Was sind internationale Domänennamen?

Die folgenden Informationen gelten für Windows Internet Explorer 7 und Windows Internet Explorer 8.

Internationale Domänennamen (IDNs) sind Webadressen, die in Nicht-ASCII-Zeichensätzen oder -Alphabeten in der Internet Explorer-Adressleiste angezeigt werden. Dadurch können Websites ihre Adressen in ihrer eigenen Sprache und ihrem eigenen Zeichensatz anzeigen.

Aus Sicherheitsgründen zeigt Internet Explorer Webadressen in anderen Sprachen standardmäßig mithilfe einer ASCII-Text-Standardcodierung an.

Diese Standardtextcodierung wird verwendet, da Buchstaben und Symbole aus einigen Sprachen dazu verwendet werden können, deutschsprachige Websites zu imitieren und für Phishing-Betrugsmanöver zu nutzen. Wenn Sie auf eine Website mit einer Adresse in einer fremden Sprache gelangen, diese Sprache aber nicht zur Verfügung steht, wird in der Informationsleiste die Meldung angezeigt: "Diese Webadresse enthält Buchstaben oder Symbole, die unter den aktuellen Spracheinstellungen nicht dargestellt werden können. Klicken Sie hier, um weitere Optionen anzuzeigen."

Wenn Sie häufig Websites in Sprachen aufsuchen, die Sie zurzeit nicht darstellen können, sollten Sie möglicherweise zusätzliche Sprachen in Internet Explorer installieren. Wenn die Meldung auf der Informationsleiste angezeigt wird, klicken Sie auf Spracheinstellungen ändern, und führen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm aus. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern von Internet Explorer-Spracheinstellungen.

Weitere Informationen zu Funktionen in Internet Explorer 8, die Sie beim Schutz vor Phishingversuchen unterstützen können, finden Sie unter SmartScreen-Filter: Häufig gestellte Fragen. Wenn Sie Internet Explorer 7 verwenden, finden Sie weitere Informationen unter Phishingfilter: Häufig gestellte Fragen.