Besseres Arbeiten und mehr Spaß beim Spielen dank mehrerer Monitore

Von John Swenson

Möchten Sie gerne auf einfache Weise mehr Komfort am Computer genießen? Dann sollten Sie einen zweiten Monitor ganz weit oben auf Ihre Wunschliste setzen. Wenn Sie zwei Monitore an den Computer anschließen, werden Sie eine interessante Feststellung machen.

Sie verbringen plötzlich sehr viel weniger Zeit damit, zwischen geöffneten Dateien, Programmen und E-Mails hin und her zu wechseln, um das jeweils Gesuchte ausfindig zu machen. Angesicht der großen Bildschirmfläche, die nun vor Ihnen liegt, merken Sie schnell, wie viel Zeit Sie bisher damit vergeudet haben, auf der Suche nach einem bestimmten Element zwischen den diversen Fenstern hin und her zu wechseln. Dann werden Sie sich fragen, wie Sie jemals mit nur einem Monitor ausgekommen sind.

Vielfältige Möglichkeiten für den Einsatz zweier Monitore

Ich kenne niemanden, der zwei Bildschirme ausprobiert hat und sich dann noch vorstellen kann, jemals wieder mit nur einem Bildschirm zu arbeiten. Manche meinen, es wäre etwas extravagant, zwei Monitore für einen Computer zu kaufen, aber mittlerweile sind Flachbildschirme schon überraschend preisgünstig.

Meine Frau wollte zunächst keinen zweiten Monitor, bis sie erfuhr, dass ein zweiter 22-Zoll-Flachbildschirm für ihren neuen Computer keine 200 Dollar kostet. Dann meinte sie, einen zweiten Monitor würde sie wohl selten nutzen. Ich überzeugte sie, den Versuch zu wagen. Und jetzt sehe ich Sie ständig mit beiden Monitoren arbeiten. Auf dem einen behält sie ihre E-Mails im Auge, auf dem anderen arbeitet sie an einem Dokument oder surft auf einer Website.

Als Autor sind bei mir häufig zwei Dokumente auf verschiedenen Monitoren offen. Ich kopiere dann zum Beispiel Informationen aus einen Dokument in das andere oder habe auf einem Monitor eine Website offen und arbeite auf dem anderen an dem Dokument. Ich habe mich inzwischen so daran gewöhnt, dass ich viel langsamer bin, wenn ich an einem PC mit nur einem Monitor arbeiten muss.

Wie Sie zwei Monitore verwenden, hängt davon ab, wofür Sie Ihren PC nutzen und welche Arbeitsweise Sie bevorzugen. Bei den Microsoft-Mitarbeitern hier ist es meistens so, dass auf einem Monitor das E-Mail-Programm geöffnet ist und auf dem anderen an Dokumenten oder Dateien gearbeitet wird. Außerdem beobachte ich häufig, dass Programmierer einen Breitbildmonitor hochkant stellen, um möglichst viel Code anzeigen zu können, ohne den Fensterinhalt verschieben zu müssen, während sie den anderen Monitor für ihre E-Mails und andere Aufgaben in der normalen horizontalen Position belassen.

Die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Hier nur einige Ideen, wie Sie zwei Monitore nutzen können:

  • Sie können auf jedem Monitor ein anderes Dokument oder eine andere Tabelle anzeigen. Während Sie an einem Dokument arbeiten, können Sie das andere zu Rate ziehen oder Informationen aus einem Dokument in das andere ziehen.

  • Sie können auf einem Monitor Informationen mithilfe eines Webbrowsers nachschlagen und auf dem anderen eine E-Mail-Nachricht oder ein Dokument verfassen.

  • Sie können auf einem Monitor Fotos oder Videos bearbeiten und auf dem anderen einen Order mit Ihren Fotos oder Videoclips offen lassen.

Einige Programme sind so konzipiert, dass die Menüs auf einen zweiten Monitor verteilt werden, sofern angeschlossen. Das sind meist Programme mit vielen Optionen und Steuerelementen, bei denen man mit mehr Bildschirmfläche einfacher arbeiten kann, z. B. Foto- oder Videobearbeitungsprogramme. Bei einigen Fotoprogrammen können Sie beispielsweise die Bearbeitungssteuerelemente auf dem einen Monitor platzieren und das zu bearbeitende Foto auf dem anderen im Vollbildmodus anzeigen.

Mehr Spaß beim Spiel

Mit zwei Monitoren sind Sie nicht nur bei der Arbeit produktiver und effizienter. Auch der Spaßfaktor kommt nicht zu kurz. So können Sie z. B. Ihre Musiksammlung auf einem Monitor anzeigen und auf dem anderen im Web surfen. Oder Sie spielen auf einem Monitor, während Sie auf dem anderen Ihre E-Mails abrufen oder Sofortnachrichten an Freunde senden.

Bei manchen Spielen haben Sie die Möglichkeit, zwei oder sogar drei Monitore zu nutzen. Richtig klasse ist das z. B. dann, wenn Sie den mittleren Monitor als Windschutzscheibe eines Rennwagens oder Flugzeugs einrichten können und die Monitore rechts und links die Funktion der Seitenfenster übernehmen.

Ein großer Monitor oder eher zwei kleinere?

Häufig wird die Frage gestellt, was besser ist: ein richtig großer Monitor (ein Flachbildschirm mit mindestens 24 Zoll) oder zwei kleinere Monitore. Das hängt davon ab, was Sie ausgeben möchten, was Sie persönlich bevorzugen und wie Sie die Monitore nutzen. In den meisten Fällen sind zwei kleinere Monitore eher zu empfehlen als ein großer.

Wenn Sie mit sehr umfangreichen Tabellen arbeiten, kommen Sie vielleicht mit einem großen Monitor, auf dem mehr Zeilen und Spalten gleichzeitig angezeigt werden können, besser zurecht. Profifotografen haben ebenfalls ein Faible für riesige Monitore, da darauf Fotos möglichst groß angezeigt werden können. Die meisten Menschen mögen es nicht, wenn eine Tabelle oder ein Foto auf zwei Monitore aufgeteilt wird.

Wenn ich mir einen gigantischen 30-Zoll-Monitor leisten könnte, wäre es denkbar, dass ich mit einer einzigen Anzeige auskäme. Stattdessen verwende ich zwei 22-Zoll-Monitore, da diese erheblich preiswerter sind und trotzdem einen großen Desktoparbeitsbereich bieten.

Überlegen Sie gut, welche Monitore Sie zusammen einsetzen. Ich habe einmal versucht, einen 22-Zoll-Monitor und einen 23-Zoll-Monitor mit etwas höherer Auflösung miteinander zu kombinieren. Die kleinen Unterschiede in der Größe und Auflösung haben mich aber so gestört, dass ich letztendlich den 23-Zoll-Monitor zurückgegeben habe und wieder auf zwei identische 22-Zoll-Monitore umgestiegen bin. Es ist mir lieber, wenn die Anzeige auf beiden Monitoren in der Größe absolut übereinstimmt. Vielleicht stört Sie das nicht so, aber Sie sollten diesen Aspekt bei der Wahl der Monitore trotzdem berücksichtigen.

Prüfen der Videoanschlüsse

Manche Menschen denken, es sei schwierig, zwei Monitore anzuschließen und dafür zu sorgen, dass beide ordnungsgemäß funktionieren. Das ist es aber überhaupt nicht, wenn Sie einen PC mit Windows 7 und dem richtigen Grafikkartentyp besitzen. Die meisten Desktop-PCs heute haben eine Grafikkarte mit zwei DVI-Videoanschlüssen und die meisten Flachbildschirme im Handel einen entsprechenden DVI-Anschluss. Manche Grafikkarten und Monitore verfügen auch über einen VGA-Anschluss.

Abbildung von VGA- und DVI-Anschlüssen
VGA- und DVI-Anschlüsse

Bei einer Grafikkarte mit zwei Anschlüssen können Sie normalerweise einfach zwei Monitore über die entsprechenden Anschlüsse anschließen. Suchen Sie die Videoanschlüsse auf der Rückseite des Desktop-PCs und schließen Sie das Kabel von jedem Monitor am entsprechenden Anschluss an. Die Anschlüsse sind direkt mit der Grafikkarte verbunden.

Wenn Sie ein DVI-Kabel mit einem VGA-Anschluss verbinden möchten oder umgekehrt, kann es sein, dass Sie einen Adapter benötigen. Diese kostengünstigen Adapter sind überall erhältlich und häufig im Lieferumfang eines neuen Computers oder einer neuen Grafikkarte enthalten.

Wenn Ihr Desktop-PC wirklich nur einen Videoanschluss besitzt, sollten Sie den Kauf einer neuen Grafikkarte mit zwei DVI-Anschlüssen in Erwägung ziehen. (Bei den meisten PCs lohnt sich die Investition in eine neue Grafikkarte, denn oft bietet sie mehr als nur einen weiteren Anschluss – insbesondere bei PCs mit einer integrierten Grafikkarte, denn deren Leistung ist i. d. R. geringer als die einer dedizierten Grafikkarte.)

Bei Computern mit nur einem Videoanschluss legt der PC-Hersteller manchmal ein spezielles Monitorkabel bei, das das Signal von einem Anschluss auf zwei Monitore aufteilt. In diesem Fall muss die Grafikkarte nicht über zwei Anschlüsse verfügen.

Anschließen eines zusätzlichen Monitors an einen Laptop

Da jeder Laptop einen integrierten Bildschirm besitzt, müssen Sie für einen Doppelbildschirm nur einen weiteren Monitor anschließen. Das ist ganz einfach, da die meisten Laptops über einen Videoanschluss verfügen. (Anders als bei Desktop-PCs sind bei Laptops zwei Videoanschlüsse selten.) Schließen Sie einfach einen Monitor an den DVI- oder VGA-Anschluss an und schon wird der Monitor unter Windows 7 automatisch erkannt. Wie oben erwähnt benötigen Sie eventuell einen Adapter, wenn Sie ein DVI-Kabel mit einem VGA-Anschluss verbinden möchten oder umgekehrt.

Ich selbst schließe einen Monitor an meinen Laptop an, wenn ich am Schreibtisch sitze, und trenne ihn vom Laptop, wenn ich diesen mitnehme. Dazu muss ich unter Windows keinerlei Einstellungen ändern.

Dropdownliste mit Optionen für „Mehrere Anzeigen“
Wenn Windows erkennt, dass mehrere Monitore an den PC angeschlossen sind, wird die Dropdownliste „Mehrere Anzeigen“ eingeblendet.

Ein Kinderspiel mit Windows 7

Wenn Sie zwei Monitore an einen Desktop-PC oder einen Monitor an einen Laptop anschließen, erkennt Windows 7 normalerweise automatisch die neuen Monitore und bietet Ihnen verschiedene Anzeigeoptionen an. Die folgenden Optionen stehen zur Auswahl:

  • Diese Anzeigen erweitern. Hiermit wird der Desktop auf beide Monitore verteilt und Elemente können von einem Bildschirm auf den anderen gezogen werden. Dies ist die häufigste Verwendung von zwei Monitoren und deshalb die Standardeinstellung.

  • Diese Anzeigen duplizieren. Hiermit wird auf beiden Monitoren derselbe Desktop angezeigt. Dies die Standardeinstellung bei einem Laptop. Sie ist nützlich, wenn Sie Ihren Laptop für eine Präsentation an einen Projektor oder einen großen Monitor anschließen.

  • Desktop nur auf 1 anzeigen. Diese Option wird am häufigsten bei Laptops verwendet, wenn auf dem Laptopbildschirm nichts angezeigt werden soll, nachdem ein großer Desktopmonitor angeschlossen wurde.

Diese Optionen finden Sie, indem Sie auf die Schaltfläche Start Abbildung der Schaltfläche „Start“ und dann auf Systemsteuerung klicken, im Suchfeld „Anzeige“ eingeben und anschließend unter Anzeigeauf An einen externen Bildschirm anschließen klicken. Weitere Informationen finden Sie unter Verschieben von Fenstern zwischen mehreren Monitoren.

Überzeugen Sie sich selbst

Da Sie jetzt wissen, wie Sie zwei Monitore an Ihren PC anschließen, können Sie anfangen, effizienter zu arbeiten und mehr Spaß am Computer zu haben. Egal, wie viel Sie über die Verwendung zweier Monitore lesen, Sie müssen es einfach selbst ausprobieren. Also, worauf warten Sie noch?

Informationen zum Autor

Kolumnist John Swenson

John Swenson ist Autor im Windows-Team bei Microsoft. In seinen 12 Jahren bei Microsoft hat er die vielfältigsten Aufgaben übernommen, angefangen bei Interviews mit führenden Köpfen überall im Unternehmen bis hin zu Windows-Kursen für Computerneulinge. Zuvor war er als Wirtschafts- und Technologiereporter für Zeitungen und Zeitschriften tätig.



Möchten Sie diesem Kolumnisten einen Kommentar zukommen lassen? Geben Sie Ihr Feedback mithilfe des folgenden Tools ein. (Das Kommentarfeld wird angezeigt, nachdem Sie auf eine der Schaltflächen geklickt haben.) Der Kolumnist liest Ihr Feedback, aber haben Sie bitte Verständnis dafür, dass er aufgrund der vielen Rückmeldungen nicht persönlich antworten kann.