Ändern der Größe des virtuellen Arbeitsspeichers

Wenn Warnungen angezeigt werden, dass nicht genügend virtueller Arbeitsspeicher verfügbar ist, müssen Sie die Mindestgröße der Auslagerungsdatei erhöhen. Windows legt die anfängliche Mindestgröße der Auslagerungsdatei auf die Größe des auf dem PC installierten Arbeitsspeichers (Random Access Memory, RAM) und die maximale Größe auf das Dreifache der auf dem PC installierten RAM-Größe fest. Wenn bei diesen empfohlenen Werten Warnungen angezeigt werden, erhöhen Sie die Mindestgröße und die maximale Größe.

  1. Öffnen Sie "System", indem Sie eine Streifbewegung vom rechten Bildschirmrand ausführen und auf Suchen tippen (zeigen Sie bei Verwendung einer Maus auf die obere rechte Ecke des Bildschirms, bewegen Sie den Mauszeiger nach unten, und klicken Sie anschließend auf Suchen), den Text System in das Suchfeld eingeben, auf Einstellungen und dann auf System tippen oder klicken.

  2. Tippen oder klicken Sie auf Erweiterte Systemeinstellungen. Administratorberechtigung erforderlich Sie werden ggf. zur Eingabe eines Administratorkennworts oder zur Bestätigung der Auswahl aufgefordert.

  3. Tippen oder klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert unter Leistung auf Einstellungen.

  4. Tippen oder klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und anschließend unter Virtueller Arbeitsspeicher auf Ändern.

  5. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Auslagerungsdateigröße für alle Laufwerke automatisch verwalten.

  6. Tippen oder klicken Sie unter Laufwerk [Bezeichnung] auf das Laufwerk, das die zu ändernde Auslagerungsdatei enthält.

  7. Tippen oder klicken Sie auf Benutzerdefinierte Größe, geben Sie im Feld Anfangsgröße (MB) oder Maximale Größe (MB) eine neue Größe in Megabytes ein, tippen oder klicken Sie auf Festlegen und dann auf OK.

Hinweis

  • Bei Vergrößerungen der Auslagerungsdatei ist gewöhnlich kein Neustart erforderlich, nach dem Verkleinern müssen Sie den PC jedoch neu starten, damit die Änderung wirksam wird.

Benötigen Sie weitere Hilfe?