Informationen zum Installieren von Windows Vista Service Pack 1 (SP1)

Windows Vista Service Pack 1 (SP1) enthält zahlreiche wichtige Updates zur Verbesserung der Zuverlässigkeit, Leistung und Sicherheit von Windows Vista. Weitere Informationen finden Sie online unter Was ist in Windows Vista Service Pack 1 (SP1) enthalten.

So beziehen Sie SP1

Die empfohlene (und einfachste) Vorgehensweise, SP1 zu beziehen, ist es, in der Systemsteuerung in Windows Update die automatischen Updates zu aktivieren und auf die Benachrichtigung durch Windows Vista zu warten, dass SP1 installiert werden kann. Mit nur wenigen Mausklicks können Sie die Installation starten, und der weitere Prozess wird automatisch ausgeführt.

Hinweis

So ermitteln Sie, ob SP1 bereits installiert ist

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start", klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer und dann auf Eigenschaften.

    Wird Service Pack 1 im Abschnitt Windows-Version aufgeführt, ist SP1 bereits auf Ihrem Computer installiert, und Sie können die folgenden Anweisungen ignorieren.

Alle anzeigen

Vorbereitende Schritte

Es empfiehlt sich, vor der Installation von SP1 folgendermaßen vorzugehen:

  • Melden Sie sich bei dem Computer mit einem Administratorkonto an, stellen Sie sicher, dass keine anderen Benutzer am Computer angemeldet sind, und schließen Sie alle geöffneten Programme.

  • Sichern Sie die wichtigen Dateien an einem externen Speicherort, beispielsweise auf einer externen Festplatte, auf einer DVD, CD oder einem USB-Flashlaufwerk. Weitere Informationen erhalten Sie, wenn Sie in "Windows-Hilfe und Support" nach "Sicherung" suchen.

  • Wenn Sie einen Laptop verwenden, schließen Sie das Gerät an eine Netzsteckdose an, und sorgen Sie dafür, dass der Computer während der Installation weder vom Stromnetz getrennt noch neu gestartet wird.

  • Aktualisieren Sie je nach Bedarf die Gerätetreiber. Dies kann mithilfe von Windows Update erfolgen, oder Sie können das Update von der Website des Herstellers des jeweiligen Geräts herunterladen. Weitere Informationen finden Sie online unter Reparieren oder Aktualisieren eines Treibers.

  • Wenn Ihr Computer an eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) angeschlossen ist, ziehen Sie das serielle Verbindungskabel ab, bevor Sie SP1 installieren. Bei der Installation wird automatisch versucht, Geräte zu erkennen, die mit seriellen Anschlüssen verbunden sind, und USVs können zu Problemen beim Erkennungsprozess führen. Geht es um die reine Stromversorgung, kann die Verbindung zwischen Computer und USV bestehen bleiben.

  • Antivirensoftware kann mitunter verhindern, dass SP1 installiert wird, oder die Installation verlangsamen. Sie können die Antivirensoftware vorübergehend deaktivieren. In dem Fall sollten Sie sich die damit verbundenen Risiken bewusst machen und nach der Service Pack-Installation die Antivirensoftware unbedingt wieder aktivieren.

  • Stellen Sie sicher, dass für die Installation von SP1 ausreichend Festplattenspeicher verfügbar ist (auch wenn ein großer Teil davon nach der Installation wieder freigegeben wird). Wenn Sie Festplattenspeicher freigeben müssen, lesen Sie die Tipps unter Strategien für das Freigeben von Festplattenspeicher.

    Installationsmethode Geschätzter erforderlicher Festplattenspeicher
    Installationsmethode

    Windows Update

    Geschätzter erforderlicher Festplattenspeicher
    • x86-basiert: 1.200 MB

    • x64-basiert: 1.500 MB

    Installationsmethode

    SP1 von der Microsoft-Website herunterladen

    Geschätzter erforderlicher Festplattenspeicher
    • x86-basiert: 2.500 MB bis 5.450 MB

    • x64-basiert: 4.100 MB bis 7.850 MB

    Installationsmethode

    Integrierte Installation für Unternehmen und IT-Experten

    Geschätzter erforderlicher Festplattenspeicher
    • 15 GB

Installieren von SP1 mit Windows Update (empfohlen)

Wenn der Computer so eingestellt ist, dass Updates automatisch installiert werden, werden Sie von Windows Update aufgefordert, SP1 zu installieren. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm. Wenn Sie nicht aufgefordert werden, SP1 zu installieren, gehen Sie wie folgt vor:

So installieren Sie SP1 mithilfe von Windows Update

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie mit dem Internet verbunden sind.

  2. Klicken Sie auf StartSchaltfläche "Start", Alle Programme, und klicken Sie dann auf Windows Update.
  3. Klicken Sie im linken Bereich auf Nach Updates suchen.

  4. Klicken Sie auf Verfügbare Updates anzeigen. Wählen Sie in der Liste der Updates Service Pack für MicrosoftWindows (KB936330) aus, und klicken Sie dann auf Installieren. Sicherheitsschildsymbol Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

    Hinweise

    • Wenn SP1 in der Liste nicht aufgeführt wird, müssen Sie möglicherweise erst andere Updates installieren, bevor Sie SP1 installieren können. Installieren Sie alle Updates, die unter Empfohlene Updates oder Wichtige Updates aufgeführt werden, kehren Sie zur Windows Update-Seite zurück, und klicken Sie dann auf Nach Updates suchen.

    • Wenn SP1 (auch nach der Installation der empfohlenen oder wichtigen Updates) nicht aufgeführt wird, ist eine Bereitstellung von SP1 über Windows Update unter Umständen aus anderen Gründen nicht möglich. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Microsoft.

  5. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Der Computer wird im Verlauf der Installation möglicherweise mehrere Male neu gestartet.

  6. Melden Sie sich nach dem Abschluss der Installation über die Windows-Anmeldeaufforderung bei Ihrem Computer an. Möglicherweise wird eine Meldung angezeigt, die angibt, ob das Update erfolgreich installiert wurde.

  7. Wenn Sie die Antivirensoftware deaktiviert haben, aktivieren Sie sie wieder.

Manuelles Installieren von SP1 über das Microsoft Download Center

Wenn Sie das Service Pack nicht über Windows Update abrufen können, können Sie SP1 als eigenständiges Installationspaket von der Microsoft Download Center-Website herunterladen und dann SP1 manuell installieren.

So installieren Sie SP1 mit dem eigenständigen Installationspaket

  1. Je nachdem, ob Sie die 32-Bit- oder 64-Bit-Version von Windows Vista verwenden, laden Sie das Update für 32-Bit-Versionen oder das Update für 64-Bit-Versionen herunter.

    • Sie können feststellen, ob Sie die 32-Bit- oder die 64-Bit-Version von Windows Vista installiert haben, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, mit der rechten Maustaste auf Computer und anschließend auf Eigenschaften klicken.
  2. Wenn Sie SP1 sofort installieren möchten, klicken Sie auf Öffnen oder Ausführen, und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm. Wenn Sie SP1 zu einem späteren Zeitpunkt installieren möchten, klicken Sie auf Speichern, um die Installationsdatei auf Ihren Computer zu kopieren. Wenn Sie zur Installation des Service Packs bereit sind, öffnen Sie die Datei, die Sie auf den Computer kopiert haben.

  3. Klicken Sie auf der Willkommensseite für Windows Vista Service Pack 1 auf Jetzt installieren.

  4. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Der Computer wird im Verlauf der Installation möglicherweise mehrere Male neu gestartet.

  5. Melden Sie sich nach dem Abschluss der Installation über die Windows-Anmeldeaufforderung bei Ihrem Computer an. Sie erhalten nun eine Meldung, die angibt, ob das Update erfolgreich installiert wurde.

  6. Wenn Sie die Antivirensoftware deaktiviert haben, aktivieren Sie sie wieder.

Manuelles Installieren von SP1 mit der Installations-DVD

Sie können eine DVD mit SP1 bei Microsoft bestellen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Microsoft.

So installieren Sie SP1 mit der Installations-DVD manuell

  1. Legen Sie die DVD in den Computer mit der aktuellen Version von Windows Vista ein. Die Seite Windows Service Pack installieren sollte automatisch angezeigt werden.

    Wird die Seite nicht angezeigt, klicken Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start", klicken Sie auf Computer, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk mit der Installations-DVD, und klicken Sie dann auf Programm installieren oder ausführen.
  2. Klicken Sie auf der Willkommensseite für Windows Vista Service Pack 1 auf Jetzt installieren.

  3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Der Computer wird im Verlauf der Installation möglicherweise mehrere Male neu gestartet.

  4. Melden Sie sich nach dem Abschluss der Installation über die Windows-Anmeldeaufforderung bei Ihrem Computer an. Sie erhalten nun eine Meldung, die angibt, ob das Update erfolgreich installiert wurde.

  5. Wenn Sie die Antivirensoftware deaktiviert haben, aktivieren Sie sie wieder.

Deinstallieren von SP1

Wenn Sie SP1 selbst installiert haben, können Sie es deinstallieren. Wenn auf dem Computer jedoch SP1 bereits vorinstalliert war (eine integrierte Installation), können Sie das Service Pack nicht deinstallieren.

So deinstallieren Sie SP1

  1. Klicken Sie auf StartSchaltfläche "Start", Systemsteuerung, und klicken Sie dann auf Programme.
  2. Klicken Sie unter Programme und Funktionen auf Installierte Updates anzeigen.

  3. Klicken Sie auf der Seite Update deinstallieren auf Service Pack für MicrosoftWindows (KB936330), und klicken Sie dann auf Deinstallieren.

  4. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Fördern der Sicherheit und Aktualisieren des Computers

Stellen Sie sicher, dass Sie alle Möglichkeiten von Windows nutzen, um Ihren Computer möglichst weitgehend zu sichern und zu schützen.

  • Installieren Sie ein Antivirenprogramm. Antivirenprogramme suchen nach Viren, die versuchen, auf E-Mails, das Betriebssystem oder Dateien zuzugreifen, und können den Computer schützen. Um ein Antivirenprogramm zu finden, besuchen Sie die Webseite Anbieter von Sicherheitssoftware für Windows auf der Microsoft-Website.

  • Öffnen Sie keine E-Mail-Anlagen. Viele Viren sind an E-Mail-Nachrichten angehängt und verbreiten sich, sobald Sie die Anlage öffnen. Am besten öffnen Sie Anlagen nur, wenn Sie sie erwartet haben. Microsoft Outlook und Windows Mail helfen dabei, möglicherweise gefährliche Anlagen zu blockieren.

  • Verwenden Sie eine Firewall. Die Windows-Firewall oder andere Firewallprogramme können Sie auf Sicherheitsbedrohungen hinweisen. Eine Firewall kann Viren, Würmer und Hacker davon abhalten, gefährliche Programme auf Ihren Computer herunterzuladen.

  • Verwenden Sie die aktuelle Version von Internet Explorer. Internet Explorer 8 weist Verbesserungen von Sicherheit und Datenschutz auf, z. B. SmartScreen-Filter und InPrivate-Browsen, mit denen Sie den Computer schützen können, sodass Sie ohne Bedenken im Internet surfen können. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zu Internet Explorer auf der Windows-Website.