Grundlegendes zu den Einstellungen der Windows-Firewall


Mit einer Firewall kann verhindert werden, dass Hacker und Schadsoftware (beispielsweise Würmer) über ein Netzwerk oder das Internet Zugriff auf Ihren Computer erlangen. Eine Firewall kann außerdem verhindern, dass Ihr Computer böswillige Software an andere Computer sendet.

Sie können vier Einstellungen für jeden Typ der Netzwerkadresse in der Windows-Firewall anpassen. Um diese Einstellungen zu finden, führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Öffnen Sie die Windows-Firewall, indem Sie zunächst auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" und anschließend auf Systemsteuerung klicken. Geben Sie im Suchfeld den Text Firewall ein, und klicken Sie anschließend auf Windows-Firewall.

  2. Klicken Sie im linken Bereich auf Windows-Firewall ein- oder ausschalten. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

Sie können die Einstellungen zu den folgenden Zwecken verwenden:

Dialogfeld "Einstellungen anpassen"
Einstellungen anpassen (Dialogfeld)

Aktivieren der Windows-Firewall

Diese Einstellung ist standardmäßig aktiviert. Wenn die Windows-Firewall eingeschaltet ist, werden die meisten Programme daran gehindert, über die Firewall zu kommunizieren. Wenn einem Programm die Kommunikation durch die Firewall erlaubt werden soll, dann können Sie es der Liste der zugelassenen Programme hinzufügen. So kann es eventuell nicht möglich sein, Fotos mit einem Instant Messaging-Programm zu senden, solange das Programm nicht der Liste der zugelassenen Programme hinzugefügt wurde. Informationen zum Hinzufügen eines Programms zur Liste finden Sie unter Zulassen der Kommunikation eines Programms über die Windows-Firewall.

Blockieren aller eingehenden Verbindungen, einschließlich derer in der Liste der zugelassenen Programme

Mit dieser Einstellung werden alle unerwünschten Versuche blockiert, mit Ihrem Computer Verbindung aufzunehmen. Verwenden Sie diese Einstellung, wenn maximaler Schutz für den Computer erforderlich ist, z.B. während einer Verbindung mit einem öffentlichen Netzwerk in einem Hotel oder am Flughafen oder wenn sich ein Computerwurm über das Internet verbreitet. Bei dieser Einstellung werden Sie nicht benachrichtigt, wenn die Windows-Firewall Programme blockiert. Programme auf der Liste der zugelassenen Programme werden ignoriert.

Wenn Sie alle eingehenden Verbindungen blocken, können Sie nach wie vor die meisten Webseiten anzeigen sowie E-Mail und Sofortnachrichten senden und empfangen.

Benachrichtigen, wenn die Windows-Firewall ein neues Programm blockiert

Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, werden Sie von der Windows-Firewall informiert, wenn ein neues Programm blockiert wird. Sie erhalten die Option, die Sperrung für das Programm aufzuheben.

Deaktivieren der Windows-Firewall (nicht empfohlen)

Vermeiden Sie diese Einstellung, sofern auf Ihrem Computer keine andere Firewall läuft. Durch Deaktivieren der Windows-Firewall wird der Computer (und ggf. Ihr Netzwerk) anfälliger für Beschädigungen durch Hacker und schädliche Software.

Hinweise

  • Wenn einige Firewalleinstellungen nicht zur Verfügung stehen und Ihr Computer an eine Domäne angeschlossen ist, steuert möglicherweise Ihr Systemadministrator diese Einstellungen über eine Gruppenrichtlinie.

  • Informationen zum Ein- und Ausschalten der Windows-Firewall finden Sie unter Aktivieren oder Deaktivieren der Windows-Firewall.



Benötigen Sie weitere Hilfe?