Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden



Wenn Sie schon einmal ein Heimnetzwerk mit Computern unter Windows XP eingerichtet haben, werden Sie feststellen, dass das Einrichten eines Netzwerks mit einer Mischung aus Computern unter Windows XP und Windows Vista diesem Verfahren sehr ähnlich ist. Es gibt jedoch einige wichtige Unterschiede, und das Wissen um diese Unterschiede kann Ihnen helfen, übliche Probleme zu vermeiden.

In diesem Artikel werden außerdem die Einstellungen behandelt, die zum Einrichten der Datei- und Druckerfreigabe im Netzwerk erforderlich sind.

Was hat sich seit Windows XP geändert?

Im Folgenden werden die wesentlichen Unterschiede zwischen Windows XP und Windows Vista in Bezug auf Netzwerke aufgeführt:

Feature Windows XP Windows Vista
Feature

Name der Standardarbeitsgruppe

Windows XP

MSHEIMNETZ in Windows XP Home Edition; ARBEITSGRUPPE in allen anderen Versionen

Windows Vista

ARBEITSGRUPPE

Feature

Name des freigegebenen Ordners

Windows XP

Gemeinsame Dokumente

Windows Vista

Öffentlich

Feature

Einfache Dateifreigabe

Windows XP

Standardmäßig zulässig

Windows Vista

Nicht standardmäßig zulässig – für den Zugriff auf freigegebene Ordner, einschließlich des Ordners "Öffentlich" (sofern freigegeben), ist ein Benutzername und ein Kennwort erforderlich

Feature

Erkennen von und Zugreifen auf Computer im Netzwerk

Windows XP

Nur möglich bei Computern in der gleichen Arbeitsgruppe

Windows Vista

Wird für alle Computer im Netzwerk unterstützt, unabhängig davon, unter welchem Betriebssystem sie ausgeführt werden oder zu welcher Arbeitsgruppe sie gehören

Feature

Ort zum Ändern von Einstellungen

Windows XP

Netzwerkumgebung

Windows Vista

Netzwerkordner

Feature

Netzwerksteuerelemente

Windows XP

An verschiedenen Stellen im gesamten Betriebssystem

Windows Vista

Hauptsächlich im Netzwerk- und Freigabecenter

Aber keine Sorge. Wenn Sie noch nicht bereit sind, alle Computer auf Windows Vista zu aktualisieren, ist es auch möglich, diese Unterschiede zu überbrücken, um für einen reibungslosen Netzwerkbetrieb zu sorgen. Im Folgenden wird auf diese Unterschiede eingegangen, und es wird gezeigt, wie Sie damit umgehen können. Außerdem erfahren Sie, wo Sie die Einstellungen finden, die geändert werden müssen.

Bei den folgenden Schritten wird davon ausgegangen, dass Sie das physische Netzwerk selbst schon eingerichtet haben. Wenn dies noch nicht der Fall ist, helfen Ihnen die Informationen in den beiden folgenden Themen weiter:

Vergewissern Sie sich, dass sich alle Computer in derselben Arbeitsgruppe befinden.

Nach dem Einrichten des Netzwerks müssen Sie als Nächstes eine Feinabstimmung vornehmen, damit alle Computer sich gegenseitig "sehen" können. Dieser Schritt ist für die Freigabe von Dateien und Druckern erforderlich.

Es ist wichtig, dass für alle Computer im Netzwerk der gleiche Name für die Arbeitsgruppe verwendet wird. Nur so können Computer, die unter verschiedenen Windows-Versionen ausgeführt werden, sich erkennen und aufeinander zugreifen. Denken Sie daran, dass der Name der Standardarbeitsgruppe nicht in allen Windows-Versionen identisch ist.

So finden oder ändern Sie den Arbeitsgruppennamen auf einem Computer unter Windows XP

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Systemeigenschaften auf die Registerkarte Computername, um den Namen der Arbeitsgruppe anzuzeigen. Klicken Sie zum Ändern des Namens auf Ändern, geben Sie im Feld Computername den neuen Namen ein, und klicken Sie dann auf OK.

So finden Sie den Arbeitsgruppennamen auf einem Computer unter Windows Vista

  1. Öffnen Sie System, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf System und Wartung klicken und dann auf System klicken.

  2. Der Arbeitsgruppenname wird unter Einstellungen für Computernamen, Domäne und Arbeitsgruppe angezeigt.

So ändern Sie den Arbeitsgruppennamen auf einem Computer unter Windows Vista

  1. Öffnen Sie System, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf System und Wartung klicken und dann auf System klicken.

  2. Klicken Sie unter Einstellungen für Computernamen, Domäne und Arbeitsgruppe auf Einstellungen ändern.

  3. Klicken Sie unter Systemeigenschaften auf die Registerkarte Computername, und klicken Sie dann auf Ändern.

  4. Geben Sie im Dialogfeld Computernamen- bzw. -domänenänderungen im Feld Arbeitsgruppe den Namen der Arbeitsgruppe ein, den Sie verwenden möchten, und klicken Sie dann auf OK. Sie werden aufgefordert, den Computer neu zu starten.

Fenster "System"
Der Arbeitsgruppenname wird im Fenster "System" angezeigt

Festlegen des Standorttyps des Netzwerks auf "Privat"

Prüfen Sie als Nächstes den Standorttyp des Netzwerks aller Computer unter Windows Vista. Die Einstellung für den Standorttyp des Netzwerks ermöglicht unter Windows Vista die automatische Anpassung der Sicherheitseinstellungen und anderer Einstellungen basierend auf dem Typ des Netzwerks, mit dem der Computer verbunden ist. Weitere Informationen finden Sie unter Auswählen eines Standorttyps des Netzwerks.

Es gibt drei Arten von Standorttypen des Netzwerks:

  • Öffentlich. Der Computer ist mit einem Netzwerk verbunden, das zur öffentlichen Verwendung freigegeben ist. Beispiele für Netzwerkadressen vom Typ "Öffentlich" sind öffentliche Netzwerke für den Internetzugriff, die beispielsweise in Flughäfen, Bibliotheken und Cafés zu finden sind. (Dieser Standorttyp entspricht dem Netzwerktyp "Öffentlicher Ort".)

  • Privat. Der Computer ist mit einem Netzwerk verbunden, das über einen Schutzmechanismus zwischen Internet und Computer verfügt (z. B. einen Router und eine Firewall) und das aus bekannten oder vertrauenswürdigen Computern besteht. Die meisten Heimnetzwerke gehören zu dieser Kategorie. (Dieser Standorttyp entspricht dem Netzwerktyp "Privat" oder "Büro".)

  • Domäne. Der Computer ist mit einem Netzwerk verbunden, das einen Active Directory-Domänencontroller enthält. Ein Beispiel für ein Netzwerk vom Typ "Domäne" ist ein Netzwerk am Arbeitsplatz.

Bei Ihrem Heimnetzwerk sollten Sie sicherstellen, dass der Standorttyp des Netzwerks "Privat" verwendet wird. Sie können die Einstellung für den Netzwerkadresstyp wie folgt prüfen:

  • Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf Netzwerk und Internet klicken und dann auf Netzwerk- und Freigabecenter klicken.

Der Standorttyp des Netzwerks wird in Klammern neben dem Netzwerknamen angezeigt.

Netzwerk- und Freigabecenter
Der Standorttyp des Netzwerks wird im Netzwerk- und Freigabecenter angezeigt

Wenn der Netzwerkadresstyp "Öffentlich" lautet, können Sie ihn folgendermaßen in "Privat" ändern:

  1. Klicken Sie rechts neben dem Netzwerknamen und dem Standortttyp auf Anpassen.

  2. Klicken Sie unter Netzwerkstandort festlegen neben Standorttyp auf Privat, klicken Sie auf Weiter, und klicken Sie dann auf Schließen.

Warnung

  • Sie sollten den Netzwerkadresstyp nur in "Privat" ändern, wenn es sich um ein bekanntes und vertrauenswürdiges Netzwerk wie Ihr Heimnetzwerk handelt. Das Ändern des Typs eines Netzwerks an einem öffentlichen Ort in "Privat" kann ein Sicherheitsrisiko darstellen.

Öffnen von Ports in der Firewall zur Datei- und Druckerfreigabe

Wenn Sie die Windows-Firewall verwenden, können Sie diesen Abschnitt überspringen, da die Windows-Firewall automatisch die richtigen Ports für die Datei- und Druckerfreigabe öffnet, wenn Sie die Netzwerkermittlung aktivieren. Wenn Sie eine andere Firewall verwenden, müssen Sie diese Ports selbst öffnen, damit der Computer andere Computer und Geräte finden kann, die für die Freigabe von Dateien oder Druckern relevant sind.

Öffnen Sie die folgenden Ports, damit andere Computer unter Windows Vista erkannt werden:

  • UDP 3702

  • TCP 5357

  • TCP 5358

Öffnen Sie die folgenden Ports, damit andere Computer mit früheren Windows-Versionen erkannt werden und um die Datei- und Druckerfreigabe unter allen Windows-Versionen verwenden zu können:

  • UDP 137

  • UDP 138

  • TCP 139

Öffnen Sie die folgenden Ports, um Netzwerkgeräte zu finden:

  • UDP 1900

  • TCP 2869

Aktivieren zusätzlicher Optionen für die Datei- und Druckerfreigabe

Wenn Sie den Standorttyp des Netzwerks in "Privat" ändern, wird die Netzwerkermittlung im Bereich "Freigabe und Erkennung" des Netzwerk- und Freigabecenters automatisch aktiviert. (Weitere Informationen zur Netzwerkermittlung finden Sie unter Was ist Netzwerkermittlung?). Sie sollten folgende Freigabe- und Erkennungsoptionen aktivieren:

  • Dateifreigabe

  • Freigabe des öffentlichen Ordners

  • Druckerfreigabe

Durch Aktivieren dieser Optionen ist Folgendes möglich:

  • Finden von anderen Computern und Geräten im Heimnetzwerk (der Computer kann auch von anderen Computern erkannt werden).

  • Freigeben der auf dem Computer gespeicherten Ordner.

  • Freigeben des öffentlichen Ordners.

  • Freigeben der an den Computer angeschlossenen Drucker.

Hinweis

  • Die kennwortgeschützte Freigabe ist eine besondere Option, die weiter unten behandelt wird.

Führen Sie folgende Schritte aus, um die Dateifreigabe, die Freigabe des öffentlichen Ordners und die Druckerfreigabe zu aktivieren:

  1. Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf Netzwerk und Internet klicken und dann auf Netzwerk- und Freigabecenter klicken.

  2. Klicken Sie unter Freigabe und Erkennung auf die Pfeilschaltfläche Pfeiltaste neben Dateifreigabe, um den Abschnitt zu erweitern, klicken Sie auf Freigabe von Dateien einschalten, und klicken Sie dann auf Übernehmen. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.
  3. Klicken Sie auf die Pfeilschaltfläche Pfeiltaste neben Freigabe des öffentlichen Ordners, um den Abschnitt zu erweitern, und führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus:
    • Wenn Sie den öffentlichen Ordner nur bedingt freigeben möchten, sodass Benutzer anderer Computer im Netzwerk die Dateien in diesem Ordner zwar öffnen, aber in dem Ordner keine Dateien erstellen oder ändern können, klicken Sie auf Freigabe einschalten, sodass jeder Benutzer mit Netzwerkzugriff Dateien öffnen kann, und klicken Sie dann auf Übernehmen. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein. Dies ist die Standardeinstellung.

    • Wenn Sie den öffentlichen Ordner uneingeschränkt freigeben möchten, sodass Benutzer anderer Computer im Netzwerk Dateien in diesem Ordner öffnen und auch erstellen oder ändern können, klicken Sie auf Freigabe einschalten, sodass jeder Benutzer mit Netzwerkzugriff Dateien öffnen, ändern und erstellen kann, und klicken Sie dann auf Übernehmen. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

  4. Klicken Sie auf die Pfeilschaltfläche Pfeiltaste neben Druckerfreigabe, um den Abschnitt zu erweitern, klicken Sie auf Druckerfreigabe einschalten, und klicken Sie dann auf Übernehmen. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

Verwenden der kennwortgeschützten Freigabe

Wenn die kennwortgeschützte Freigabe aktiviert ist, können Benutzer anderer Computer im Netzwerk nur dann auf Ihre freigegebenen Ordner (einschließlich des öffentlichen Ordners) zugreifen, wenn sie einen Benutzernamen oder ein Kennwort eingeben, die einem Benutzerkonto auf Ihrem Computer entsprechen. (Wenn Sie die kennwortgeschützte Freigabe verwenden, sollten auf allen Computern entsprechende Benutzerkonten eingerichtet sein.)

Führen Sie folgende Schritte aus, um die kennwortgeschützte Freigabe zu aktivieren:

  1. Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, auf Systemsteuerung klicken, auf Netzwerk und Internet klicken und dann auf Netzwerk- und Freigabecenter klicken.

  2. Klicken Sie unter Freigabe und Erkennung auf die Pfeilschaltfläche Pfeiltaste neben Kennwortgeschütztes Freigeben, um den Abschnitt zu erweitern, klicken Sie auf Kennwortgeschütztes Freigeben einschalten, und klicken Sie dann auf Übernehmen. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

Das Deaktivieren der kennwortgeschützten Freigabe entspricht der einfachen Dateifreigabe, die unter Windows XP verwendet wird.

Verwenden der Netzwerkübersicht

In der Netzwerkübersicht im Netzwerk- und Freigabecenter werden die Computer und Geräte im Netzwerk sowie die verwendete Verbindungsmethode einschließlich möglicher Problembereiche grafisch dargestellt. Dies kann bei der Problembehandlung sehr hilfreich sein. Damit ein Computer unter Windows XP erkannt und in der Netzwerkübersicht angezeigt wird, müssen Sie ggf. das Protokoll zur Verbindungsschicht-Topologieerkennung (Link-Layer Topology Discovery, LLTD) auf den Computer installieren. Weitere Informationen finden Sie im Thema über nicht in der Netzwerkübersicht angezeigte Computer unter Windows XP auf der Microsoft-Website (möglicherweise in englischer Sprache).

Wenn das LLTD-Protokoll installiert ist, die Computer unter Windows XP jedoch immer noch nicht in der Netzwerkübersicht angezeigt werden, wird das Erkennen der Computer in Windows möglicherweise durch die Firewalleinstellungen verhindert. Überprüfen Sie die Firewalleinstellungen, und stellen Sie sicher, dass die Datei- und Druckerfreigabe aktiviert ist. Eine Beschreibung des entsprechenden Verfahrens für die Windows-Firewall finden Sie unter "Hilfe und Support". Suchen Sie dort nach "Datei- und Druckerfreigabe aktivieren". Öffnen Sie das Hilfethema, und führen Sie einen Bildlauf bis zum Ende des Themas durch. Wenn Sie eine andere Firewall verwenden, beachten Sie die im Lieferumfang der Firewall enthaltenen Informationen. Weitere Informationen finden Sie unter Problembehandlung, wenn Computer nicht in der Netzwerkübersicht angezeigt werden.