Tipps zum Schützen des Computers vor Viren

Den Computer vor Viren und anderen Bedrohungen zu schützen ist nicht schwierig, erfordert aber Sorgfalt. Nachfolgend sind einige Maßnahmen aufgeführt, die Sie ergreifen können:

  • Installieren eines Antivirenprogramms. Wenn Sie ein Antivirenprogramm installieren und es immer auf dem aktuellen Stand halten, kann dies dazu beitragen, einen Computer vor Viren zu schützen. Mit Antivirenprogrammen wird nach Viren gesucht, die E-Mails, das Betriebssystem oder Dateien befallen. Da jeden Tag neue Viren in Umlauf gebracht werden, sollten Sie Ihre Antivirensoftware so einrichten, dass Updates automatisch installiert werden.

  • Öffnen Sie E-Mail-Anlagen nur, wenn Sie sie erwarten. Viele Viren sind an E-Mail-Nachrichten angefügt und verbreiten sich, sobald Sie die Anlage öffnen. Es ist ratsam, keine Anlagen zu öffnen, es sei denn, Sie erwarten eine bestimmte Anlage. Weitere Informationen finden Sie unter Wann kann ich einer E-Mail-Nachricht vertrauen?

  • Halten Sie Ihren Computer auf dem neuesten Stand. Microsoft veröffentlicht Sicherheitsupdates, die zum Schutz Ihres Computers beitragen. Stellen Sie sicher, dass Windows diese Updates erhält, indem Sie die automatische Aktualisierung von Windows aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren und Deaktivieren von automatischen Updates.

  • Verwenden Sie eine Firewall. Von der Windows-Firewall (oder einer anderen Firewall) werden Sie auf verdächtige Aktivitäten aufmerksam gemacht, wenn ein Virus oder Wurm versucht, eine Verbindung mit Ihrem Computer herzustellen. Sie kann auch Viren, Würmer und Hacker davon abhalten, gefährliche Programme auf Ihren Computer herunterzuladen.

  • Verwenden Sie die Datenschutzeinstellungen des Browsers. Um sich gegen Betrugsversuche und den Diebstahl der Identität zu schützen, ist es wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, wie Ihre privaten Informationen von Websites verwendet werden. Wenn Sie Internet Explorer verwenden, können Sie jederzeit die Datenschutzeinstellungen anpassen oder die Standardeinstellungen wiederherstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern von Datenschutzeinstellungen in Internet Explorer 9.

  • Verwenden Sie einen Popupblocker mit dem Browser. Popupfenster sind kleine Browserfenster, die im Vordergrund der angezeigten Website erscheinen. Auch wenn die meisten dieser Popupfenster von Werbeunternehmen erstellt werden, können sie doch schädlichen oder unsicheren Code enthalten. Ein Popupblocker kann dafür sorgen, dass manche oder keine dieser Fenster angezeigt werden.

    Der Popupblocker ist in Internet Explorer standardmäßig aktiviert. Weitere Informationen zum Ändern der Einstellungen bzw. zum Aktivieren und Deaktivieren des Popupblockers finden Sie unter Ändern von Datenschutzeinstellungen in Internet Explorer 9.

  • Schalten Sie die Benutzerkontensteuerung ein. Stehen Änderungen am Computer an, für die Administratorberechtigungen benötigt werden, werden Sie von der Benutzerkontensteuerung benachrichtigt und haben die Möglichkeit, die Änderung zu genehmigen. Die Benutzerkontensteuerung kann verhindern, dass Viren unerwünschte Änderungen vornehmen. Weitere Informationen zum Einschalten der Benutzerkontensteuerung und zum Anpassen der Einstellungen finden Sie unter Ein- und Ausschalten der Benutzerkontensteuerung.