Hier erhalten Sie Antworten auf einige häufige Fragen zur Windows-Remoteunterstützung.

Alle anzeigen

Was ist die Windows-Remoteunterstützung?

Wenn Sie Computerprobleme haben, kann es empfehlenswert sein, jemanden um Hilfe zu bitten. Mithilfe der Windows-Remoteunterstützung können Sie einen anderen Benutzer bitten, eine Verbindung mit Ihrem Computer herzustellen, um Ihnen zu helfen, und zwar auch dann, wenn diese Person nicht in der Nähe ist. (Sie sollten nur Personen um Hilfe bitten, denen Sie vertrauen, da diese Person Zugriff auf die Dateien und persönlichen Informationen auf Ihrem Computer erhält.) Nach dem Herstellen der Verbindung kann die andere Person Ihren Computerbildschirm sehen und sich mit Ihnen über die angezeigten Inhalte austauschen. Mit Ihrem Einverständnis kann der Helfer seine Maus und seine Tastatur verwenden, um die Steuerung über Ihren Computer zu übernehmen und Ihnen zu zeigen, wie ein Problem behoben werden kann. Auf dieselbe Weise können Sie auch einem anderen Benutzer helfen.

Wie funktioniert die Windows-Remoteunterstützung?

Zuerst bitten Sie eine Person mithilfe einer E‑-Mail- oder einer Sofortnachricht, Ihnen zu helfen. Sie können auch eine zuvor gesendete Einladung erneut verwenden. Nachdem die Person Ihre Einladung angenommen hat, wird durch die Windows-Remoteunterstützung eine verschlüsselte Verbindung zwischen den beiden Computern hergestellt. Diese Verbindung wird über das Internet oder das Netzwerk hergestellt, an das beide Computer angeschlossen sind. Sie geben der anderen Person ein Kennwort, sodass sie eine Verbindung herstellen kann. Informationen zur Verwendung der Windows-Remoteunterstützung finden Sie unter Erhalten von Hilfe bei Computerproblemen mithilfe der Windows-Remoteunterstützung.

Sie können auch einer anderen Person Hilfe anbieten. Wenn diese Person Ihr Angebot annimmt, wird von der Windows-Remoteunterstützung eine verschlüsselte Verbindung zwischen den beiden Computern hergestellt. Informationen zur Verwendung der Windows-Remoteunterstützung, um einem anderen Benutzer zu helfen, finden Sie unter Unterstützen von Benutzern mit Computerproblemen mithilfe der Windows-Remoteunterstützung.

Wie wirkt es sich auf die Sicherheit meines Computers und die Vertraulichkeit der Inhalte auf dem Computer aus, wenn ein anderer Benutzer eine Verbindung mit meinem Computer herstellt oder die Steuerung übernimmt.

Wenn ein anderer Benutzer die Windows-Remoteunterstützung verwendet, um eine Verbindung mit Ihrem Computer herzustellen, kann diese Person Ihren Desktop sowie alle geöffneten Dokumente und alle sichtbaren persönlichen Informationen sehen. Darüber hinaus kann ein Helfer, dem Sie erlauben, Ihren Computer mit seiner Maus und seiner Tastatur zu steuern, auch Aktionen wie das Löschen von Dateien und das Ändern von Einstellungen ausführen. Sie sollten daher nur vertrauenswürdigen Personen den (steuernden) Zugriff auf Ihren Computer erlauben.

Achtung

  • Bevor Sie einem anderen Benutzer erlauben, eine Verbindung mit Ihrem Computer herzustellen, sollten Sie alle geöffneten Programme oder Dokumente schließen, die für den Helfer nicht einsehbar sein sollen. Achten Sie darauf, was Ihr Helfer tut. Wenn Sie mit dem, was diese Person auf Ihrem Computer macht oder sieht, nicht mehr einverstanden sind, klicken Sie auf Abbrechen oder Freigabe beenden, oder drücken Sie ESC, um die Sitzung zu beenden.

Was geschieht, wenn ich das Kontrollkästchen "Antwort auf Eingabeaufforderung zur Benutzerkontensteuerung für <Helfer> zulassen" aktiviere?

Dieses Kontrollkästchen ist Teil der Meldung, die angezeigt wird, wenn der Helfer Sie darum bittet, die Steuerung des Desktops freizugeben. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, kann der Helfer auf Aufforderungen des Computers reagieren, in denen die Zustimmung eines Administrators oder Anmeldeinformationen, z. B. Benutzername oder Kennwort, angefordert werden. Anschließend kann der Helfer ohne Ihre Teilnahme Programme auf Administratorebene ausführen.

Sie können dem Helfer die Ausführung von Programmen auf Administratorebene nur erlauben, wenn Sie selbst dazu berechtigt sind. Sie werden um Ihre Zustimmung oder um Anmeldeinformationen gebeten, bevor Sie dem Helfer diese Befugnisse einräumen.

Hinweis:

  • Der Helfer kann Ihren Desktop nicht sehen, während Sie Ihre Zustimmung geben oder Anmeldeinformationen bereitstellen.

Wie kann ich eine Windows-Remoteunterstützungseinladung erneut senden?

Klicken Sie auf der ersten Seite des Assistenten für die Windows-Remoteunterstützung unter Oder eine frühere Einladung erneut verwenden auf die Einladung, die Sie erneut senden möchten, geben Sie das Kennwort sowie die Kennwortbestätigung ein, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

Kann ich von einem Computer, auf dem eine spätere Version von Windows ausgeführt wird, eine Verbindung mit einem Computer unter Windows XP oder Windows Server 2003 herstellen?

Ja, das ist möglich. Sie müssen jedoch einige Kompatibilitätsaspekte beachten:

  • In Windows XP und Windows Server 2003 können Sie eine Windows-Remoteunterstützungssitzung nicht anhalten. Wenn die Person, der geholfen wird, eine spätere Version von Windows verwendet und beschließt, eine Sitzung anzuhalten, während eine Verbindung mit einem Computer unter Windows XP besteht, wird der Helfer, der Windows XP verwendet, nicht darüber informiert, dass die Sitzung angehalten wurde.

  • In Windows XP und Windows Server 2003 wurde eine Sprachfunktion von der Remoteunterstützung unterstützt. In späteren Versionen von Windows wird die Sprachfunktion nicht mehr unterstützt. Wenn eine Person, die Windows XP oder Windows Server 2003 verwendet, auf die Schaltfläche Sprechen klickt, geschieht daher nichts.

  • Unterstützung mithilfe der Windows-Remoteunterstützung kann unter neueren Versionen von Windows entweder für Windows XP oder für Windows Server 2003 bereitgestellt werden, das Bereitstellen von Unterstützung mittels Windows-Remoteunterstützung unter Windows XP oder Windows Server 2003 für diese Version von Windows ist jedoch nicht möglich.

Wie kann ich die maximale Dauer festlegen, die für die Windows-Remoteunterstützungseinladungen gültig bleibt?

Führen Sie auf dem Computer, mit dem ein anderer Benutzer eine Verbindung herstellen soll, die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie System, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf System und Wartung klicken und dann auf System klicken.

  2. Klicken Sie auf Remoteeinstellungen. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Remoteunterstützungseinladungen können von diesem Computer gesendet werden.

  4. Klicken Sie auf Erweitert, und wählen Sie dann unter Einladungen die Zeit aus den beiden Listen aus.

Wieso kann ich manche Einstellungen für die Windows-Remoteunterstützung nicht ändern?

Wenn der Computer einer Domäne angehört, werden diese Einstellungen möglicherweise mittels Gruppenrichtlinien vom Systemadministrator kontrolliert.

Ich möchte festlegen, dass eine aktive Windows-Remoteunterstützungseinladung nicht mehr gültig ist. Ist das möglich?

Ja. Standardmäßig läuft eine Einladung automatisch nach sechs Stunden ab. Wenn Sie eine Einladung früher abbrechen möchten, müssen Sie lediglich die Windows-Remoteunterstützungseinladung schließen, die auf eine eingehende Verbindung wartet.

Wie kann ich jemanden daran hindern, weiterhin steuernd auf meinen Computer zuzugreifen?

Damit jemand die Steuerung über Ihren Computer erhält, müssen Sie eine entsprechende Erlaubnis erteilen. Wenn Sie die Steuerung des Computers durch den anderen Benutzer beenden möchten, klicken Sie auf Abbrechen oder Freigabe beenden, oder drücken Sie ESC.

Kann eine Person mithilfe der Windows-Remoteunterstützung die Steuerung über meinen Computer erhalten, ohne dass ich dem zugestimmt habe?

Nein. Sie müssen Ihre Zustimmung dazu geben, dass ein anderer Benutzer steuernd auf Ihren Computer zugreifen kann. Wenn Sie über ein Administratorkonto verfügen, können Sie verhindern, dass Nichtadministratoren diese Zustimmung geben. Führen Sie auf dem Computer, mit dem ein anderer Benutzer eine Verbindung herstellen soll, die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie System, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf System und Wartung klicken und dann auf System klicken.

  2. Klicken Sie auf Remoteeinstellungen. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Remoteunterstützungseinladungen können von diesem Computer gesendet werden.

  4. Klicken Sie auf Erweitert, und deaktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Remotesteuern dieses Computers zulassen.

    Sie können auch das Kontrollkästchen Remoteunterstützungseinladungen können von diesem Computer gesendet werden deaktivieren.