Dieser Artikel enthält Informationen, die Sie dabei unterstützen, Updates in einem gesamten Netzwerk zu verwalten und die passenden Updates für jeden Computer in einem Netzwerk zu finden. Jeder Computer in einem Netzwerk benötigt Updates für die spezielle Version von Windows, die auf dem betreffenden Computer ausgeführt wird. Beispielsweise werden für einen Computer mit Windows XP andere Updates benötigt, als für einen Computer, auf dem diese Version von Windows ausgeführt wird.

Aktualisieren von Computern in einem Heimnetzwerk

Die einfachste Methode, mit der ein Heimnetzwerk stets auf dem neuestem Stand gehalten bzw. mit neuesten Updates versorgt werden kann, besteht darin, die Funktion für automatische Windows-Updates auf jedem Computer zu aktivieren. Verwenden Sie die empfohlene Einstellung, so dass Windows unabhängig vom jeweiligen Benutzer regelmäßig nach Updates suchen und diese installieren kann. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu automatischen Windows-Updates.

Verwalten von Updates für Computer in einem kleinen Firmennetzwerk

Wenn Sie als Systemadministrator für ein Netzwerk tätig sind, können Sie mithilfe dieser Optionen sicherstellen, dass sämtliche Computer im Netzwerk stets aktualisiert sind.

  • Stellen Sie sicher, dass die Funktion für automatische Windows-Updates mit der gewünschten Einstellung auf allen Computern im Netzwerk aktiviert ist. Wenn Sie automatische Windows-Updates für jeden Computer verwalten möchten, verwenden Sie Gruppenrichtlinieneinstellungen für den Windows Update-Dienst.

  • Wenn Sie Updates für mehrere Versionen von Windows benötigen, durchsuchen Sie den Windows Update-Katalog online.

  • Wenn Sie weitere Informationen zum Aktualisieren von Windows-Betriebssystemen und anderen Microsoft-Produkten benötigen, die hinter einer Unternehmensfirewall ausgeführt werden, besuchen Sie die Website von Windows Software Update Services (WSUS). Dieser Dienst unterstützt Administratoren beim Bestimmen von Zielsystemen für die Updatebereitstellung, beim Definieren der für Updates erforderlichen Benutzereingriffe, beim Planen der Häufigkeit und Priorität von Updates sowie bei anderen Vorgängen.