Methoden zum Sichern von Dateien

Sie können aus folgenden Gründen Dateien verlieren: Durch versehentliches Löschen oder Ersetzen, aufgrund von Angriffen durch Viren oder Würmer, aufgrund von Software- oder Hardwarefehlern oder durch einen vollständigen Ausfall einer Festplatte. Zum Schützen Ihrer Dateien können Sie eine Sicherung erstellen. Dies ist ein Satz mit Kopien Ihrer Dateien, der an einem anderen Speicherort als die ursprünglichen Dateien aufbewahrt wird. Windows bietet Tools zum Sichern von Dateien sowie von Programmen und Systemeinstellungen.

Sicherungstypen

Sie sollten persönliche Dateien, Programme und Systemeinstellungen sichern. Darüber hinaus sollten Sie Wiederherstellungspunkte erstellen, damit Sie den Computer bei Bedarf in einem früheren Zustand wiederherstellen können. In der nachstehenden Tabelle werden diese Optionen beschrieben.

Sicherung
Option
Verwendung

Persönliche Dateien, wie z. B. Bilder, Musik und Dokumente.

Assistent zum Sichern von Dateien

Sie sollten die von Ihnen erstellten und geänderten Dateien in regelmäßigen Abständen sichern. Darüber hinaus empfiehlt es sich, Ihre Dateien zu sichern, bevor Sie Änderungen am System vornehmen, wie z. B. neue Hardware hinzufügen, Treiber aktualisieren, die Registrierung bearbeiten oder umfangreiche Änderungen an Windows vornehmen, wie z. B. ein Service Pack zu installieren. Weitere Informationen zum Sichern von Dateien finden Sie unter Sichern der Dateien.

Der Assistent zum Sichern von Dateien ist im Lieferumfang von Windows Vista Home Basic, Windows Vista Home Premium, Windows Vista Business, Windows Vista Enterprise und Windows Vista Ultimate enthalten.

Gesamter Computer

Windows Complete PC-Sicherung

Beim Einrichten des Computers sollten Sie ein Windows Complete PC-Sicherungsabbild erstellen. Eine solche Sicherung ist mit einem Snapshot der Programme, Systemeinstellungen und Dateien auf dem Computer vergleichbar. Bei einem Ausfall des Computers können Sie dann auf diese Sicherung zurückgreifen. Obwohl bei diesem Sicherungstyp persönliche Dateien eingeschlossen sind, wird empfohlen, Ihre Dateien regelmäßig mit dem Assistenten zum Sichern von Dateien zu sichern. Sie sollten darüber hinaus alle sechs Monate ein neues Windows Complete PC-Sicherungsabbild erstellen.

Die Windows Complete PC-Sicherung und -Wiederherstellung ist im Lieferumfang von Windows Vista Business, Windows Vista Enterprise und Windows Vista Ultimate enthalten.

Hinweis:

  • Legen Sie regelmäßige Wiederherstellungspunkte fest, damit Sie alle Einstellungen rückgängig machen können, wie z. B. Treiberupdates, die die Stabilität des Computers beeinträchtigen. Weitere Informationen zu Wiederherstellungspunkten finden Sie unter Systemwiederherstellung: Häufig gestellte Fragen

Möglichkeiten zum Speichern von Sicherungen

Für die Sicherung von Dateien stehen die folgenden Speichertypen zur Verfügung:

  • Festplatten (intern oder extern)

  • Sonstige Wechseldatenträger

  • Beschreibbare DVDs und CDs

  • Netzwerkressourcen

Die ersten drei Optionen werden häufig unter der Bezeichnung Medien zusammengefasst. Alternativ können Sie auch einen internetbasierten Dateispeicherdienst verwenden. Bei der Entscheidung für eine der Optionen sollten Sie Bequemlichkeit, Kosten und Benutzerfreundlichkeit sowie die Menge und Größe der zu sichernden Dateien berücksichtigen.

Speichergeräte

Interne Festplatten Sie können eine zweite interne Festplatte im Computer installieren und diese für die Sicherung der Dateien verwenden. Festplatten sind recht kostengünstig und Probleme mit dem Betriebssystem haben keinerlei Auswirkungen auf sie. Falls Sie einen neuen Computer kaufen, können Sie die Festplatte auch dort installieren und weiterhin für Sicherungen verwenden.

Hinweis:

  • Dateien sollten nie an einem Speicherort auf derselben Festplatte wie Windows gesichert werden, da bei einem Virenangriff oder Softwarefehler des Computers die Festplatte neu formatiert und Windows neu installiert werden muss, um das Problem zu beheben.

Externe Festplatten Verfügt der Computer über einen USB-Anschluss können Sie eine externe Festplatte anschließen und die Dateien darauf sichern. Achten Sie darauf, eine externe Festplatte mit ausreichend Speicherplatz für die Sicherungen zu kaufen (200 GB ist angemessen). Ein Höchstmaß an Schutz erzielen Sie, wenn Sie die externe Festplatte an einem vom Computer räumlich getrennten, feuersicheren Ort aufbewahren.

Beschreibbare Datenträger

Sie können die Dateien auch auf DVDs oder CDs sichern. Stellen Sie sicher, dass es sich um beschreibbare Datenträger handelt, sodass Sie Inhalte hinzufügen, löschen oder ändern können. Wenn Sie sich für diese Methode entscheiden und viele Dateien sichern müssen, sollten Sie genügend Datenträger vorrätig haben, um die Sicherung abschließen zu können. Der Assistent zum Sichern von Dateien teilt Ihnen die Menge des benötigten Speicherplatzes für eine Sicherung mit und empfiehlt einen Medientyp. Beschriften Sie die Datenträger mit dem Datum und der Uhrzeit der Sicherung, um gewünschte Sicherungen später einfach zu finden. Ein Höchstmaß an Schutz erzielen Sie, wenn Sie die Datenträger an einem vom Computer räumlich getrennten, feuersicheren Ort aufbewahren.

Netzwerkressourcen

Befindet sich der Computer in einem Netzwerk, haben Sie die Möglichkeit, eine Sicherung an einem Netzwerkort durchzuführen. Stellen Sie sicher, dass Sie über die erforderlichen Berechtigungen für das Netzwerk verfügen und andere Benutzer nicht auf Ihre Sicherung zugreifen können.