Wie kann ich dazu beitragen, meinen Computer vor Viren zu schützen?


Den Computer vor Viren und anderen Bedrohungen zu schützen ist nicht schwierig, erfordert aber Sorgfalt.

  • Installieren Sie ein Antivirenprogramm. Wenn Sie ein Antivirenprogramm installieren und es immer auf dem aktuellen Stand halten, kann dies dazu beitragen, einen Computer vor Viren zu schützen. Mit Antivirenprogrammen wird nach Viren gesucht, die E-Mails, das Betriebssystem oder Dateien befallen. Da jeden Tag neue Viren in Umlauf gebracht werden können, sollten Sie die Website des Anbieters des Antivirenprogramms regelmäßig auf Aktualisierungen prüfen. Einige Antivirenprogramme werden mit Jahresabonnements verkauft, die bei Bedarf erneuert werden können. Es stehen jedoch auch viele kostenlos zur Verfügung. Microsoft stellt Microsoft Security Essentials bereit, ein kostenloses Antivirenprogramm, das Sie auf der Microsoft Security Essentials-Website herunterladen können. Sie können außerdem die Webseite der Anbieter von Sicherheitssoftware für Windows besuchen, um nach einem Antivirenprogramm eines Drittanbieters zu suchen.

  • Öffnen Sie keine E-Mails von unbekannten Absendern oder E-Mail-Anhänge, die Sie nicht kennen. Viele Viren sind an E-Mail-Nachrichten angefügt und verbreiten sich, sobald Sie den E-Mail-Anhang öffnen. Es ist ratsam, keine Anlagen zu öffnen, es sei denn, Sie erwarten eine bestimmte Anlage. MicrosoftOutlook und Windows Mail verfügen über Funktionen zum Blockieren von gefährlichen Anlagen.

  • Verwenden Sie eine Popupblocker in Ihrem Browser. Popupfenster sind kleine Browserfenster, die im oberen Bereich der angezeigten Website erscheinen. Obwohl die meisten von Inserenten erstellt werden, können sie ebenfalls schädlichen oder unsicheren Code enthalten. Ein Popupblocker kann verhindern, dass alle oder einige dieser Fenster erscheinen.

    Das Feature "Popupblocker" ist in Internet Explorer standardmäßig aktiviert. Weitere Informationen zum Ändern der Einstellungen oder zum Aktivieren bzw. Deaktivieren finden Sie unter Internet Explorer-Popupblocker: Häufig gestellte Fragen.

  • Halten Sie Windows auf dem neuesten Stand. Microsoft veröffentlicht in regelmäßigen Abständen spezielle Sicherheitsupdates, die Ihnen helfen, Ihren Computer zu schützen. Diese Updates helfen dabei, Virenattacken und andere Computerangriffe zu verhindern, indem potenzielle Sicherheitslücken geschlossen werden. Stellen Sie sicher, dass Windows diese Updates erhält, indem Sie die automatische Aktualisierung von Windows aktivieren. Informationen zur Vorgehensweise finden Sie unter Aktivieren oder Deaktivieren von automatischen Updates.

  • Verwenden Sie eine Firewall. Von der Windows-Firewall oder von einem anderen Firewallprogramm werden Sie auf verdächtige Aktivitäten aufmerksam gemacht, wenn ein Virus oder Wurm versucht, eine Verbindung mit Ihrem Computer herzustellen. Sie kann auch Viren, Würmer und Hacker davon abhalten, gefährliche Programme auf Ihren Computer herunterzuladen. Weitere Informationen zur Windows-Firewall finden Sie unter Grundlegendes zur Einstellung der Windows-Firewall.

  • Verwenden Sie die Datenschutzeinstellungen Ihres Browsers. Um sich gegen zielgerichtete Werbung, Betrugsversuche und Identitätsdiebstahl zu schützen, ist es wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, wie Websites mit Ihren persönlichen Daten umgehen. Wenn Sie Internet Explorer verwenden, können Sie jederzeit die Datenschutzeinstellungen ändern oder die Standardeinstellungen wiederherstellen. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie unter Ändern von Internet Explorer-Datenschutzeinstellungen.

  • Aktiveren Sie die Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC). Stehen Änderungen am Computer an, für die Administratorberechtigungen benötigt werden, werden Sie von der Benutzerkontensteuerung benachrichtigt und haben die Möglichkeit, die Änderungen zu genehmigen. UAC hilft dabei, zu verhindern, dass Viren unerwünschte Änderungen vornehmen. Weitere Informationen zum Aktiveren der UAC und zum Anpassen der Einstellungen finden Sie unter Ein- und Ausschalten der Benutzerkontensteuerung.

  • Löschen Sie Ihren Internetcache und Ihren Browserverlauf. Die meisten Browser speichern Informationen zu den Websites, die Sie besuchen, sowie Informationen, die Sie möglicherweise bereitstellen müssen (z. B. Name und Adresse). Auch wenn es zuweilen hilfreich sein kann, diese Details auf Ihrem Computer gespeichert zu haben, so gibt es Momente, in denen Sie möglicherweise alle oder einen Teil dieser Informationen löschen möchten, z. B. wenn Sie einen öffentlichen Computer verwenden und alle persönlichen Informationen auf dem Computer entfernen möchten. Informationen zum Bereinigen des Verlaufs in Internet Explorer finden Sie unter Löschen des Webseitenverlaufs und Löschen von Internetcookies.



Benötigen Sie weitere Hilfe?