Windows-Starteinstellungen (einschließlich abgesicherter Modus)

Mit dem Bildschirm mit den Windows-Starteinstellungen (ehemals "Erweiterte Startoptionen") können Sie Windows in verschiedenen erweiterten Problembehandlungsmodi starten, um Probleme auf dem PC zu ermitteln und zu beheben. In vorherigen Versionen von Windows wurde dieser Bildschirm durch Drücken von F8 vor dem Start von Windows aufgerufen. Windows 8 PCs starten schnell, daher bleibt zum Drücken von F8 nicht ausreichend Zeit.

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Bildschirm mit den Windows-Starteinstellungen unter Windows 8 aufzurufen:

  • Wenn Sie nicht bei Windows angemeldet sind, tippen oder klicken Sie auf dem Anmeldebildschirm auf das Ein/Aus-Symbol Ein/Aus-Symbol, halten Sie die UMSCHALTTASTE gedrückt, und tippen oder klicken Sie auf Neu starten
  • Wenn Sie bereits angemeldet sind, gehen Sie folgendermaßen vor:

    1. Führen Sie vom rechten Bildschirmrand aus eine Streifbewegung aus, tippen Sie auf Einstellungen und dann auf PC-Einstellungen ändern.
      (Führen Sie den Zeiger bei Verwendung einer Maus in die Ecke oben rechts auf dem Bildschirm, anschließend nach unten, klicken Sie auf Einstellungen und schließlich auf PC-Einstellungen ändern.)

    2. Tippen oder klicken Sie unter PC-Einstellungen auf Allgemein.

    3. Tippen oder klicken Sie unter Erweiterter Start auf Jetzt neu starten.

    4. Tippen oder klicken Sie auf dem Bildschirm Option auswählen auf Problembehandlung.

    5. Tippen oder klicken Sie auf Starteinstellungen.

    6. Tippen oder klicken Sie auf Neu starten.

    7. Wählen Sie auf dem Bildschirm Starteinstellungen die gewünschte Starteinstellung aus.

    8. Melden Sie sich am PC mit einem Benutzerkonto mit Administratorrechten an.

Bei einigen Optionen, z. B. beim abgesicherten Modus, wird Windows in einem eingeschränkten Zustand gestartet, in dem nur erforderliche Programme gestartet werden. Bei anderen Optionen wird Windows mit erweiterten Features gestartet (diese Features werden in der Regel von Systemadministratoren und IT-Spezialisten verwendet). Weitere Informationen finden Sie auf der Microsoft-Website für IT-Fachleute.

Alle anzeigen

Debugmodus

Startet Windows in einem erweiterten Problembehandlungsmodus, der nur von IT-Fachleuten und Systemadministratoren verwendet werden sollte.

Startprotokollierung aktivieren

Erstellt die Datei "Ntbtlog.txt", in der alle Treiber aufgelistet werden, die beim Starten installiert werden und für die erweiterte Problembehandlung nützlich sein können.

Videomodus mit niedriger Auflösung aktivieren (640x480)

Startet Windows mithilfe des aktuellen Videotreibers und mit niedrigen Einstellungen für Auflösung und Aktualisierungsrate. Mithilfe dieses Modus können Sie die Anzeigeeinstellungen zurücksetzen.

Abgesicherter Modus

Startet Windows mit den mindestens erforderlichen Treibern und Diensten. Wenn ein Problem nach dem Starten im abgesicherten Modus nicht erneut auftritt, können Sie die Standardeinstellungen und grundlegenden Gerätetreiber und -dienste als mögliche Ursache ausschließen.

Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern

Startet Windows im abgesicherten Modus zusammen mit den für den Zugriff auf das Internet oder auf andere Computer im Netzwerk erforderlichen Netzwerktreibern und -diensten.

Abgesicherter Modus mit Eingabeaufforderung

Startet Windows im abgesicherten Modus mit einem Eingabeaufforderungsfenster statt mit der normalen Windows-Oberfläche. Diese Option sollte nur von IT-Spezialisten und Administratoren verwendet werden.

Erzwingen der Treibersignatur deaktivieren

Ermöglicht, dass Treiber mit ungültigen Signaturen installiert werden.

Schutz des Antischadsoftware-Frühstarts deaktivieren

Verhindert, dass der Treiber für den Antischadsoftware-Frühstart gestartet wird, und lässt dadurch die Installation von Treibern zu, die möglicherweise Schadsoftware enthalten.

Automatischen Neustart bei Systemfehler deaktivieren

Verhindert, dass Windows nach einem durch einen Fehler von Windows verursachten Absturz automatisch neu gestartet wird. Wählen Sie diese Option nur aus, wenn Windows in einer Schleife festgefahren ist, die aus Absturz, Neustart und erneutem Absturz von Windows besteht.

Verzeichnisdienstwiederherstellung

Startet den Windows-Domänencontroller mit Active Directory, sodass der Verzeichnisdienst wiederhergestellt werden kann. Diese Option sollte nur von IT-Spezialisten und Administratoren verwendet werden.

Hinweis

  • Wenn BitLocker auf einem Tablet oder Windows RT-Gerät verwendet wird, muss BitLocker angehalten werden, damit die Windows-Starteinstellungen aufgerufen werden können.