Wartungsaufgaben zur Verbesserung der Leistung

Mit der Zeit werden Computer langsamer, da die Dateien zunehmend in Unordnung geraten und Ressourcen durch unnötige Software belegt werden. Microsoft Windows XP enthält Tools zum Bereinigen des Computers, um die Leistung wiederherzustellen.

Erstellen Sie zunächst eine Sicherung des Computers.

Entfernen nicht verwendeter Programme

Entfernen Sie Programme, die Sie nicht mehr verwenden. Programme belegen Speicherplatz auf dem Computer, und einige werden ohne Ihr Wissen im Hintergrund ausgeführt. Durch das Entfernen nicht verwendeter Programmen kann die Leistung des Computers verbessert werden.

Installieren und Ausführen von Antispyware

Die meisten Programme können in der Systemsteuerung über die Option „Software“ entfernt werden. Spywareprogramme sind jedoch hartnäckiger. Mit Windows Defender (kostenloser Download von Microsoft) oder anderen Antispywareprogrammen können diese Programme erkannt und entfernt werden. Es sollte stets ein Antispywareprogramm installiert sein, da Spyware ohne Ihr Wissen automatisch auf dem Computer installiert werden kann. Führen Sie das Antispywareprogramm nach der Installation aus, um unerwünschte Programme zu erkennen und zu entfernen.

Freigeben von verschwendetem Speicherplatz

Durch das Entfernen nicht verwendeter Programme kann Speicherplatz freigegeben und so die Leistung des Computers verbessert werden. Eine andere Methode zum Finden von verschwendetem Speicherplatz ist die Datenträgerbereinigung.

So führen Sie die Datenträgerbereinigung aus

  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Arbeitsplatz.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Lokaler Datenträger, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf die Schaltfläche Bereinigen. Der Datenträger wird von der Datenträgerbereinigung einige Minuten lang untersucht.

  4. Das Dialogfeld Datenträgerbereinigung wird angezeigt. Aktivieren Sie alle Kontrollkästchen in der Liste Zu löschende Dateien, und klicken Sie dann auf OK.

  5. Klicken Sie bei entsprechender Aufforderung auf Ja. Die Dateien werden von der Datenträgerbereinigung innerhalb einiger Minuten entfernt, um Speicherplatz freizugeben.

    Wenn Sie über mehrere Festplatten verfügen, wiederholen Sie diesen Vorgang für jeden unter „Arbeitsplatz“ aufgeführten Datenträger.

Defragmentieren der Festplatte

Fragmentierte Dateien werden langsamer gelesen, da an verschiedene Bereiche der Festplatte gesprungen werden muss. Durch Defragmentierung wird die Leistung des Computers verbessert, indem die Dateien neu organisiert werden. Fragmentierung sieht zwar kompliziert aus, das Defragmentieren des Computers ist jedoch ein sehr einfacher Vorgang.

So defragmentieren Sie den Computer

  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Arbeitsplatz.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Lokaler Datenträger, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  3. Klicken Sie auf das Menü Extras und anschließend auf Jetzt defragmentieren.

  4. Das Dialogfeld Defragmentierung wird angezeigt. Klicken Sie auf den Datenträger und dann auf Defragmentieren.

  5. Die Defragmentierung benötigt mindestens einige Minuten, kann jedoch auch mehrere Stunden dauern. Klicken Sie bei entsprechender Aufforderung auf Schließen.

    Wenn Sie über mehrere Festplatten verfügen, wiederholen Sie diesen Vorgang für jeden Datenträger, beginnend bei Schritt 4.

Trennen nicht verwendeter Netzwerkverbindungen

Das Problem bei Netzlaufwerken ist, dass Windows XP beim Systemstart versucht, eine Verbindung mit dem Netzlaufwerk herzustellen. Wenn der Remotecomputer nicht gleich antwortet, wartet Windows XP. Dadurch wird die Zeit zum Starten verlängert. Zudem versuchen einige Programme, eine Verbindung mit dem Netzlaufwerk herzustellen, wenn Sie Dateien und Ordner durchsuchen. Zur Vermeidung dieses Problems können Sie die Verbindungen zu nicht verwendeten Laufwerken trennen.

So trennen Sie nicht verwendete Netzlaufwerke

  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Arbeitsplatz.

  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Netzlaufwerk trennen.

  3. Wählen Sie die nicht mehr benötigten Netzlaufwerke aus, und klicken Sie auf OK.