Wiedergeben einer Audio- oder Videodatei: Häufig gestellte Fragen


Hier finden Sie Antworten auf einige häufig gestellte Fragen zum Wiedergeben von Audio- oder Videodateien in Windows Media Player.

Alle anzeigen

Was kann ich gegen Probleme bei der Wiedergabe, wie Aussetzer, Knistern oder zu schnellen bzw. zu langsame Audiowiedergabe, unternehmen?

Wenn das Problem alle oder fast alle wiedergegebenen Dateien betrifft und nicht nur wenige bestimmte Dateien, ist möglicherweise die Treibersoftware für die Soundkarte (auch als Soundcontroller oder Audiogerät bezeichnet) nicht mehr auf dem neuesten Stand. Führen Sie folgende Schritte aus, um zu prüfen, ob Updates vorhanden sind.

  1. Öffnen Sie Windows Update, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken. Geben Sie im Suchfeld den Text Update ein, und klicken Sie anschließend in der Ergebnisliste auf Windows Update.

  2. Klicken Sie im linken Bereich auf Nach Updates suchen, und warten Sie, bis von Windows die neuesten Updates für den Computer abgerufen werden.

  3. Falls neue Updates gefunden wurden, klicken Sie auf Updates installieren. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

In einigen Fällen müssen Sie ggf. die Treibersoftware direkt von der Website des Computer- oder Soundkartenherstellers herunterladen.

Was kann ich gegen Videoprobleme unternehmen, z. B. Streifen im Video, flackernde oder abgehackte Videowiedergabe?

Wenn das Problem alle oder fast alle wiedergegebenen Videodateien betrifft und nicht nur wenige bestimmte Dateien, ist möglicherweise die Treibersoftware für die Grafikkarte (auch als Grafikadapter bezeichnet) nicht mehr auf dem neuesten Stand. Wenn das Problem alle oder fast alle wiedergegebenen Videodateien betrifft und nicht nur wenige bestimmte Dateien.

  1. Öffnen Sie Windows Update, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken. Geben Sie im Suchfeld den Text Update ein, und klicken Sie anschließend in der Ergebnisliste auf Windows Update.

  2. Klicken Sie im linken Bereich auf Nach Updates suchen, und warten Sie, bis von Windows die neuesten Updates für den Computer abgerufen werden.

  3. Falls neue Updates gefunden wurden, klicken Sie auf Updates installieren. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

In einigen Fällen müssen Sie ggf. die Treibersoftware direkt von der Website des Computer- oder Grafikkartenherstellers herunterladen.

Wenn Sie das Problem durch Aktualisieren der Treibersoftware nicht beheben können, reduzieren (oder deaktivieren) Sie die Hardwarebeschleunigung der Grafikkarte, indem Sie folgende Schritte ausführen.

  1. Öffnen Sie Bildschirmauflösung, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken und anschließend unter Darstellung und Anpassung auf Bildschirmauflösung anpassen klicken.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweiterte Einstellungen, auf Problembehandlung und dann auf Einstellungen ändern.

    Beachten Sie, dass bei einigen Grafikkartentreibern die Einstellungen nicht geändert werden können.

  3. Bewegen Sie den Schieberegler Hardwarebeschleunigung in Richtung Keine, um die Hardwarebeschleunigung der Grafikkarte zu reduzieren oder zu deaktivieren.

Warum wird bei der Wiedergabe einer Videodatei anstelle des Videos eine Visualisierung (bzw. eine Fehlermeldung) angezeigt?

Der zum Entschlüsseln und Anzeigen von Videos erforderliche Videocodec ist auf dem Computer möglicherweise nicht installiert.

Wenn Sie z. B. eine Datei wiedergeben möchten, die mit dem Videocodec MPEG-2 verschlüsselt wurde, auf dem Computer aber kein kompatibler MPEG-2-Decoder (auch als DVD-Decoder bezeichnet) installiert ist, ist es möglich, dass eine Fehlermeldung angezeigt wird oder andere Wiedergabeprobleme auftreten.

Informationen zum Suchen und Herunterladen von Codecs finden Sie unter Codecs: Häufig gestellte Fragen.

Wie lege ich Windows Media Player als Standardplayer für einen Dateityp fest?

Sie können Windows Media Player als Standardplayer für eine Reihe von Dateitypen bzw. -formaten festlegen. Sie müssen als Administrator oder Mitglied der Gruppe "Administratoren" angemeldet sein, um die vom Player automatisch wiedergegebenen Dateien ändern zu können.

  1. Öffnen Sie Standardprogramme, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" und anschließend auf Standardprogramme klicken.

  2. Klicken Sie auf Standardprogramme festlegen.

  3. Klicken Sie in der Liste Programme auf Windows Media Player und dann auf Standards für dieses Programm auswählen.

  4. Aktivieren Sie die die Kontrollkästchen neben den Dateitypen, die von Windows Media Player standardmäßig wiedergegeben werden sollen.

    Wenn ein bestimmter Dateityp standardmäßig nicht von Windows Media Player wiedergegeben werden soll, wechseln Sie wieder zu "Standardprogramme festlegen", und wählen Sie für diesen Dateityp ein anderes Programm als Standardplayer aus.

    Hinweise

    • Es ist möglich, dass der Player eine Datei nicht wiedergeben kann, obwohl Sie den Dateityp dieser Datei für den Player ausgewählt haben. Dies kann der Fall sein, wenn von der Datei ein Codec verwendet wird, der nicht auf dem Computer installiert ist. Informationen zum Suchen und Herunterladen von Codecs finden Sie unter Codecs: Häufig gestellte Fragen.

    • Beachten Sie auch, dass Sie Windows Media Player nicht als Standardplayer für jeden Dateityp festlegen können, der in Windows Media Player wiedergegeben werden kann. Manche Dateitypen werden nicht unterstützt.

Warum wird ein Fehler angezeigt, wenn ich Streams von bestimmten Servern wiedergeben möchte?

Dafür gibt es eine Vielzahl von Gründen.

  • Möglicherweise sind bei Ihnen oder auf dem Server temporäre Probleme mit der Netzwerkverbindung aufgetreten.

  • Wenn Sie den Computer an Ihrem Arbeitsplatz verwenden, hat der Netzwerkadministrator möglicherweise bestimmte Arten von Streams blockiert.

  • Windows Media Player ist u. U. nicht korrekt konfiguriert.

    Informationen zum Konfigurieren des Players für das Streaming finden Sie unter Welche Protokolle werden von Windows Media Player für Streaming verwendet?

  • Der Server ist u. U. nicht korrekt konfiguriert.

Warum reagiert Windows Media Player häufig nicht mehr oder wird unerwartet beendet?

Windows Media Player interagiert mit vielen Systemkomponenten, z. B. Hardwaretreibern, Audio- und Videocodecs sowie DirectShow-Filtern. Möglicherweise ist der Player auf Probleme gestoßen, da eine nicht von Microsoft entwickelte Komponente fehlerhaft oder nicht kompatibel ist.

Insbesondere wird empfohlen, bei der Installation von Codecs mit Vorsicht vorzugehen. Dazu zählen einige kostenlose, im Internet verfügbare Codecpakete, die den Angaben zufolge Codecs zahlreicher Unternehmen oder Organisationen enthalten. Aufgrund von Inkompatibilitäten mit einigen Komponenten in diesen Codecpaketen entstehen unter Umständen erhebliche Probleme bei der Wiedergabe über Windows Media Player und andere Multimediaprogramme. Zudem wird möglicherweise das System beschädigt, und Microsoft Support kann Wiedergabeprobleme nur mit Schwierigkeiten diagnostizieren und beheben.

Aus diesem Grund wird dringend davon abgeraten, diese Art von Codecpaketen zu installieren. Wenn Sie die Pakete installiert haben und nach der Installation Probleme mit dem Player auftreten, sollten Sie die Pakete deinstallieren. Installieren Sie nur Codecs, Filter oder Plug-Ins von vertrauenswürdigen, autorisierten Quellen, z. B. von der Website des offiziellen Anbieters. Auch in diesem Fall wird empfohlen, sich eine Installation genau zu überlegen, da zahlreiche Codecanbieter nur einen stark eingeschränkten Kundendienst zur Verfügung stellen.

Legen Sie außerdem vor der Installation von digitalen Medienkomponenten einen Systemwiederherstellungspunkt fest. Dadurch können Sie ggf. die ursprüngliche Systemkonfiguration wiederherstellen. Weitere Informationen zum Festlegen von Wiederherstellungspunkten finden Sie unter Was ist die Systemwiederherstellung?.

Weitere Informationen zu Codecs finden Sie unter Codecs: Häufig gestellte Fragen.

Wie kann ich verhindern, dass Videos automatisch im Vollbildmodus wiedergegeben werden?

Normalerweise werden Videos in Windows Media Player nur im Vollbildmodus wiedergegeben, wenn Sie auf die Schaltfläche VollbildmodusSchaltfläche "Vollbildmodus" klicken oder ALT+EINGABE drücken. In einigen Fällen werden Videos jedoch automatisch im Vollbildmodus wiedergegeben.

Dieses Problem tritt häufig auf, wenn Sie mehrere Monitore verwenden und die Grafikkarte (auch als Grafikadapter bezeichnet) zum Verwenden des Klonmodus konfiguriert ist (einem Modus für mehrere Monitore, in dem das gleiche Bild auf mindestens zwei Monitoren angezeigt wird). Sie können das Problem mit dem Vollbildmodus ggf. beheben, indem Sie den Klonmodus für mindestens einen der Monitore deaktivieren.

In einigen Fällen kann dieses Problem auch auftreten, wenn die Grafikkarte zum Verwenden des Zoommodus konfiguriert ist (einem Modus, in dem Sie einen Teil des Bildschirms vergrößern können). Sie können das Problem mit dem Vollbildmodus möglicherweise lösen, indem Sie den Zoommodus deaktivieren.

Die erforderlichen Schritte zum Deaktivieren des Klon- oder Zoommodus variieren und hängen vom Grafikkartenmodell und der Version des Grafikkartentreibers ab. Allgemeine Anweisungen folgen. Spezifische Anweisungen für eine bestimmte Hardwarekonfiguration finden Sie auf der Website des Computer- oder Grafikkartenherstellers.

  1. Öffnen Sie Bildschirmauflösung, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken und anschließend unter Darstellung und Anpassung auf Bildschirmauflösung anpassen klicken.

  2. Klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen, suchen Sie auf den Registerkarten nach der Einstellung für den Klon- oder Zoommodus (Spezifische Anweisungen für eine bestimmte Hardwarekonfiguration finden Sie auf der Website des Computer- oder Grafikkartenherstellers), und deaktivieren Sie dann die Funktion.



Benötigen Sie weitere Hilfe?