Sie können wählen, ob Windows Defender auf dem Computer eine Schnellüberprüfung oder eine vollständige Überprüfung ausführen soll. Wenn Sie den Verdacht haben, dass ein bestimmter Bereich des Computers mit Spyware infiziert ist, können Sie eine benutzerdefinierte Überprüfung veranlassen, indem Sie nur die Laufwerke und Ordner auswählen, die Sie überprüfen möchten.

Bei einer Schnellüberprüfung werden die Bereiche auf der Festplatte des Computers überprüft, die am ehesten von Spyware infiziert werden. Bei einer vollständigen Überprüfung werden alle Dateien auf der Festplatte und alle derzeit ausgeführten Programme überprüft. Möglicherweise wird jedoch bis zum Abschluss der Überprüfung der Betrieb des Computers verlangsamt. Es wird empfohlen, einmal täglich eine Schnellüberprüfung zu planen. Wenn Sie den Verdacht haben, dass der Computer mit Spyware infiziert worden ist, sollten Sie jedes Mal sofort eine vollständige Überprüfung ausführen.

Alle anzeigen

So überprüfen Sie die Bereiche des Computers, die am ehesten von Spyware infiziert werden (Schnellüberprüfung)

  1. Öffnen Sie Windows Defender, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Alle Programme klicken und dann auf Windows Defender klicken.

  2. Klicken Sie auf Überprüfen. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

So überprüfen Sie alle Bereiche des Computers (Vollständige Überprüfung)

  1. Öffnen Sie Windows Defender, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Alle Programme klicken und dann auf Windows Defender klicken.

  2. Klicken Sie auf den nach unten zeigenden Pfeil neben der Schaltfläche Überprüfen, und klicken Sie dann auf Vollständige Überprüfung. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

So überprüfen Sie nur bestimmte Bereiche des Computers (Benutzerdefinierte Überprüfung)

Sie können bestimmte Speicherorte auf dem Computer auswählen, die von Windows Defender überprüft werden sollen. Wird dabei jedoch möglicherweise unerwünschte oder bösartige Software erkannt, führt Windows Defender anschließend eine Schnellüberprüfung aus, damit die erkannten Elemente ggf. auch von anderen Bereichen des Computers entfernt werden können.

  1. Öffnen Sie Windows Defender, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Alle Programme klicken und dann auf Windows Defender klicken.

  2. Klicken Sie auf den nach unten zeigenden Pfeil neben der Schaltfläche Überprüfen, und klicken Sie dann auf Benutzerdefinierte Überprüfung. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

  3. Klicken Sie auf Ausgewählte Laufwerke und Ordner überprüfen und dann auf Auswählen.

  4. Wählen Sie die zu überprüfenden Laufwerke und Ordner aus, und klicken Sie dann auf OK. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

So wählen Sie erweiterte Überprüfungsoptionen aus

Beim Überprüfen des Computers stehen Ihnen vier weitere Optionen zur Verfügung:

  • Inhalt von Archiven (Dateien und Ordner) auf Sicherheitsrisiken überprüfen. Die Überprüfung dieser Speicherorte erhöht möglicherweise den Zeitaufwand für eine Überprüfung. Spyware und andere möglicherweise unerwünschte Software besitzt jedoch die Fähigkeit, sich selbst zu installieren und sich an diesen Speicherorten zu "verstecken".

  • Unerwünschtes oder möglicherweise schädliches Computerverhalten (durch Software ohne Risikoanalyse verursacht) mittels Heuristik ermitteln. Windows Defender identifiziert mithilfe von Definitionsdateien bekannte Bedrohungen. Das Programm ist aber auch in der Lage, potenziell schädliches oder unerwünschtes Verhalten von Software zu erkennen, die noch nicht in einer Definitionsdatei aufgelistet ist, und Sie davor zu warnen. Weitere Informationen zu Definitionsdateien finden Sie unter Aufrechterhalten der Aktualität von Windows Defender-Definitionen.

  • Vor dem Zuordnen von Aktionen zu ermittelten Elementen Wiederherstellungspunkt erstellen. In Windows Defender kann festgelegt werden, dass erkannte Elemente automatisch entfernt werden. Durch Auswahl dieser Option haben Sie daher die Möglichkeit, Systemeinstellungen wiederherzustellen, falls eine Software entfernt wurde, die Sie verwenden möchten.

  • Folgende Dateien und Orte nicht überprüfen. Verwenden Sie diese Option, um Dateien und Ordner auszuwählen, die nicht von Windows Defender überprüft werden sollen.

  1. Öffnen Sie Windows Defender, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Alle Programme klicken und dann auf Windows Defender klicken.

  2. Klicken Sie auf Extras und dann auf Optionen.

  3. Aktivieren Sie unter Erweiterte Optionen das Kontrollkästchen neben jeder Option, die Sie verwenden möchten.

  4. Wenn bestimmte Bereiche des Computers von Windows Defender nicht überprüft werden sollen, klicken Sie unter Folgende Dateien und Orte nicht überprüfen auf Hinzufügen.

  5. Suchen Sie die nicht zu überprüfenden Dateien und Ordner, und klicken Sie dann auf OK. Wiederholen Sie diesen Schritt für jede Datei und jeden Ordner, die bzw. der nicht überprüft werden soll.

  6. Klicken Sie auf Speichern, wenn Sie alle gewünschten erweiterten Optionen ausgewählt haben. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.