Remote-Medienstreaming

Dieses Video zeigt Ihnen, wie Sie über das Internet auf Ihre Medienbibliothek zugreifen können. (0:46)

Haben Sie sich je gewünscht, Sie könnten auch unterwegs die Musik, Videos und Bilder auf Ihrem Heim-PC nutzen? Remote-Medienstreaming von Windows 7 macht dies möglich. Das Kopieren Ihrer Medien vom Heim-PC auf den Laptop gehört der Vergangenheit an: Heutzutage bedient sich Remote-Medienstreaming über das Internet in Ihrer kompletten Windows Media Player 12-Bibliothek.

Einfaches Einrichten

Für die Nutzung von Remote-Medienstreaming muss auf beiden Computern Windows 7 ausgeführt werden. Windows Media Player bietet eine schrittweise Anleitung zum Aktivieren der Funktion (dazu müssen Sie beiden Computern eine Online-ID zuweisen, z. B. ein Microsoft-Konto). Wenn Sie dann über das Internet eine Verbindung herstellen, werden im Player die Medienbibliotheken von Ihrem Heim-PC so angezeigt und wiedergegeben, als wären Sie direkt mit Ihrem Heimnetzwerk verbunden.

Weitere Möglichkeiten der Medienwiedergabe

Remote-Medienstreaming ist nur eine der Möglichkeiten, die Windows 7 bietet, damit Sie Ihre Medienbibliothek auch dann nutzen können, wenn Sie nicht am PC sitzen. Wenn Sie über eine Heimnetzgruppe verfügen, ist es ganz einfach, TV-Sendungen, Filme und andere Medien und Dateien für die PCs mit Windows 7 im Haus freizugeben. Mit einer Xbox 360 können Sie aufgezeichnete TV-Programme, Videos und Fotos vom PC an den Fernseher senden. Und mit Wiedergeben auf ist auch das Streamen zu einer Stereoanlage oder dem Fernseher möglich (dafür ist möglicherweise zusätzliche Hardware erforderlich).

Remote-Medienstreaming ist in den Editionen Home Premium, Professional, Ultimate und Enterprise von Windows 7 enthalten.