Problembehandlung für das Senden eines Films an ein DV-Band

Hier erhalten Sie Lösungen für einige häufige Probleme mit dem Senden eines Films an ein DV-Band.

Alle anzeigen

Wenn ich meine DV-Kamera (digitale Videokamera) an den Computer anschließe, wird die Kamera nicht erkannt. Woran liegt das?

Dies kann aus einem der folgenden Gründe geschehen:

  • Die DV-Kamera ist nicht eingeschaltet.

  • Die DV-Kamera befindet sich im Standbymodus. Einige DV-Kameras schalten in den Standbymodus, wenn sie sich im Aufnahmemodus (Kameramodus) befinden und ein Band eingelegt ist, aber kein Audio- oder Videosignal zur oder von der Kamera gesendet wird.

Um das Problem zu beheben, führen Sie eine der folgenden Maßnahmen durch und versuchen es dann erneut:

  • Stellen Sie sicher, dass das DV-Gerät über ein IEEE 1394- oder ein USB 2.0-Kabel ordnungsgemäß an den Computer angeschlossen ist. Ein IEEE 1394-Kabel stellt die standardmäßige Methode zum Anschließen einer DV-Kamera an einen Computer dar. USB 2.0-Verbindungen sind seltener.

  • Stellen Sie sicher, dass die DV-Kamera eingeschaltet ist und sich im VCR-Modus (Wiedergabemodus) befindet.

  • Schalten Sie die DV-Kamera einige Sekunden lang aus, und schalten Sie sie anschließend im VCR-Modus (Wiedergabe-/Bearbeitungsmodus) wieder ein. Wenn dies beim ersten Mal nicht funktioniert, lassen Sie das Gerät für einen längeren Zeitraum ausgeschaltet, bevor Sie es wieder einschalten. Auf diese Weise hat Ihr Computer ausreichend Zeit, um die Änderung zu registrieren.

  • Überprüfen Sie, ob die DV-Kamera richtig an den Computer angeschlossen ist. Überprüfen Sie außerdem, ob alle erforderlichen Softwaretreiber für die DV-Kamera installiert sind. Sie können die Hardwareeinstellungen wie folgt im Geräte-Manager überprüfen:

    1. Klicken Sie auf Start, und klicken Sie dann auf Systemsteuerung.

    2. Klicken Sie auf Hardware und Sound.

    3. Klicken Sie auf Geräte-Manager.

Ich bin mir nicht sicher, ob meine DV-Kamera den erforderlichen DV-Eingang (DV In) aufweist. Wie kann ich vorgehen, wenn kein DV In vorhanden ist?

Manche Kameras unterstützen DV In nicht. Dies bedeutet, dass ein veröffentlichter Film nicht von einem Computer oder einem anderen Gerät an die DV-Kamera gesendet werden kann. Informationen zur Unterstützung von DV In durch Ihre Kamera finden Sie in der Dokumentation der DV-Kamera oder auf der Website des Herstellers.

Ich kann die Kamera und den Computer nicht miteinander verbinden. In welchem Modus sollte sich die Kamera befinden?

Die DV-Kamera muss sich im Wiedergabemodus befinden, um den Film von Ihrem Computer auf DV-Band aufzuzeichnen. Der Wiedergabemodus wird auf der Kamera üblicherweise mit VCR oder VTR gekennzeichnet.

Um das Problem zu beheben, führen Sie eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen durch und versuchen es dann erneut:

  • Stellen Sie sicher, dass die DV-Kamera eingeschaltet ist und sich im VCR-Modus befindet (Wiedergabemodus).

  • Stellen Sie sicher, dass das DV-Gerät über ein IEEE 1394- oder ein USB 2.0-Kabel ordnungsgemäß an den Computer angeschlossen ist. Geräte, die sowohl IEEE 1394- als auch USB 2.0-Anschlüsse aufweisen, verwenden üblicherweise die IEEE 1394-Verbindung zum Importieren von Videos.

  • Schalten Sie die DV-Kamera einige Sekunden lang aus, und schalten Sie sie anschließend im VCR-Modus (Wiedergabemodus) wieder ein. Wenn dies beim ersten Mal nicht funktioniert, lassen Sie das Gerät für einen längeren Zeitraum ausgeschaltet, bevor Sie es wieder einschalten. Auf diese Weise hat Ihr Computer ausreichend Zeit, um die Änderung zu registrieren.

Ich kann keine Filme auf meine Kamera übertragen. Welcher Fehler tritt auf?

Möglicherweise befindet sich kein Band in Ihrer DV-Kamera. Um dieses Problem zu beheben, legen Sie ein beschreibbares DV-Band in die Kamera ein, und versuchen Sie dann erneut, den Film auf Band aufzunehmen.

Ich kann keinen Film in meiner Kamera auf Band aufnehmen, da Windows Movie Maker die Fehlermeldung ausgibt, dass mein DV-Band schreibgeschützt ist. Was bedeutet das, und wie löse ich dieses Problem?

Viele DV-Bandkassetten werden mit einem verschiebbaren Schreibschutz ausgeliefert, damit keine neuen Videos auf dem Band aufgezeichnet werden können. Sie können diesen Schreibschutz verwenden, um Videos zu schützen, die bereits aufgezeichnet wurden.

Das folgende Bild zeigt ein DV-Band mit entferntem Schreibschutz, damit ein Film auf dem Band aufgezeichnet werden kann:

DV-Band mit entferntem Schreibschutz
DV-Band mit entferntem Schreibschutz

Um das Problem zu beheben und Ihren Film auf Band aufzuzeichnen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Vergewissern Sie sich, dass das Band kein Video enthält, das Sie behalten möchten. Überprüfen Sie zu diesem Zweck das Band in der Kamera im VCR-Modus.

  2. Werfen Sie das Band aus Ihrer DV-Kamera aus.

  3. Bewegen Sie den Schreibschutz auf dem Band von SAVE zu REC.

  4. Legen Sie das Band wieder in die DV-Kamera ein, und versuchen Sie dann nochmals, eine Aufzeichnung auf dem Band vorzunehmen.

Nachdem ich meinen Film auf Band aufgezeichnet und in der Kamera oder auf einem Fernsehgerät über die Kamera wiedergegeben habe, stelle ich fest, dass die ersten Sekunden des Films fehlen. Wie löse ich dieses Problem?

Dieses Problem tritt auf, da manche Kameras mit der Aufnahme auf Band nicht schnell genug beginnen, um die ersten Sekunden des Films aufzuzeichnen.

Um dieses Problem zu beheben, können Sie dem Anfang des Films einen Titel hinzufügen, dessen Textfarbe und Hintergrund übereinstimmen. Weitere Informationen zum Hinzufügen von Titeln finden Sie unter Hinzufügen von Filmtiteln und Nachspannen.

Ich kann nicht meinen gesamten Windows Movie Maker-Film auf das DV-Band übertragen, wenn ich im SP-Modus aufzeichne. Was ist zu tun?

Um einen Film auf DV-Band aufzuzeichnen, stehen zwei grundlegende Aufzeichnungsmodi zur Verfügung, mit denen festgelegt wird, wie lang das Video für die Aufzeichnung auf dem DV-Band sein darf: Standardwiedergabe (SP) und Langzeitwiedergabe (LP). Wenn Sie im SP-Modus aufzeichnen, ist die Bandgeschwindigkeit höher als beim Aufzeichnen im LP-Modus. Obwohl die Qualität des aufgezeichneten Videos im SP-Modus besser ist, sinkt die Menge an Video- und Audiodaten, die auf Band aufgezeichnet werden kann.

Um das Problem zu lösen, führen Sie eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen durch:

  • Verringern Sie die Länge Ihres Films, indem Sie Elemente aus dem Storyboard oder der Zeitachse in Windows Movie Maker entfernen.

  • Stellen Sie auf der DV-Kamera den Aufzeichnungsmodus auf LP ein. Weitere Informationen zum Umschalten des Aufzeichnungsmodus an Ihrer DV-Kamera auf LP finden Sie in der Dokumentation der DV-Kamera oder auf der Website des Herstellers.

Ich erhalte die Fehlermeldung, dass meine temporäre Filmdatei das 4-Gigabyte-Größenlimit von FAT32 übersteigt. Was bedeutet das, und wie löse ich dieses Problem?

Diese Meldung tritt auf, wenn Sie einen längeren Film auf Band veröffentlichen und sich der temporäre Speicherort auf einem Volume oder einer Partition befindet, die das FAT32-Dateisystem verwenden. Das FAT32-Dateisystem wird von MS-DOS und einigen Windows-basierten Betriebssystemen zur Organisation und Verwaltung von Dateien verwendet.

Um dieses Problem zu lösen, führen Sie eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen durch:

  • Verringern Sie die Länge Ihres Films, indem Sie Elemente aus dem Storyboard oder der Zeitachse in Windows Movie Maker entfernen.

  • Konvertieren Sie Ihr Dateisystem in NTFS, bei dem es keine Begrenzung für die Dateigröße gibt. Speichern Sie das aktuelle Projekt in Windows Movie Maker, schließen Sie alle offenen Anwendungen, und konvertieren Sie dann Ihr Dateisystem für die Verwendung von NTFS. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konvertieren eines Volumes ins NTFS-Format.

  • Wenn Ihre Festplatte über mehrere Partitionen verfügt und eine Partition mit NTFS formatiert ist, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Klicken Sie auf Extras und dann auf Optionen.

    2. Wählen Sie auf der Registerkarte Allgemein im Feld Temporärer Speicher die Partition aus, die mit NTFS formatiert wurde.