Die Netzwerkermittlung ist eine Netzwerkeinstellung, die bestimmt, ob Ihr Computer andere Computer und Geräte im Netzwerk sehen (finden) kann und ob andere Computer im Netzwerk Ihren Computer sehen können.

Es gibt drei Netzwerkermittlungseinstellungen:

  • An

    Bei dieser Einstellung kann Ihr Computer andere Netzwerkcomputer und -geräte erkennen, und Ihr Computer wird von Benutzern an anderen Computern im Netzwerk gesehen. Dadurch können Dateien und Drucker leichter freigegeben werden.

  • Aus

    Diese Einstellung verhindert, dass Ihr Computer andere Netzwerkcomputer und -geräte erkennt, und Ihr Computer wird von Benutzern an anderen Computern im Netzwerk nicht gesehen.

  • Benutzerdefiniert

    Bei dieser Einstellung befindet sich die Netzwerkermittlung ist einem Zwischenzustand, da nur einige Einstellungen in Bezug auf die Netzwerkermittlung aktiviert sind, aber nicht alle. So kann die Netzwerkermittlung zwar aktiviert sein, aber der Systemadministrator hat möglicherweise eine Firewallausnahme deaktiviert, die sich auf die Netzwerkermittlung auswirkt.

    Für die Netzwerkermittlung ist erforderlich, dass die Dienste dnscache, fdrespub, ssdpsrv und upnphost gestartet wurden, dass die Windows-Firewallausnahme für die Netzwerkermittlung aktiviert ist und dass andere Firewalls die Netzwerkermittlung nicht behindern. Wenn einiges davon zutrifft, aber nicht alles, wird der Netzwerkermittlungsstatus als Benutzerdefiniert angezeigt.

Abschnitt "Freigabe und Erkennung" im Netzwerk- und Freigabecenter
Der Bereich "Freigabe und Erkennung" im Netzwerk- und Freigabecenter

Netzwerkadressen

Bei der Verbindung mit einem Netzwerk müssen Sie eine Netzwerkadresse auswählen. Anhand der ausgewählten Netzwerkadresse weist Windows dem Netzwerk eine Einstellung für die Netzwerkermittlung zu und öffnet die entsprechenden Windows-Firewall-Ports für diese Einstellung. Weitere Informationen über Netzwerkadressen finden Sie unter Auswählen einer Netzwerkadresse.