Welche Informationen werden an Microsoft gesendet, wenn ich ein Problem berichte?

Wenn ein Hardware- oder Softwareproblem auf dem Computer auftritt, werden von Windows Informationen gesammelt, die das Problem beschreiben. Diese werden als Problembericht bezeichnet. Zu den Berichtdetails gehören beispielsweise der Name eines nicht mehr funktionsfähigen Programms, Datum und Uhrzeit, zu der ein Problem aufgetreten ist, oder die Version des Programms, in dem das Problem aufgetreten ist.

Wenn Sie einen Problembericht senden, kann Windows Sie benachrichtigen, wenn eine Lösung verfügbar ist. Sollte keine Lösung verfügbar sein, werden Sie unter Umständen gebeten, weitere Details zu dem Problem bereitzustellen, damit eine Lösung gefunden werden kann. Diese zusätzlichen Details können beispielsweise Dateien bzw. Teile von Dateien sein, die zur Identifikation des Problems beitragen oder seine Auswirkung auf den Computer verdeutlichen. Von Windows werden absichtlich keine persönlichen Informationen gesammelt. Sie können die zusätzlichen Details eines Problemberichts anzeigen, bevor Sie ihn an Microsoft senden. Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen der Details eines Problemberichts.