Beim Einkauf von Heimnetzwerkkomponenten fällt die Wahl aufgrund der großen Vielfalt oft schwer. Bevor Sie sich für eine Hardwarekomponente entscheiden, sollten Sie festlegen, welche Art von Netzwerktechnologie Sie verwenden möchten (also die Art und Weise, wie Computer in einem Netzwerk miteinander verbunden werden oder miteinander kommunizieren). In diesem Artikel werden die gängigsten Netzwerktechnologien beschrieben und verglichen sowie die jeweiligen Hardwareanforderungen aufgeführt.

Netzwerktechnologien

Die gängigsten Netzwerktechnologien sind Funknetzwerke, Ethernet-Netzwerke, HomePNA-Netzwerke und Powerline-Netzwerke. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl einer Netzwerktechnologie den Standort Ihrer Computer und die gewünschte Netzwerkgeschwindigkeit. Die Kosten für diese Technologien sind vergleichbar. In den folgenden Abschnitten werden diese vier Technologien einander gegenübergestellt.

Alle anzeigen

Funk

Funknetzwerke verwenden Funkwellen für die Übertragung von Informationen zwischen Computern. Die drei gängigsten Standards für Funknetzwerke sind 802.11b, 802.11g und 802.11a. Der neue Standard 802.11n wird voraussichtlich an Popularität gewinnen.

Geschwindigkeit
  • 802.11b: Datenübertragung mit max. 11 MBit/s. Das Herunterladen eines 10 MB großen Fotos aus dem Internet dauert unter optimalen Bedingungen ca. 7 Sekunden.

  • 802.11g: Datenübertragung mit max. 54 MBit/s. Das Herunterladen eines 10 MB großen Fotos aus dem Internet dauert unter optimalen Bedingungen ca. 1,5 Sekunden.

  • 802.11a: Datenübertragung mit max. 54 MBit/s. Das Herunterladen eines 10 MB großen Fotos aus dem Internet dauert unter optimalen Bedingungen ca. 1,5 Sekunden.

  • 802.11n: In Abhängigkeit von der von der Hardware unterstützten Anzahl von Datenströmen ermöglicht 802.11n theoretisch die Datenübertragung mit max. 150 MBit/s, 300 MBit/s, 450 MBit/s oder 600 MBit/s.

    Hinweis Die aufgeführten Übertragungszeiten gelten unter idealen Bedingungen. Unter normalen Bedingungen werden diese Übertragungszeiten aufgrund unterschiedlicher Bedingungen im Hinblick auf Hardware, Webserver, Netzwerkverkehr usw. nicht erreicht.

Vorteile
  • Mobilität der Computer, da kabelloser Betrieb

  • In der Regel einfachere Installation als Ethernet-Netzwerke

Nachteile
  • Funknetzwerke sind oft langsamer als die anderen drei Technologien.

  • Mögliche Störungen der Funkübertragung durch Wände, große Metallobjekte und Rohrleitungen. Viele schnurlose Telefone und Mikrowellenherde verursachen während des Betriebs ebenfalls Störungen mit Funknetzwerken.

  • Außer unter idealen Bedingungen erreichen Funknetzwerke im Normalfall lediglich die Hälfte ihrer Nenngeschwindigkeit.

Ethernet

Ethernet-Netzwerke verwenden Ethernet-Kabel für die Übertragung von Informationen zwischen Computern.

Geschwindigkeit

Bei der Ethernet-Übertragung beträgt die Übertragungsrate je nach verwendetem Kabeltyp bis zu 10, 100 oder 1.000 MBit/s. Gigabit-Ethernet ist mit einer Übertragungsrate von max. 1 GBit/s (1.000 MBit/s) am schnellsten.

So dauert beispielsweise das Herunterladen eines 10 MB großen Fotos aus dem Internet unter optimalen Bedingungen ca. 8 Sekunden in einem 10-MBit/s-Netzwerk, ca. 1 Sekunde in einem 100-MBit/s-Netzwerk und weniger als eine Sekunde in einem 1.000-MBit/s-Netzwerk.

Vorteile
  • Ethernet-Netzwerke sind kostengünstig und schnell.

Nachteile
  • Ethernet-Kabel müssen zwischen jedem einzelnen Computer und einem Hub, Switch oder Router verlegt werden. Dies kann aufwändig und schwierig sein, wenn sich die Computer in verschiedenen Räumen befinden.

HomePNA

HomePNA-Netzwerke verwenden die bestehenden privaten Telefonleitungen für die Übertragung von Informationen zwischen Computern.

Geschwindigkeit

Bei HomePNA 2.0 beträgt die Übertragungsrate max. 10 MBit/s. Bei HomePNA 3.0 beträgt die Übertragungsrate max. 128 MBit/s.

So dauert beispielsweise das Herunterladen eines 10 MB großen Fotos aus dem Internet unter optimalen Bedingungen ca. 8 Sekunden in einem HomePNA 2.0-Netzwerk und ca. 1 Sekunde in einem HomePNA 3.0-Netzwerk.

Vorteile
  • HomePNA nutzt die bestehenden Telefonleitungen in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus.

  • Es sind keine Hubs oder Switches erforderlich, um mehr als zwei Computer in einem HomePNA-Netzwerk miteinander zu verbinden.

Nachteile
  • In jedem Raum, in dem sich ein Computer befindet, muss eine Telefonbuchse vorhanden sein, und alle Telefonbuchsen müssen sich auf derselben Telefonleitung befinden.

Powerline

Powerline-Netzwerke verwenden die bestehenden privaten Stromkabel für die Übertragung von Informationen zwischen Computern.

Geschwindigkeit

Bei einem Powerline-Netzwerk beträgt die Übertragungsrate max. 200 MBit/s.

So kann beispielsweise das Herunterladen eines 10 MB großen Fotos aus dem Internet unter optimalen Bedingungen weniger als 1 Sekunde in einem Powerline-Netzwerk dauern.

Vorteile
  • Powerline nutzt die bestehenden Stromkabel in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus.

  • Es sind keine Hubs oder Switches erforderlich, um mehr als zwei Computer in einem Powerline-Netzwerk miteinander zu verbinden.

Nachteile
  • Sie benötigen in jedem Raum, in dem Sie einen Computer verwenden möchten, eine Steckdose.

  • Die Leistung von Powerline-Netzwerken kann durch Störungen und "Rauschen" in der Leitung beeinträchtigt werden.

Hardwareanforderungen

In Heimnetzwerken können verschiedene Hardwarekomponenten verwendet werden:

  • Netzwerkadapter. Diese Adapter (auch Netzwerkkarten oder Network Interface Cards bzw. NICs genannt) verbinden Computer zu einem Netzwerk, sodass die Computer miteinander kommunizieren können. Ein Netzwerkadapter kann mit dem USB- oder Ethernet-Anschluss am Computer verbunden oder innerhalb des Computers in einen freien PCI-Erweiterungssteckplatz (Peripheral Component Interconnect) eingesetzt werden.

  • Netzwerkhubs und -switches. Über Hubs und Switches werden zwei oder mehr Computer zu einem Ethernet-Netzwerk verbunden. Ein Switch kostet etwas mehr als ein Hub, ist jedoch schneller.

    Ethernet-Hub
    Ethernet-Hub
  • Router und Zugriffspunkte. Router verbinden Computer und Netzwerke miteinander (beispielsweise kann ein Router Ihr Heimnetzwerk mit dem Internet verbinden). Mithilfe eines Routers können Sie eine einzelne Internetverbindung auf mehreren Computern gemeinsam nutzen. Router können verkabelt oder drahtlos sein. Für ein verkabeltes Netzwerk ist ein Router nicht notwendig. Wenn allerdings die Internetverbindung gemeinsam genutzt werden soll, wird die Verwendung eines Routers empfohlen. Wenn Sie eine Internetverbindung in einem Funketzwerk gemeinsam nutzen möchten, benötigen Sie einen Funkrouter. Zugriffspunkte ermöglichen Computern und Geräten das Herstellen einer Verbindung mit einem Funknetzwerk.

    Zugriffspunkt, verkabelter und drahtloser Router
    Zugriffspunkt (links), verkabelter Router (Mitte), Funkrouter (rechts)
  • Modems. Computer verwenden Modems, um Informationen über Telefon- oder Kabelleitungen zu senden und zu empfangen. Wenn Sie eine Verbindung mit dem Internet herstellen möchten, benötigen Sie ein Modem. Einige Kabelanbieter stellen ein Kabelmodem kostenlos oder gegen Gebühr bereit, wenn Sie den Kabelinternetdienst bestellen. Modem/Router-Kombinationsgeräte sind ebenfalls erhältlich.

    Kabelmodem
    Kabelmodem
  • Netzwerkkabel (Ethernet, HomePNA und Powerline). Über Netzwerkkabel werden Computer miteinander und mit anderer Netzwerkhardware wie Hubs, Routern und externen Netzwerkadaptern verbunden. HomePNA- und Powerline-Adapter sind oft extern und in Abhängigkeit vom Adaptertyp über Ethernet- oder USB-Kabel mit einem Computer verbunden.

Die nachfolgende Tabelle zeigt, welche Hardware Sie für die jeweilige Netzwerktechnologie benötigen.

Technologie Hardware Anzahl
Technologie

Funk

Hardware

Funknetzwerkadapter

Anzahl

Einer pro Computer im Netzwerk (in Laptops fast immer integriert)

Technologie

Hardware

Funkrouter oder Zugriffspunkt (empfohlen)

Anzahl

Eines

Technologie

Ethernet

Hardware

Ethernet-Netzwerkadapter

Anzahl

Einer pro Computer im Netzwerk (in Desktopcomputern fast immer integriert)

Technologie

Hardware

Ethernet-Hub oder -Switch (nur, wenn mehr als zwei Computer verbunden werden und die Internetverbindung nicht gemeinsam nutzen sollen)

Anzahl

Einer (am besten ein 10/100/1000-Hub oder -Switch mit genügend Anschlüssen für alle Computer im Netzwerk)

Technologie

Hardware

Ethernet-Router (nur, wenn mehr als zwei Computer verbunden werden und die Internetverbindung gemeinsam nutzen sollen)

Anzahl

Einer (möglicherweise benötigen Sie einen zusätzlichen Hub oder Switch, wenn der Router nicht über ausreichend Anschlüsse für alle Computer verfügt)

Technologie

Hardware

Ethernet-Kabel

Anzahl

Eines für jeden Computer, der an den Netzwerkhub oder -switch angeschlossen wird (am besten 10/100/1000-Kat-6-Kabel, jedoch nicht obligatorisch)

Technologie

Hardware

Kreuzkabel (nur erforderlich, wenn zwei Computer ohne Hub, Switch oder Router direkt miteinander verbunden werden sollen)

Anzahl

Eines

Technologie

HomePNA

Hardware

HomePNA (Home Phoneline Network Adapter)

Anzahl

Ein Adapter pro Computer im Netzwerk

Technologie

Hardware

Ethernet-Router

Anzahl

Einer für die gemeinsame Nutzung einer Internetverbindung

Technologie

Hardware

Telefonkabel

Anzahl

1 pro Computer im Netzwerk (jeder Computer wird über ein normales Telefonkabel mit einer Telefonbuchse verbunden)

Technologie

Powerline

Hardware

Powerline-Netzwerkadapter

Anzahl

Ein Adapter pro Computer im Netzwerk

Technologie

Hardware

Ethernet-Router

Anzahl

Einer für die gemeinsame Nutzung einer Internetverbindung

Technologie

Hardware

Stromkabel in der Wohnung oder im Haus

Anzahl

Eine Steckdose pro Computer im Netzwerk

Informieren Sie sich darüber, ob und welche Netzwerkadapter bereits in Ihren Computern vorinstalliert sind. So können Sie sich für eine bestimmte Technologie entscheiden, wenn bereits ein Großteil der Hardware vorhanden ist, oder aber Ihre Hardware ggf. entsprechend aktualisieren. Eine Kombination dieser Technologien ist möglicherweise am besten für Ihre Umgebung geeignet. Beispielsweise verwenden viele Benutzer einen Funkrouter, der sowohl Ethernet-Kabelverbindungen für Desktopcomputer als auch Funkverbindungen für Laptops ermöglicht.