Wenn Ihr Computer mit einem Virus infiziert ist, möchten Sie diesen natürlich so schnell wie möglich entfernen. Eine schnelle Überprüfung auf Viren können Sie mit einem Onlinescanner wie Microsoft Safety Scanner ausführen. Hierbei handelt es sich um einen kostenlosen Onlinedienst, mit dem Viren identifiziert und entfernt, die Festplatte bereinigt und die Leistung des Computers insgesamt verbessert werden können.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Computer von einem Virus befallen wurde, finden Sie unter Wie kann ich feststellen, ob mein Computer mit einem Virus infiziert ist? deutliche Anzeichen, die dafür sprechen. Wenn Sie einen anderen Onlinescanner ausprobieren möchten, folgen Sie den Links zu anderen Anbietern auf der Webseite Windows: Anbieter von Sicherheitssoftware.

Wenn Sie eine Verbindung mit dem Internet herstellen können

Führen Sie einen Onlinescan aus, wenn Sie im Webbrowser eine Website aufrufen können.

So führen Sie den Microsoft Safety Scanner aus

  1. Besuchen Sie die Microsoft Safety Scanner-Webseite, um den Scanner herunterzuladen.

  2. Klicken Sie auf Jetzt herunterladen, und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Wenn Sie keine Verbindung mit dem Internet herstellen können

Wenn Sie keine Onlineverbindung mit Microsoft Safety Scanner herstellen können, starten Sie den Computer im abgesicherten Modus bei aktivierter Netzwerkfunktionalität neu.

So starten Sie im abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern neu

  1. Starten Sie den Computer neu.

  2. Halten Sie F8 gedrückt, wenn das Logo des Computerherstellers angezeigt wird.

  3. Verwenden Sie die Pfeiltasten, um auf dem Bildschirm Erweiterte Startoptionen die Option Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern zu markieren, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

  4. Melden Sie sich am Computer mit einem Benutzerkonto mit Administratorrechten an.

  5. Führen Sie die oben genannten Schritte aus, um Microsoft Safety Scanner auszuführen.

Weitere Informationen zu verschiedenen Startmodi finden Sie unter Starten des Computers im abgesicherten Modus.

Wenn Sie nach dem Neustart im abgesicherten Modus immer noch nicht auf das Internet zugreifen können, setzen Sie die Internet Explorer-Proxyeinstellungen zurück. Durch Ausführen der folgenden Schritte können Sie die Proxyeinstellungen in der Windows‌-Registrierung zurücksetzen, sodass der Zugriff auf das Internet wieder möglich ist.

So setzen Sie die Internet Explorer-Proxyeinstellungen zurück

  1. Klicken Sie unter Windows 7 auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start". Geben Sie Ausführen in das Suchfeld ein, und klicken Sie dann in der Ergebnisliste auf Ausführen.

    - Oder -

    Klicken Sie unter Windows Vista auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start", und klicken Sie dann auf Ausführen.

    - Oder -

    Klicken Sie unter Windows XP auf Start, und klicken Sie dann auf Ausführen.

  2. Kopieren Sie den folgenden Text, und fügen Sie ihn im Dialogfeld Ausführen in das Feld Öffnen ein:

    reg add "HKCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings" /v ProxyEnable /t REG_DWORD /d 0 /f

  3. Klicken Sie auf OK.

  4. Klicken Sie unter Windows 7 auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start". Geben Sie Ausführen in das Suchfeld ein, und klicken Sie dann in der Ergebnisliste auf Ausführen.

    - Oder -

    Klicken Sie unter Windows Vista auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start", und klicken Sie dann auf Ausführen.

    - Oder -

    Klicken Sie unter Windows XP auf Start, und klicken Sie dann auf Ausführen.

  5. Kopieren Sie den folgenden Text, und fügen Sie ihn im Dialogfeld Ausführen in das Feld Öffnen ein:

    reg delete "HKCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings" /v ProxyServer /f

  6. Klicken Sie auf OK.

Starten Sie Internet Explorer neu, und führen Sie dann die an früherer Stelle aufgeführten Schritte zum Ausführen des Scanners aus.

Manuelles Entfernen eines Virus

Manchmal muss ein Virus manuell entfernt werden. Dies kann ein technischer Prozess sein, der nur von Computerbenutzern ausgeführt werden sollte, die Erfahrung mit der Windows-Registrierung haben und wissen, wie System- und Programmdateien unter Windows angezeigt und gelöscht werden.

Führen Sie zunächst das Antivirenprogramm aus, um den Namen des Virus zu ermitteln. Wenn Sie kein Antivirenprogramm besitzen oder das Programm den Virus nicht erkennt, dann können Sie ihn möglicherweise dennoch bestimmen, indem Sie auf Anhaltspunkte zu seiner Verhaltensweise achten. Notieren Sie sich den Text, der in Meldungen angezeigt wird. Falls Sie den Virus per E-Mail erhalten haben, notieren Sie sich den Betreff der Nachricht oder den Namen der Datei, die der Nachricht angehängt war. Durchsuchen Sie dann die Website eines Antivirenprogrammanbieters auf Hinweise zu den notierten Informationen, damit Sie den Namen des Virus sowie Anweisungen zum Entfernen finden.

Wiederherstellung und Vorbeugung

Wenn der Virus entfernt ist, müssen Sie möglicherweise einige Software neu installieren oder verlorene Daten wiederherstellen. Wenn Sie regelmäßig Sicherungen Ihrer Dateien erstellen, können Sie Datenverlust verhindern, wenn der Computer erneut infiziert wird. Wenn Sie bislang keine Sicherungen erstellt haben, sollten Sie jetzt damit beginnen.

Informationen dazu, wie Sie den Computer in Zukunft vor Viren schützen können, finden Sie unter Wie kann ich dazu beitragen, meinen Computer vor Viren zu schützen?