Datenschutzbestimmungen für Original-Microsoft-Softwareprogramme

Letzte Aktualisierung: Juni 2013

Microsoft verpflichtet sich, Ihre Privatsphäre zu wahren sowie Kunden und Partner vor nicht lizenzierter Software zu schützen. Mit der Verwendung einer ordnungsgemäß lizenzierten, echten Kopie von Microsoft-Software wird Ihnen der Zugriff auf die neuesten Features und Updates von Microsoft gewährleistet.

Die Tools des Original-Microsoft-Softwareprogramms (bei Windows XP als „Windows Genuine Advantage“ und bei Windows Vista und Windows 7 als „Windows-Aktivierungstechnologien“ bezeichnet) umfassen Folgendes:

  • Bei der Validierung wird ermittelt, ob Sie eine ordnungsgemäß lizenzierte Kopie der Microsoft-Software ausführen. Durch die Validierung werden „Aktivierungsexploits“ erkannt und möglicherweise deaktiviert. Bei Exploits handelt es sich um Software, mit der die Microsoft-Produktaktivierung, -Validierung oder -Lizenzierung von Komponenten umgangen oder manipuliert wird. Aktivierungsexploits weisen darauf hin, dass ein Software- oder Hardwareanbieter möglicherweise Manipulationen an Originalsoftware von Microsoft vorgenommen hat, um nicht lizenzierte Software verkaufen zu können. Aktivierungsexploits können dazu führen, dass Ihre Software nicht mehr richtig funktioniert.

  • Mit der Benachrichtigungskomponente werden regelmäßig Erinnerungen angezeigt, wenn beispielsweise ein Problem bei Ihren Windows-Lizenzkomponenten vorliegt oder für Ihre Windows-Software ein neues Service Pack zur Verfügung steht. Derzeit wird die Benachrichtigungskomponente für Windows XP, Windows Vista und Windows 7 sowie in ausgewählten Ländern für Office XP, Office 2003 und Office 2007 angeboten.

  • Das Windows-Update für die Erkennung von Aktivierungsexploits für Windows Vista und das Update für Aktivierungstechnologien für Windows 7 werden zum Erkennen von Aktivierungsexploits verwendet. Diese Updates überprüfen Ihren Computer auf bekannte Aktivierungsexploits und benachrichtigen Sie, falls welche gefunden werden.

Um die Verwendung von ordnungsgemäß lizenzierter Software effektiv zu fördern, sind diese Tools als dauerhafter Bestandteil der Microsoft-Software konzipiert.

Welche Daten werden gesammelt?

Zur Validierung Ihrer Software müssen die Tools für Microsoft-Originalsoftware bestimmte Konfigurations- und Statusinformationen von Ihrem Computer erfassen. Diese Tools dienen nicht zur Sammlung von Namen, Anschriften oder E‑Mail-Adressen.

Mit den Tools werden folgende Informationen erfasst:

  • Computerhersteller und -modell

  • Standardcomputerinformationen wie die IP-Adresse, die Betriebssystemversion, die Softwareversionen, die Browserversion sowie Regions- und Spracheinstellungen

  • Eine eindeutige Nummer (GUID, Globally Unique Identifier), die Ihrem Computer von den Tools zugewiesen wird

  • Product Key (mithilfe von Hashing ermittelt) und Produkt-ID

  • BIOS-Name, -Versionsnummer und -Versionsdatum

  • Volumeseriennummer des Festplattenlaufwerks (mithilfe von Hashing ermittelt)

  • Ob die Installation erfolgreich war, sofern sie ausgeführt wurde

  • Das Ergebnis der Validierung, einschließlich Fehlercodes und Informationen zu etwaigen Aktivierungsexploits und zugehöriger Schadsoftware oder nicht autorisierter Software, die gefunden oder deaktiviert wurde, einschließlich:

    • Kennung des Aktivierungsexploits

    • Aktueller Status des Aktivierungsexploits, z. B. bereinigt oder unter Quarantäne gestellt

    • Identifikationsdaten des Originalgeräteherstellers

    • Dateiname des Aktivierungsexploits und Hashwert der Datei sowie ein Hashwert der zugehörigen Softwarekomponenten, die auf das Vorhandensein eines Aktivierungsexploits hinweisen können

  • Der Name und ein Hashwert des Inhalts der Anweisungsdatei für den Start des Computers (wird in der Regel als Startdatei bezeichnet), um Aktivierungsexploits zu finden, die diese Datei modifizieren.

Wann werden Daten gesammelt?

Mit den Tools für Microsoft-Originalsoftware werden die oben beschriebenen Daten in den folgenden Intervallen gesammelt:

  • Bei Computern unter Windows Vista SP1 und höher werden diese Daten gesammelt, nachdem das Windows-Update zur Erkennung von Aktivierungsexploits für Windows Vista installiert wurde. Die Daten werden auch gesammelt und alle 30 Tage an Microsoft gesendet, wenn keine Aktivierungsexploits erkannt wurden. Von Computern, auf denen Windows Vista RTM ausgeführt wird, werden keine Daten gesendet.

  • Bei Computern unter Windows 7 werden diese Daten gesammelt, nachdem das Windows-Update für Aktivierungstechnologien für Windows 7 installiert wurde. Die Daten werden auch gesammelt und alle 90 Tage an Microsoft gesendet, wenn keine Aktivierungsexploits erkannt wurden. Wenn das Windows-Update für Aktivierungstechnologien für Windows 7 jedoch feststellt, dass wichtige Windows-Dateien manipuliert wurden, werden die auf diesem Computer gesammelten Daten alle 7 Tage gesendet, bis eine Originalversion von Windows verwendet wird.

Hinweis: Details zu den während einer Aktivierung der Microsoft-Software erfassten Daten sind in den Datenschutzbestimmungen des jeweiligen Produkts enthalten.

Wie werden diese Daten verwendet?

Die Daten werden wie folgt verwendet:

  • Vorbeugen gegen die Verwendung von nicht ordnungsgemäß lizenzierter Software

  • Verbessern unserer Software und Dienste

  • Erstellen von Statistiken

Statistikdaten können unter Umständen auch an andere Unternehmen wie Hardware- und Softwareanbieter sowie an Nutzer von Volumenlizenzierungen weitergegeben werden, um deren Lizenzschlüssel besser zu schützen. Diese Informationen werden von Microsoft nicht verwendet oder weitergegeben, um Sie persönlich zu identifizieren oder mit Ihnen in Kontakt zu treten, außer um die nicht lizenzierte Nutzung des Produkts zu verhindern und zu mindern.

Welche Steuerungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung?

Benutzer können einige Elemente der Benachrichtigungskomponente in Windows XP anpassen. Wenn die Komponente installiert ist, klicken Sie in der Taskleiste mit der rechten Maustaste auf das Benachrichtigungssymbol, um Informationen zu den verfügbaren Steuerungen anzuzeigen.

Änderungen an den Datenschutzbestimmungen

Microsoft kann diese Datenschutzbestimmungen in unregelmäßigen Abständen aktualisieren. Das Datum der letzten Überarbeitung oben in den Datenschutzbestimmungen wird dabei entsprechend angepasst. Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen diese Datenschutzbestimmungen. Damit bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand, was den Schutz Ihrer Daten durch Microsoft angeht.

Weitere Informationen

Wenn Sie Fragen zu dieser Erklärung haben oder der Meinung sind, dass wir dieser Erklärung nicht gerecht werden, setzen Sie sich über das Webformular mit uns in Verbindung. Oder schreiben Sie uns:

Microsoft Privacy
Microsoft Corporation
One Microsoft Way
Redmond, Washington 98052