Problembehandlung beim Videoimport

Hier finden Sie Lösungen zu häufig auftretenden Problemen beim Videoimport von einer digitalen Videokamera (DV-Kamera).

Alle anzeigen

Wenn ich meine DV-Kamera an den Computer anschließe, kann er die Kamera nicht erkennen. Woran liegt das?

Dies kann aus einem der folgenden Gründe geschehen:

  • Die DV-Kamera ist nicht eingeschaltet.

  • Die DV-Kamera befindet sich im Standbymodus. Einige DV-Kameras schalten in den Standbymodus, wenn sie sich im Aufnahmemodus (Kameramodus) befinden und ein Band eingelegt ist, aber kein Audio- oder Videosignal zur oder von der Kamera gesendet wird.

Um das Problem zu beheben, führen Sie eine der folgenden Maßnahmen durch und versuchen es dann erneut:

  • Stellen Sie sicher, dass das DV-Gerät über eine IEEE 1394- oder eine USB 2.0-Verbindung ordnungsgemäß an den Computer angeschlossen ist.

  • Stellen Sie sicher, dass die DV-Kamera eingeschaltet ist und sich im VCR-Modus befindet (Wiedergabemodus).

  • Schalten Sie die DV-Kamera aus, und schalten Sie sie anschließend im VCR-Modus (Wiedergabemodus) wieder ein.

Wenn ich versuche, sämtliche Videodaten auf dem Videoband zu importieren, erhalte ich die Fehlermeldung, dass sich kein Band in der DV-Kamera befindet. Was ist zu tun?

Stellen Sie sicher, dass das Videoband ordnungsgemäß in die DV-Kamera eingesetzt und das Kassettenfach richtig geschlossen ist. Versuchen Sie erneut, den Videoimport durchzuführen.

Ich erhalte die Fehlermeldung, dass meine Videodatei das 4-Gigabyte-Größenlimit von FAT32 übersteigt. Was bedeutet das, und wie löse ich dieses Problem?

Die Meldung wird angezeigt, wenn Sie Videos mit höherer Qualität auf einem Volume oder einer Partition mit dem FAT32-Dateisystem aufnehmen. Dieses Dateisystem wird von MS-DOS und anderen Windows-basierten Betriebssystemen zur Organisation und Verwaltung von Dateien verwendet.

Um dieses Problem zu lösen, führen Sie eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen durch:

  • Verringern Sie die Menge der Videodaten, die Sie mit Videoimport importieren.

  • Wählen Sie für die importierten Videodaten niedrigere Videoeinstellungen.

  • Wenn die Festplatte Ihres Computers über mehrere Partitionen verfügt, von denen eine mithilfe des NTFS-Dateisystems formatiert ist, kehren Sie zu Videoimport zurück und speichern die Videodaten in dieser Partition.

  • Konvertieren Sie Ihr Dateisystem in NTFS, bei dem es keine Begrenzung für die Dateigröße gibt.

    1. Schließen Sie geöffnete Anwendungen.

    2. Konvertieren Sie Ihr Dateisystem in NTFS. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Konvertieren einer Festplatte oder einer Partition ins NTFS-Format.

Die Optionen zum Importieren von Videos von einem Videoband werden nicht dargestellt. Stattdessen werden in Videoimport Live-Videodaten angezeigt. Wie kann ich dieses Problem lösen?

Schalten Sie die DV-Kamera vom Aufnahmemodus (Kameramodus) in den Wiedergabemodus (VCR-Modus), und starten Sie Videoimport erneut. In Videoimport sollten jetzt die Optionen für den Videoimport von einem Videoband angezeigt werden.

Wenn ich Live-Videodaten von meiner DV-Kamera importiere, wird der Importvorgang nach einiger Zeit beendet, und ich erhalte die Fehlermeldung, dass die Kamera vom Computer getrennt wurde. Wie kann ich dieses Problem lösen?

Die DV-Kamera befindet sich möglicherweise im Standbymodus. Einige DV-Kameras schalten in den Standbymodus, wenn sie sich im Aufnahmemodus (Kameramodus) befinden und ein Band eingelegt ist, aber kein Audio- oder Videosignal zur oder von der Kamera gesendet wird. Wenn Sie Live-Videodaten importieren, müssen Sie das Videoband vor dem Starten von Videoimport aus der Kamera entfernen.

Wenn ich Videos mit Videoimport importiere, werden einzelne Videoframes verworfen und fehlen in der importierten Videodatei. Wie kann ich das Verwerfen von Frames verhindern?

Um das Verwerfen von Frames zu verhindern, führen Sie eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen durch:

  • Defragmentieren Sie die Festplatte. Weitere Informationen zur Defragmentierung finden Sie unter Verbessern der Leistung durch Defragmentieren der Festplatte.

  • Schließen Sie bei der Videoaufnahme alle laufenden Programme. Programme, die auf die Festplatte zugreifen müssen, können die Festplatte beim Videoimport verlangsamen, wodurch Videoframes verworfen werden können.

  • Wählen Sie beim Videoimport von einer DV-Kamera niedrigere Videoeinstellungen in Videoimport.

  • Aktualisieren Sie ggf. Ihren Computer. Da die Videobearbeitung ein systemintensiver Vorgang ist, kann die Aktualisierung Ihres Computers mit einer oder mehreren der folgenden Komponenten das Verwerfen von Frames vom Videoimport verhindern helfen: ein schnellerer Prozessor, eine schnellere Festplatte oder mehr Arbeitsspeicher.

Weshalb kann ich keine Videos von meiner Webkamera oder einer analogen Videoquelle importieren?

Der Videoimport bietet keine Unterstützung für das Importieren von Videodaten von einer Webkamera oder einer analogen Videoquelle wie einem Videorekorder. Zur Verwendung von Videosignalen, die von der Webkamera aufgenommen werden, müssen Sie die im Lieferumfang der Kamera enthaltene Software zum Aufzeichnen der Videos auf den Computer verwenden.