Importieren von Videodaten von einem Videoband

Mit Videoimport können Sie Videodaten von einem Videoband in einer digitalen Videokamera (DV-Kamera) auf Ihren Computer importieren. Dabei werden die Videodaten auf dem Band als Videodatei kodiert und auf der Festplatte des Computers gespeichert.

Alle anzeigen

So importieren Sie sämtliche Videodaten auf einem Band in einer DV-Kamera

  1. Stellen Sie sicher, dass die DV-Kamera über eine IEEE 1394- oder eine USB 2.0-Verbindung angeschlossen ist, und schalten Sie die Kamera in den Modus, in dem sie aufgezeichnete Videos abspielt (auf der Kamera meistens mit VTR oder VCR gekennzeichnet).

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Automatische Wiedergabe, das beim Einschalten der DV-Kamera angezeigt wird, auf Videoimport.

  3. Geben Sie im Feld Name einen Namen für die Videodatei oder die Dateien ein, die Sie erstellen, importieren und auf Ihrem Computer speichern möchten.

  4. Wählen Sie aus der Liste Importieren nach einen Speicherort für die Videodatei aus, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um einen anderen Speicherort auszuwählen.

  5. Wählen Sie in der Liste Format eines der folgenden Formate für die neue Videodatei aus, und klicken Sie auf Weiter.

    • Wenn Sie eine einzelne Datei von dem Typ erstellen möchten, den das digitale Videogerät standardmäßig verwendet, beispielsweise eine AVI- oder DV-AVI-Datei, wählen Sie die Option Audio-Video Interleaved (einzelne Datei) aus.

    • Wenn Sie eine einzelne Windows Media Video-Datei (WMV) erstellen möchten, die alle Informationen auf dem Videoband enthält, wählen Sie die Option Windows Media-Videodatei (einzelne Datei) aus.

    • Wenn Sie für jede Szene auf dem Videoband eine WMV-Datei erstellen möchten, wählen Sie die Option Windows Media-Video (eine Datei pro Szene) aus.

  6. Klicken Sie auf Gesamtes Band auf den Computer importieren und dann auf Weiter.

  7. Wenn Sie den Import beenden möchten, bevor das Ende des Videobandes erreicht ist, klicken Sie auf Stopp und dann auf Ja.

  8. Klicken Sie auf Fertig stellen.

    Das importierte Video wird auf dem Computer in Form mindestens einer Videodatei gespeichert und in der Windows-Fotogalerie angezeigt.

So importieren Sie sämtliche Videodaten auf einem Band in einer DV-Kamera und brennen sie anschließend auf eine DVD

Um ein Videoband auf eine DVD zu brennen, benötigen Sie Windows DVD Maker, das im Lieferumfang von Windows Vista Ultimate und Windows Vista Home Premium enthalten ist. Außerdem benötigen Sie einen DVD-Brenner.

  1. Stellen Sie sicher, dass die DV-Kamera über eine IEEE 1394- oder eine USB 2.0-Verbindung angeschlossen ist, und schalten Sie die Kamera in den Modus, in dem sie aufgezeichnete Videos abspielt (an der Kamera sehr oft mit VTR oder VCR gekennzeichnet).

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Automatische Wiedergabe, das beim Einschalten der DV-Kamera angezeigt wird, auf Videoimport.

  3. Geben Sie im Feld Name einen Namen für die Videodatei oder die Dateien ein, die Sie erstellen, importieren und auf Ihrem Computer speichern möchten.

  4. Wählen Sie aus der Liste Importieren nach einen Speicherort für die Videodatei aus, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um einen anderen Speicherort auszuwählen.

  5. Wählen Sie in der Liste Format eines der folgenden Formate für die neue Videodatei aus, und klicken Sie auf Weiter.

    • Wenn Sie eine einzelne Datei von dem Typ erstellen möchten, den das digitale Videogerät standardmäßig verwendet, beispielsweise eine AVI- oder DV-AVI-Datei, wählen Sie die Option Audio-Video Interleaved (einzelne Datei) aus.

    • Wenn Sie eine einzelne Windows Media Video-Datei (WMV) erstellen möchten, die alle Informationen auf dem Videoband enthält, wählen Sie die Option Windows Media-Videodatei (einzelne Datei) aus.

    • Wenn Sie für jede Szene auf dem Videoband eine WMV-Datei erstellen möchten, wählen Sie die Option Windows Media-Video (eine Datei pro Szene) aus.

  6. Klicken Sie auf Gesamtes Videoband importieren und anschließend auf DVD brennen, geben Sie einen Titel für die DVD ein, und klicken Sie auf Weiter.

    Das Band in der DV-Kamera wird an den Anfang zurückgespult, und die Videodaten werden importiert.

  7. Wenn Sie den Import beenden möchten, bevor das Ende des Videobandes erreicht ist, klicken Sie auf Stopp und dann auf Ja.

    Die Videodaten sind importiert und als Videodatei gespeichert worden.

  8. Wenn Sie den Import der Videodaten vom Videoband beendet haben, klicken Sie auf Fertig stellen, um Videoimport zu schließen.

    Die resultierenden Videodateien werden auf eine DVD gebrannt.

  9. Nachdem die DVD erfolgreich gebrannt wurde, können Sie eine oder mehrere der folgenden Aktionen auf der Seite Der Datenträger ist bereit ausführen:

    • Um eine weitere Kopie der aktuellen DVD zu erstellen, entnehmen Sie die fertige DVD, legen Sie eine neue beschreibbare DVD ein, und klicken Sie dann auf Eine weitere Kopie dieses Datenträgers erstellen.

    • Klicken Sie auf Schließen, um Windows DVD Maker zu schließen.

So importieren Sie Teile der Videodaten auf einem Band in einer DV-Kamera

  1. Stellen Sie sicher, dass die DV-Kamera über eine IEEE 1394- oder eine USB 2.0-Verbindung angeschlossen ist, und schalten Sie die Kamera in den Modus, in dem sie aufgezeichnete Videos abspielt (an der Kamera sehr oft mit VTR oder VCR gekennzeichnet).

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Automatische Wiedergabe, das beim Einschalten der DV-Kamera angezeigt wird, auf Videoimport.

  3. Geben Sie im Feld Name einen Namen für die Videodatei oder die Dateien ein, die Sie erstellen, importieren und auf Ihrem Computer speichern möchten.

  4. Wählen Sie aus der Liste Importieren nach einen Speicherort für die Videodatei aus, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um einen anderen Speicherort auszuwählen.

  5. Wählen Sie in der Liste Format eines der folgenden Formate für die neue Videodatei aus, und klicken Sie auf Weiter.

    • Wenn Sie eine einzelne Datei von dem Typ erstellen möchten, den das digitale Videogerät standardmäßig verwendet, beispielsweise eine AVI- oder DV-AVI-Datei, wählen Sie die Option Audio-Video Interleaved (einzelne Datei) aus.

    • Wenn Sie eine einzelne Windows Media Video-Datei (WMV) erstellen möchten, die alle Informationen auf dem Videoband enthält, wählen Sie die Option Windows Media-Videodatei (einzelne Datei) aus.

    • Wenn Sie für jede Szene auf dem Videoband eine WMV-Datei erstellen möchten, wählen Sie die Option Windows Media-Video (eine Datei pro Szene) aus.

  6. Klicken Sie auf Nur Teile des Bandes auf den Computer importieren und dann auf Weiter.

  7. Führen Sie auf der Seite Positionieren Sie das Band und starten Sie Videoimport eine oder mehrere der folgenden Aktionen aus:

    • Suchen Sie auf dem Band mithilfe der Steuerelemente für die DV-Kamera in Videoimport oder mithilfe der Steuertasten an der Kamera nach dem Anfang der Clips, die Sie auf Ihren Computer importieren möchten.

    • Wenn Sie eine zeitliche Begrenzung für den Import vom Videoband angeben möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Importieren beenden nach, und geben Sie dann ein Zeitlimit für den Videoimport ein.

  8. Klicken Sie auf Videoimport starten.

    Das Videoband wird automatisch abgespielt, und der Importvorgang beginnt.

  9. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Klicken Sie auf Videoimport beenden, wenn das Band die Stelle erreicht, an der Sie den Import beenden möchten.

    • Wenn Sie das Kontrollkästchen Importieren beenden nach aktiviert haben, warten Sie, bis der für den Import angegebene Zeitraum verstrichen ist.

  10. Wiederholen Sie die Schritte 8 und 9 für jeden Teil des Videobands, den Sie importieren möchten.

  11. Wenn Sie den Videoimport beendet haben, klicken Sie auf Fertig stellen.

    Das importierte Video wird auf dem Computer in Form mindestens einer Videodatei gespeichert und in der Windows-Fotogalerie angezeigt.

Hinweise

  • Sie können Videoimport auch mit Windows Movie Maker öffnen. Wenn die DV-Kamera an den Computer angeschlossen, eingeschaltet und der Wiedergabemodus aktiviert ist, klicken Sie im Menü Datei von Windows Movie Maker auf Importieren von digitaler Videokamera.

  • Videoimport kann auch mithilfe der Windows-Fotogalerie geöffnet werden. Wenn die DV-Kamera an den Computer angeschlossen, eingeschaltet und der Wiedergabemodus aktiviert ist, klicken Sie in der Windows-Fotogalerie auf Datei und auf Von Kamera oder Scanner importieren, bevor Sie in der Geräteliste auf Ihr DV-Kameramodell und anschließend auf Importieren klicken.

  • Bei der Verwendung von Videoimport und Windows Movie Maker können Sie keine Videodaten von einer analogen Videokamera oder einem Videorecorder importieren. Um Videodaten von einer analogen Videokamera oder einem Videorecorder zu importieren, muss auf Ihrem Computer ein analoges Videoaufnahmegerät installiert sein. Verwenden Sie dann Software, die den Import von dem analogen Aufnahmegerät ermöglicht. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Dokumentation zu dem analogen Aufnahmegerät oder auf der Website des Herstellers.

  • Einige DV-Kameras können Sie auch mit einem analogen Gerät wie einem Videorecorder verbinden. Die DV-Kamera konvertiert dann die Videodaten der analogen Quelle in digitale Videodaten. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Dokumentation der DV-Kamera oder auf der Website des Herstellers. Weitere Informationen zum Importieren eines Videos von einem analogen Videogerät mithilfe einer DV-Kamera erhalten Sie unter Importieren eines Videos von einer analogen Videokamera oder einem Videorecorder über eine DV-Kamera.