Wenn der Computer nicht über einen TV-Tuner verfügt, ist ein optionaler analoger oder digitaler TV-Tuner erforderlich, um Fernsehsendungen mithilfe von Windows Media Center wiederzugeben oder aufzuzeichnen.

Hier erhalten Sie Antworten auf einige Häufig gestellte Fragen zum Verwalten von aufgezeichneten TV-Sendungen.

Alle anzeigen

Wie ändere ich die Standardspeichereinstellungen für meine aufgezeichneten Programme?

So legen Sie das Laufwerk zum Aufzeichnen aller Programme fest

  1. Führen Sie im Bildschirm Start einen Bildlauf zu Aufgaben durch, klicken Sie auf Einstellungen, und klicken Sie auf TV. Klicken Sie anschließend auf Rekorder und dann auf Rekorderspeicher.

  2. Klicken Sie unter Aufzeichnen auf Laufwerk auf die Schaltfläche - oder +, um das Laufwerk auszuwählen, das Sie zum Aufzeichnen verwenden möchten. Für das ausgewählte Laufwerk wird der Speicherplatz angezeigt, der für das Aufzeichnen von TV-Sendungen verfügbar ist.

    Der Rekorder unterteilt die Speicherkapazität in vier Kategorien: Verfügbarer Aufzeichnungsplatz, Zwischenspeicher für Live-TV, TV-Aufzeichnungen und andere Inhalte.

    Speicherplatz des Rekorders
    Speicherplatz des Rekorders

So legen Sie das maximale TV-Limit fest

  1. Führen Sie im Bildschirm Start einen Bildlauf zu Aufgaben durch, klicken Sie auf Einstellungen, und klicken Sie auf TV. Klicken Sie anschließend auf Rekorder und dann auf Rekorderspeicher.

  2. Klicken Sie unter Maximaler TV-Speicherplatz des Speicherplatzes für TV-Programme auf die Schaltfläche - oder +. Der Speicherplatzbereich hängt von der Größe der Festplatte oder Partition ab, die als Rekorderspeicher ausgewählt wurde.

So legen Sie die Aufzeichnungsqualität fest

  1. Führen Sie im Bildschirm Start einen Bildlauf zu Aufgaben durch, klicken Sie auf Einstellungen, und klicken Sie auf TV. Klicken Sie anschließend auf Rekorder und dann auf Rekorderspeicher.

  2. Klicken Sie unter Aufzeichnungsqualität auf die Schaltfläche - oder +, um die Qualität der Aufzeichnung auszuwählen. Die Qualitätseinstellung beeinflusst, wie viel Speicherplatz zum Aufzeichnen von TV-Programmen erforderlich ist. Wenn Sie zum Beispiel für ein Laufwerk mit einem maximalen TV-Speicherplatz von 60 GB die Einstellung Beste Qualität wählen, können Sie 22 Stunden TV aufzeichnen. Wenn Sie dagegen die Einstellung Gute Qualität wählen, können Sie 42 Stunden TV aufzeichnen.

Wie kann ich aufgezeichnete TV-Sendungen löschen?

Sie können zwischen verschiedenen Rekordereinstellungen wählen, um die gewünschten TV-Sendungen beizubehalten. Gleichzeitig unterstützen Sie die Rekordereinstellungen dabei, freien Speicherplatz zum Aufzeichnen neuer TV-Sendungen bereitzustellen. Wenn Sie einen beliebigen Aufzeichnungstyp planen, verwendet Windows Media Center die standardmäßige Aufzeichnungseinstellung, es sei denn, Sie treffen unter Erweitert eine spezifischere Auswahl.

Wenn Sie die aufgezeichneten TV-Sendungen speichern möchten, wählen Sie eine Beibehalten-Option aus (Beibehalten, bis Speicherplatz benötigt wird ist die Standardoption.) Wenn Sie eine Option ausgewählt haben, wird die Aufzeichnung basierend auf Ihrer Einstellung gelöscht.

So wählen Sie für aufgezeichnete TV-Sendungen eine Option zum Beibehalten aus

  1. Führen Sie im Bildschirm Start einen Bildlauf zu Aufgaben durch, klicken Sie auf Einstellungen, und klicken Sie auf TV. Klicken Sie anschließend auf Rekorder und dann auf Standardeinstellungen für Aufnahmen.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche - oder +, um nach der gewünschten Beibehalten-Option zu suchen:

    • Bis Speicherplatz benötigt wird

    • 1 Woche

    • Bis ich die Aufzeichnung ansehe

    • Bis ich lösche

  3. Klicken Sie auf Speichern.

So löschen Sie eine TV-Sendung manuell

  1. Führen Sie im Bildschirm Start einen Bildlauf zu TV + Filme durch, und klicken Sie dann auf TV-Aufzeichnung.

  2. Klicken Sie auf die TV-Sendung, die Sie löschen möchten.

  3. Klicken Sie im Bildschirm Programminfo auf Löschen.

  4. Bestätigen Sie das Löschen der aufgezeichneten TV-Sendung, indem Sie auf Ja klicken.

Warum werden meine Programme nicht aufgezeichnet?

Der verfügbare Speicherplatz kann durch zu viele ungesehene TV-Sendungen belegt sein. Dies kann dazu führen, dass keine weiteren programmierten TV-Sendungen aufgezeichnet werden. Sie können die aufgezeichneten TV-Sendungen anzeigen, um zu prüfen, ob sie mit der Einstellung Beibehalten, bis ich lösche oder Beibehalten, bis ich die Aufzeichnung ansehe gekennzeichnet sind. Windows Media Center löscht diese TV-Sendungen nicht, um neue TV-Sendungen aufzuzeichnen.

Was geschieht, wenn zum Aufzeichnen einer TV-Sendung kein Speicherplatz verfügbar ist?

Wenn kein freier Speicherplatz verfügbar ist, sucht Windows Media Center nach aufgezeichneten Programmen, die gelöscht werden können, um Platz für neue Aufzeichnungen zu schaffen. Wenn keine Aufzeichnung gelöscht werden kann, wird die neue TV-Sendung nicht aufgezeichnet. Wenn Sie Speicherplatz freigeben möchten, können Sie die Beibehalten-Einstellungen anpassen, die Aufzeichnungszeit vor und nach der Sendezeit reduzieren oder eine andere Aufzeichnungsqualität wählen. Je höher die Qualität der Aufzeichnung, desto mehr Speicherplatz wird für die Aufzeichnung benötigt. Es wird empfohlen, eine externe Festplatte zu verwenden, wenn Sie mehr Speicherplatz benötigen.

  1. Führen Sie im Bildschirm Start einen Bildlauf zu Aufgaben durch, klicken Sie auf Einstellungen, und klicken Sie auf TV. Klicken Sie anschließend auf Rekorder und dann auf Standardeinstellungen für Aufnahmen.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche - oder +, um eine oder alle Einstellungen zu ändern.

  3. Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Sie wissen möchten, wie viele aufgezeichnete TV-Sendungen auf dem Computer aufgezeichnet werden können, verwenden Sie die Schaltfläche - und +, um das Laufwerk auszuwählen. Daraufhin wird in Windows Media Center automatisch der verfügbare Speicherplatz sowohl in Gigabytes (GB) als auch als Zeitangabe angezeigt. Beispielsweise wird in Windows Media Center für das Laufwerk D: ein verfügbarer Speicherplatz von 100 GB angezeigt. Dies entspricht einem verfügbarem Aufzeichnungsplatz von 70 Stunden.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Speicherplatz für die Aufzeichnung einer Serieaustrahlung freigeben können, lesen Sie unten die Antwort zu der Frage "Was geschieht mit den laufenden Aufzeichnungen einer Serienausstrahlung?".

Wie lange speichert Windows Media Center die Aufzeichnungen auf der Festplatte?

Die Aufzeichnung bleibt so lange auf der Festplatte, bis der Speicherplatz für neue Aufzeichnungen benötigt wird, es sei denn, Sie haben in den Rekordereinstellungen eine bevorzugte Option zum Beibehalten gewählt.

Was geschieht mit den laufenden Aufzeichnungen einer Serienausstrahlung?

Windows Media Center zeichnet die aktuellen Folgen einer Serie auf und löscht die älteren Aufzeichnungen der gleichen Serie (ganz gleich, ob Sie diese älteren Aufzeichnung gesehen haben oder nicht).

So legen Sie fest, wie viele Aufzeichnungen einer Serie beibehalten werden

  1. Führen Sie im Bildschirm Start einen Bildlauf zu TV + Filme durch, klicken Sie auf TV-Aufzeichnung, und klicken Sie dann auf Geplante Aufzeichnungen anzeigen.

  2. Klicken Sie auf Serie.

  3. Klicken Sie rechts in der Liste auf einen Seriennamen.

  4. Klicken Sie auf Serieneinstellungen.

  5. Ändern Sie die Beibehalten-Einstellung.

Wie kann ich das Aufzeichnen einer TV-Serie abbrechen?

So brechen Sie das Aufzeichnen einer TV-Serie ab

  1. Führen Sie im Bildschirm Start einen Bildlauf zu TV + Filme durch, klicken Sie auf TV-Aufzeichnung, und klicken Sie dann auf Geplante Aufzeichnungen anzeigen.

  2. Klicken Sie auf Serie.

  3. Klicken Sie rechts in der Liste auf die Serie, die nicht mehr aufgezeichnet werden soll.

  4. Klicken Sie auf Serie abbrechen.

  5. Klicken Sie auf Ja, um das Abbrechen der Serienaufzeichnung zu bestätigen.

Wie kann ich die Aufzeichnungseinstellungen für zukünftige Aufzeichnungen ändern?

Sie können die Aufzeichnungseinstellungen für eine einzelne TV-Sendung oder Serie ändern, nachdem Sie die Aufzeichnung unter Serieneinstellungen geplant haben.

So steuern Sie, wann TV-Sendungen gelöscht werden

  1. Führen Sie im Bildschirm Start einen Bildlauf zu Aufgaben durch, klicken Sie auf Einstellungen, und klicken Sie auf TV. Klicken Sie anschließend auf Rekorder und dann auf Standardeinstellungen für Aufnahmen.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche - oder +, um die Beibehalten-Einstellungen anzupassen: Führen Sie einen Bildlauf durch die Optionen durch, und wählen Sie aus, für welchen Zeitraum eine aufgezeichnete TV-Sendung auf der Festplatte gespeichert werden soll. Weitere Informationen zu den verschiedenen Beibehalten-Optionen finden Sie unter Aufzeichnen von TV-Sendungen.

So ändern Sie die Qualität der Aufzeichung

Die Bildqualität bestimmt, wie viel Speicherplatz die Datei auf der Festplatte belegt. Wenn Sie beispielsweise die Option Beste Qualität wählen, werden TV-Sendungen mit der bestmöglichen Deutlichkeit und Detailtreue aufgezeichnet. Gleichzeitig ist die bei der Aufzeichnung erstellte Datei bei dieser Option am größten.

Die Qualität beeinflusst zudem, wie viel Speicherplatz zum Aufzeichnen von TV-Programmen verwendet wird. Wenn Sie zum Beispiel für ein Laufwerk mit einem maximalen TV-Speicherplatz 60 GB die Einstellung Beste Qualität wählen, können Sie 22 Stunden TV aufzeichnen. Wenn Sie dagegen die Einstellung Gute Qualität wählen, können Sie 42 Stunden TV aufzeichnen.

  1. Führen Sie im Bildschirm Start einen Bildlauf zu Aufgaben durch, klicken Sie auf Einstellungen, und klicken Sie auf TV. Klicken Sie anschließend auf Rekorder und dann auf Standardeinstellungen für Aufnahmen.

  2. Klicken Sie unter Qualität auf die Schaltfläche - oder +, um eine Option auszuwählen, die der gewünschten Bildqualität entspricht. Ausreichend, Gut, Besser oder Optimal.

    TV-Sendungen auf Digital-TV-Kanälen werden ausschließlich mit den Einstellungen für höchste Qualität aufgezeichnet, um die höhere Detailgenauigkeit der Bilder und die bessere Audioqualität von hochauflösendem TV beizubehalten. Daher ist die Dateigröße einer hochauflösenden Digital-TV-Sendung, die mit der Option für optimale Qualität aufgezeichnet wurde, größer als die Dateigröße einer Analog-TV-Sendung in Standardauflösung, die auch mit der Option für optimale Qualität aufgezeichnet wurde.

So wählen Sie eine bevorzugte Audiosprache aus

  1. Führen Sie im Bildschirm Start einen Bildlauf zu Aufgaben durch, klicken Sie auf Einstellungen, und klicken Sie auf TV. Klicken Sie anschließend auf Rekorder und dann auf Standardeinstellungen für Aufnahmen.

  2. Klicken Sie unter Bevorzugte Sprache auf die Schaltfläche - oder +, um entweder Englisch oder eine andere Sprache auszuwählen.

Was ist Kopierschutz und wie wirkt sich der Kopierschutz aus?

Um die unerlaubte Verteilung zu verhindern, sind einige digitale Mediendateien durch Mediennutzungsrechte geschützt. Die Mediennutzungsrechte legen fest, wie die Datei verwendet werden kann. So kann in den Mediennutzungsrechten beispielsweise festgelegt werden, ob die Datei mit einem tragbaren Gerät synchronisiert oder auf einem anderen Computer wiedergegeben werden kann. Die Mediennutzungsrechte werden entweder von der Person oder der Firma festegelegt, die die Datei verteilt hat, bzw. von dem TV-Sender, der den Inhalt bereitgestellt hat. Sie können geschützte Dateien in Windows Media Center nur wiedergeben, wenn Sie die Rechte für den Inhalt der Dateien herunterladen.

Sie können die Mediennutzungsrechte auf verschiedene Weisen abrufen. Es ist jedoch allgemein üblich, die Mediennutzungsrechte vom Inhaltsanbieter abzurufen (zum Beispiel Plattenfirmen). Der Inhaltsanbieter kann beim Herunterladen der Datei die erforderlichen Rechte erteilen. Andernfalls ruft Windows Media Center die Rechte automatisch ab oder fordert Sie zum Abrufen der erforderlichen Rechte auf, wenn Sie eine Datei wiedergeben möchten, für die Sie keine Rechte besitzen.

Zudem werden einige TV-Inhalte möglicherweise vom Inhaltsanbieter, TV-Sender oder Ersteller als geschützt gekennzeichnet. Die Bedingungen des Inhaltschutzes werden vom Inhaltsanbieter festgelegt und mit der TV-Sendung übertragen. Wenn die TV-Sendung aufgezeichnet wird, werden die Bestimmungen für den Inhaltsschutz zusammen mit der aufgezeichneten TV-Sendung gespeichert und bei der Wiedergabe erzwungen.

Einige TV-Sendungen oder Teile einer aufgezeichneten TV-Sendung können aufgrund von Beschränkungen nicht in Windows Media Center wiedergegeben werden, obwohl sie mit dieser Anwendung aufgezeichnet wurden. Wenn Sie versuchen, die aufgezeichnete TV-Datei auf einem anderen Computer wiederzugeben, werden Sie darauf hingewiesen, dass es sich um Inhalt mit Beschränkungen handelt, und Sie können die Datei nicht widergeben.

Zudem sind für einige geschützte Dateien oder Teile von Dateien möglicherweise Mediennutzungsrechte zugewiesen, die nach einem bestimmten Zeitraum ablaufen. Wenn Sie nach Ablauf der Mediennutzungsrechte versuchen, auf die Mediendatei zuzugreifen, werden Sie darüber informiert, dass die Mediendatei nicht mehr verfügbar ist. Um einige geschützte Inhalte wiederzugeben, müssen Sie möglicherweise die Anzeigeeinstellungen oder Verbindungstypen anpassen. Weitere Informationen finden Sie unter Problembehandlung bei Problemen mit DVDs und Filmen. Sie können sich auch an den Hardwarehersteller wenden, um weitere Informationen zu erhalten.

Hinweis

  • Mit Windows Media Center können Sie Ihre Musikdateien, Videos, Bilder und aufgezeichneten TV-Sendungen mühelos kopieren, brennen, speichern und organisieren. Verstoßen Sie nicht gegen die Urheberrechtsgesetze. Urheberrechtlich geschütztes Material sollte nicht ohne Genehmigung kopiert oder anderweitig verwendet werden. Beispiele für möglicherweise urheberrechtlich geschütztes Material sind Dokumentationen, Grafiken, Songtexte, Fotografien, ClipArt, Animationen, Film- oder Videoclips sowie Sounds und Musik (einschließlich MP3-Musikdateien).

    Die unerlaubte Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material kann gegen US-amerikanische und internationale Urheberrechtsverträge verstoßen und sowohl straf- als auch zivilrechtlich verfolgt werden und schwere Strafen nach sich ziehen. Das unerlaubte Kopieren oder Freigeben von Material verstößt zudem auch gegen die Nutzungsbedingungen, einer Vereinbarung, der Sie bei der Installation von Windows Vista zugestimmt haben. Weitere Informationen zu den Nutzungsbedingungen erhalten Sie hier.