Im Folgenden sind die Anschlussarten aufgeführt, auf die Sie am häufigsten treffen werden:

Verkabelte Drucker

Diese Geräte werden mit einem Kabel über einen Anschluss am Computer angeschlossen.

Die meisten Drucker, die für den privaten Einsatz vorgesehen sind, verfügen über einen USB-Anschluss (Universal Serial Bus). Einige ältere Modell werden jedoch eventuell noch über den parallelen oder seriellen Anschluss angeschlossen. Bei einem typischen PC ist der parallele Anschluss häufig mit "LPT1" oder mit einem kleinen Symbol, das einen Drucker darstellt, gekennzeichnet.

Wenn Sie einen USB-Drucker anschließen, wird von Windows automatisch versucht, den Drucker zu erkennen und die Software (Treiber genannt) zu installieren, die benötigt wird, um Drucker und PC zusammen verwenden zu können.

In Windows werden Hunderte unterschiedlicher Drucker automatisch erkannt. Sie sollten jedoch immer die Anweisungen heranziehen, die im Lieferumfang Ihres Druckers enthalten sind. Bei einigen Druckern muss die Software des Herstellers installiert werden, bevor der Drucker angeschlossen wird.

Wenn Sie einen älteren Drucker besitzen oder nicht USB verwenden, müssen Sie den Drucker möglicherweise manuell installieren. Anweisungen finden Sie unter Installieren eines Druckers.

Funkdrucker

Bei einem Funkdrucker wird die Verbindung mit dem Computer über Funksignale (Bluetooth- oder Wi-Fi-Technologie) hergestellt.

Zum Anschließen eines Bluetooth-Druckers müssen Sie dem Computer möglicherweise einen Bluetooth-Adapter hinzufügen. Die meisten Bluetooth-Adapter können an einem USB-Anschluss angeschlossen werden.

Wenn Sie den Adapter eingesteckt haben und den Bluetooth-Drucker einschalten, versucht Windows, den Drucker automatisch zu installieren, oder fordert Sie zur Druckerinstallation auf. Wenn der Drucker von Windows nicht erkannt wird, können Sie ihn manuell hinzufügen.

Ein Wi-Fi-Drucker wird normalerweise direkt als eigenständiger Drucker mit einem Funknetzwerk verbunden. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren eines Druckers in einem Heimnetzwerk.

Lokale Drucker im Vergleich zu Netzwerkdruckern

Ein Drucker, der direkt an einen PC angeschlossen ist, wird lokaler Drucker genannt. Ein Drucker, der direkt als eigenständiges Gerät mit dem Netzwerk verbunden ist, wird Netzwerkdrucker genannt.

Netzwerkdrucker sind am häufigsten im Büro zu finden, obwohl sich auch dies gerade ändert. Immer mehr Druckerherstellern bieten nun Modelle mit Netzwerkfunktionalität für den privaten Einsatz an. Diese Drucker werden normalerweise mittels Ethernet-Kabel oder Funktechnologie wie Wi-Fi oder Bluetooth in ein Netzwerk eingebunden.

Weitere Informationen zum Herstellen einer Verbindung mit einem Netzwerkdrucker im Heim- oder Unternehmensnetzwerk finden Sie unter Installieren eines Druckers und Installieren eines Druckers in einem Heimnetzwerk.

Weitere Informationen zur Freigabe eines lokalen Druckers finden Sie unter Freigeben eines Druckers.

Drucken unter Windows

Windows bietet verschiedene Möglichkeiten zum Drucken. Welche Methode Sie verwenden, hängt davon ab, was Sie drucken möchten. Im Folgenden finden Sie eine Liste gängiger Druckaufgaben und der Artikel, die das entsprechende Verfahren beschreiben.

Auswählen von Druckoptionen

Beidseitig oder einseitig. Schwarzweiß oder Farbe. Quer- oder Hochformat. Dies sind nur einige der Möglichkeiten, aus denen Sie beim Drucken auswählen müssen.

Die meisten Optionen befinden sich im Dialogfeld Drucken, auf das Sie in den meisten Programmen über das Menü Datei zugreifen können.

Dialogfeld "Drucken" in WordPad
Das Dialogfeld "Drucken" in WordPad

Welche Optionen verfügbar sind und wie Sie sie in Windows auswählen, hängt vom Druckermodell und dem verwendeten Programm ab. Details finden Sie in der Dokumentation, die im Lieferumfang des Druckers oder der Softwareanwendung enthalten ist. (Für den Zugriff auf einige Optionen müssen Sie möglicherweise im Dialogfeld Drucken zunächst auf den Link oder die Schaltfläche Einstellungen, Eigenschaften oder Erweiterte Optionen klicken.

Im Folgenden sind die am häufigsten vorzufindenden Druckoptionen und ihre Bedeutung aufgeführt:

  • Druckerauswahl. Die Liste verfügbarer Drucker. Manchmal ist es auch möglich, Dokumente als Fax zu verschicken oder als XPS-Dokument zu speichern. (Informationen finden Sie unter Umleiten der Ausgabe in den Microsoft XPS-Dokument-Generator.)

  • Seitenbereich. Verwenden Sie Kommas oder Bindestriche, um bestimmte Seiten oder Seitenbereiche auszuwählen. Durch die Eingabe von 1, 4, 20-23 werden beispielsweise die Seiten 1, 4, 20, 21, 22 und 23 gedruckt.

    Bei Auswahl der Option Markierung werden nur die markierten Textbereiche oder Grafiken eines Dokuments gedruckt. Bei Aktuelle Seite wird nur die momentan angezeigte Seite gedruckt.

  • Anzahl Exemplare. Bei Auswahl dieser Option wird mehr als ein Exemplar eines Dokuments, eines Bilds oder einer Datei gedruckt. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Sortieren, um ein Dokument vollständig zu drucken, bevor das nächste Exemplar gedruckt wird.

  • Seitenausrichtung. Diese Option wird auch Layout genannt. Sie haben die Wahl zwischen Hochformat oder Querformat.

  • Papierformat. Hier können Sie verschiedene Papierformate auswählen.

  • Ausgabe- oder Papierquelle. Diese Option wird auch Ausgabeziel oder Papierschacht genannt. Hier wählen Sie den zu verwendenden Papierschacht aus. Dies ist praktisch, wenn Sie die verschiedenen Schächte mit unterschiedlichen Papierformaten bestücken.

  • Beidseitiges Drucken. Diese Option wird auch Duplex- oder zweiseitiger Druck genannt. Wählen Sie diese Option aus, um beide Seiten eines Blatts zu bedrucken.

  • Druckfarbe. Wählen Sie hier zwischen Schwarzweiß- und Farbdrucken.

Verwalten von zu druckenden Dokumenten

Wenn Sie ein Dokument drucken, gelangt es in die Druckwarteschlange, wo Sie den Druck beobachten, anhalten oder abbrechen und weitere Verwaltungsaufgaben ausführen können. In der Druckwarteschlange wird anzeigt, welche Aufträge gedruckt werden oder darauf warten, gedruckt zu werden. Hier werden außerdem praktische Informationen angezeigt, z. B. der Druckstatus, der Name des Auftraggebers und die Bezeichnung des zu druckenden Inhalts und die Anzahl der noch zu druckenden Seiten.

Druckwarteschlange
Die Druckwarteschlange

Anweisungen und weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen, Anhalten oder Abbrechen eines Druckauftrags.

Beheben von Druckproblemen

Wie jede andere Technik tut auch ein Drucker nicht immer das, was er soll. Wenn Ihr Drucker nicht funktioniert, nachdem Sie ihn an den PC angeschlossen haben, oder wenn das Druckbild blass ist oder merkwürdig aussieht, müssen Sie herausfinden, welches Problem vorliegt.

Mitunter lässt sich das Problem schon durch den Wechsel der Druckerpatrone beheben. Manchmal kann es jedoch auch notwendig sein, einen neuen Treiber herunterzuladen und zu installieren.

Die beste Quelle, um Hilfe zu finden, ist in jedem Fall das Handbuch, das im Lieferumfang des Druckers enthalten ist, oder die Website des Herstellers. Weitere Informationen finden Sie unter Suchen und Installieren von Druckertreibern unter Windows 7 und Warum kann ich nicht drucken?.