Hinzufügen von Übergängen und Effekten zu Bildern und Videos in Windows Movie Maker

Bei der Erstellung von Filmen können Sie eigene Gestaltungsmerkmale hinzufügen und auf diese Weise erreichen, dass Ihre Filme unverwechselbar und professionell aussehen. Durch das Hinzufügen von Übergängen und Effekten können Sie den eleganten Wechsel von einer Filmszene zur nächsten sicherstellen und dem Film das gewünschte Aussehen verleihen.

Übergänge

Ein Übergang legt fest, wie in einem Film der Wechsel von einem Videoclip oder Bild zum jeweils nächsten Element erfolgt. Sie können einen Übergang zwischen einer beliebigen Kombination aus zwei Bildern, Videoclips oder Titeln auf dem Storyboard oder der Zeitachse hinzufügen. Sie können sich für einen beliebten und schönen Übergang wie "Verblassen" entscheiden oder ungewöhnlichere Übergänge wie "Streifen", "Splittern" oder "Zickzack" (um nur ein paar zu nennen) verwenden.

Übergang auf dem Storyboard
Ein Projekt auf dem Storyboard mit einem Übergang

Alle Übergänge, die Sie hinzufügen, werden auf der Übergangsspur der Zeitachse angezeigt. Um diese Spur anzuzeigen, müssen Sie die Videospur erweitern.

Übergang auf der Zeitachse
Ein Projekt auf der Zeitachse mit einem Übergang
Alle anzeigen

So fügen Sie einen Übergang hinzu

  1. Klicken Sie auf dem Storyboard oder der Zeitachse auf den zweiten der beiden Videoclips, Titel oder Bilder, zwischen denen Sie einen Übergang hinzufügen möchten.

  2. Klicken Sie auf Extras und dann auf Übergänge.

  3. Klicken Sie im Inhaltsbereich auf den Übergang, den Sie hinzufügen möchten. Sie können unter dem Bildschirm auf Wiedergabe klicken, um den Übergang in der Vorschau anzuzeigen.

  4. Klicken Sie auf Clip und dann auf Zur Zeitachse hinzufügen oder auf Zum Storyboard hinzufügen.

Hinweise

  • Sie können einen Übergang auch hinzufügen, indem Sie ihn zur Zeitachse ziehen und zwischen zwei Clips auf der Videospur ablegen. Wenn Sie in der Storyboardansicht arbeiten, können Sie den Übergang auf die Übergangszelle zwischen zwei Videoclips oder Bildern ziehen.

  • Wenn Sie den Computer von Windows XP  auf Windows Vista aktualisiert haben, stehen Ihnen zusätzliche Übergänge und Effekte, die Sie zuvor heruntergeladen und installiert haben, in der aktuellen Version von Windows Movie Maker nicht zur Verfügung.

So ändern Sie die Dauer für Übergänge

Die Dauer des Übergangs wird durch die Dauer der Überschneidung von zwei Clips bestimmt. Mitunter kann es vorkommen, dass Sie den Übergang kürzer oder länger gestalten möchten.

  1. Um die Übergangsspur der Zeitachse anzuzeigen, erweitern Sie die Videospur.

  2. Führen Sie auf der Übergangsspur der Zeitachse eine der folgenden Aktionen aus:

    • Um die Dauer des Übergangs zu verkürzen, ziehen Sie den Anfang des Übergangs in Richtung Ende der Zeitachse.

    • Um die Dauer des Übergangs zu verlängern, ziehen Sie den Anfang des Übergangs in Richtung Anfang der Zeitachse.

So ändern Sie die Standarddauer für Übergänge

  1. Klicken Sie auf Extras, anschließend auf Optionen und dann auf die Registerkarte Erweitert.

  2. Geben Sie die Zeit (in Sekunden) für die standardmäßige Wiedergabe der Übergänge ein, nachdem die Übergänge dem Storyboard oder der Zeitachse hinzugefügt wurden.

So entfernen Sie einen Übergang

  1. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Klicken Sie auf dem Storyboard auf die Übergangszelle, die den zu entfernenden Übergang enthält.

    • Klicken Sie auf der Übergangsspur der Zeitachse auf den Übergang, den Sie entfernen möchten.

  2. Klicken Sie auf Bearbeiten und dann auf Entfernen.

Effekte

Mit Effekten können Sie dem Film Spezialeffekte hinzufügen. Es wäre beispielsweise vorstellbar, dass Sie einem importierten Video das Aussehen eines alten Filmklassikers verleihen möchten. In diesem Fall können Sie einem Videoclip, Bild oder Titel einen der Alterungseffekte hinzufügen.

Effekt auf dem Storyboard
Ein Projekt auf dem Storyboard mit einem Effekt
Effekt auf der Zeitachse
Ein Projekt auf der Zeitachse mit einem Effekt
Alle anzeigen

So fügen Sie einen Effekt hinzu

  1. Wählen Sie auf dem Storyboard oder der Zeitachse den Videoclip, das Bild oder den Titel aus, dem Sie den Effekt hinzufügen möchten.

  2. Klicken Sie auf Extras und dann auf Effekte.

  3. Klicken Sie im Inhaltsbereich auf den Effekt, den Sie hinzufügen möchten. Sie können unter dem Vorschaubildschirm auf Wiedergabe klicken, um den Effekt in der Vorschau anzuzeigen.

  4. Klicken Sie auf Clip und dann auf Zur Zeitachse hinzufügen oder auf Zum Storyboard hinzufügen.

Hinweise

  • Sie können einen Effekt auch hinzufügen, indem Sie den Effekt aus dem Inhaltsbereich ziehen und auf einem Bild oder Videoclip auf der Videospur der Zeitachse, der Effektzelle eines Videoclips oder auf einem Bild auf dem Storyboard ablegen.

  • Die Miniaturbildansicht im Inhaltsbereich zeigt Beispiele für die verschiedenen Effekte an.

  • Wenn Sie den Computer von Windows XP auf Windows Vista aktualisiert haben, stehen Ihnen zusätzliche Übergänge und Effekte, die Sie zuvor heruntergeladen und installiert haben, in der aktuellen Version von Windows Movie Maker nicht zur Verfügung.

So ändern Sie einen Effekt

  1. Klicken Sie auf der Videospur der Zeitachse oder auf dem Storyboard auf den Videoclip, das Bild oder den Titel mit dem Effekt, den Sie ändern möchten.

  2. Klicken Sie auf Clip, zeigen Sie auf Video, und klicken Sie dann auf Effekte.

  3. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Zum Löschen eines Effekts klicken Sie im Bereich Angezeigte Effekte auf den Effekt, und klicken Sie dann auf Entfernen. Wiederholen Sie diesen Vorgang bei Bedarf.

    • Um einen Effekt hinzuzufügen, klicken Sie im Bereich Verfügbare Effekte auf den Effekt, den Sie hinzufügen möchten, und klicken Sie dann auf Hinzufügen. Wiederholen Sie diesen Vorgang bei Bedarf.

Tipps

  • Wenn Sie mehrere Effekte hinzufügen, können Sie die Reihenfolge, in der sie angezeigt werden, mithilfe der Schaltflächen Nach oben oder Nach unten ändern.

  • Um schnell einen Effekt hinzuzufügen, können Sie den Effekt auf einen Videoclip, ein Bild oder einen Titel auf dem Storyboard oder der Zeitachse ziehen.

  • Wenn Sie denselben Effekt mehrmals zu einem Clip hinzufügen, wird der Effekt so oft angewendet, wie Sie ihn hinzugefügt haben. Wenn Sie beispielsweise den Effekt "Beschleunigen, doppelte Geschwindigkeit" zweimal zum selben Videoclip hinzufügen, würde der Clip bezogen auf den ursprünglichen Clip mit vierfacher Geschwindigkeit wiedergegeben.

  • Sie können einen Effekt auch entfernen, indem Sie auf dem Storyboard die Effektzelle auswählen, die den zu entfernenden Effekt enthält, und dann die ENTF-TASTE drücken.