Importieren von Videodateien, Bildern und Audiodaten in Windows Movie Maker

Sie können Dateien mit den folgenden Dateinamenerweiterungen in Windows Movie Maker importieren und in Ihrem Projekt verwenden:

  • Videodateien: ASF, AVI, DVR-MS, M1V, MP2, MP2V, MPE, MPEG, MPG, MPV2, WM und WMV

  • Audiodateien: AIF, AIFC, AIFF, ASF, AU, MP2, MP3, MPA, SND, WAV und WMA

  • Bilddateien: BMP, DIB, EMF, GIF, JFIF, JPE, JPEG, JPG, PNG, TIF, TIFF und WMF

Sie können auch Dateien in Windows Movie Maker importieren, deren Erweiterung von den oben aufgeführten Erweiterungen abweicht. Es ist jedoch nicht möglich, beim Erstellen eines Films alle diese Dateitypen erfolgreich zu verwenden.

Dateien für durch Microsoft aufgezeichnete TV-Programme (DVR-MS-Dateien), die nicht mithilfe der Verwaltung digitaler Rechte geschützt sind, können in Windows Movie Maker importiert werden, wenn auf dem Computer Windows Vista Home Premium oder Windows Vista Ultimate ausgeführt wird.

So importieren Sie Dateien in Windows Movie Maker

  1. Klicken Sie auf Datei, und klicken Sie dann auf Medienobjekte importieren.

  2. Navigieren Sie zu dem Speicherort, der die digitalen Mediendateien enthält, die Sie importieren möchten, und klicken Sie dann auf Importieren.

Tipps

  • Sie können gleichzeitig mehrere Videoclips importieren. Bei aufeinander folgenden Clips klicken Sie auf den ersten Videoclip in der Liste, drücken Sie die UMSCHALTTASTE und halten sie gedrückt, und klicken Sie dann auf den letzten Clip in der Liste. Bei nicht aufeinander folgenden Videoclips drücken Sie die STRG-TASTE, halten sie gedrückt, und klicken Sie dann auf jeden Clip, den Sie in Windows Movie Maker importieren möchten.

  • Sie können auch Videodateien und Bilder importieren, indem Sie die Dateien aus der Windows-Fotogalerie in Windows Movie Maker ziehen.