Sie können mit Windows Media Player digitale Medieninhalte wiedergeben, die per Streaming aus dem Internet übertragen werden. Damit ein Windows Media-Server immer die optimale Verbindung mit dem Player gemäß seiner Umgebung herstellen kann, ist der Player für den automatischen Empfang von Datenströmen von folgenden Streamingprotokollen konfiguriert: UDP (User Datagram-Protokoll), TCP (Transmission Control Protocol) und HTTP (Hypertext Transfer Protocol). Darüber hinaus kann im Player ein Multicastdatenstrom empfangen werden. UDP und TCP sind grundlegende Netzwerkprotokolle, die zusammen mit RTSP (Real Time Streaming-Protokoll) verwendet werden und den Datenaustausch auf der oberen Ebene verwalten.

In einem öffentlichen Netzwerk (z. B. in einem Café oder am Flughafen) können UDP- und Multicast-Datenströme von der Windows-Firewall blockiert werden, sodass sie den Player nicht erreichen. Öffnen Sie zum Beheben dieses Problems die Windows-Firewall, klicken Sie auf die Registerkarte Ausnahmen, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Windows Media Player. Wenn diese Einstellung nicht verfügbar ist, wird sie möglicherweise durch eine Gruppenrichtlinie gesteuert. Weitere Informationen zu Gruppenrichtlinien erhalten Sie vom Systemadministrator. Weitere Informationen zur Verwendung der Windows-Firewall finden Sie in Windows Hilfe und Support.

Alle anzeigen

So ändern Sie die Protokolleinstellungen für den Player

  1. Klicken Sie auf den Pfeil unter der Registerkarte Aktuelle Wiedergabe, klicken Sie auf Weitere Optionen, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Netzwerk.

  2. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor.

    Wenn Sie das Kontrollkästchen TCP deaktivieren oder wenn TCP-Datenströme von der Firewall blockiert werden und der Player für die Verwendung von RTSP konfiguriert ist, versucht der Player, die Datenströme mithilfe von UDP zu empfangen. Wenn Sie auch das Kontrollkästchen UDP deaktivieren oder wenn Datenströme unter diesen Protokollen von der Firewall blockiert werden und der Player für die Verwendung von RTSP konfiguriert ist, versucht der Player, die Datenströme mithilfe von HTTP zu empfangen.

So ändern Sie die Proxyeinstellungen für den Player

Falls Sie die Verbindung mit dem Internet über einen Proxyserver herstellen, erhalten Sie mit den folgenden Schritten Informationen zu Proxyservereinstellungen, die Sie für jedes Protokoll konfigurieren können.

  1. Klicken Sie auf den Pfeil unter der Registerkarte Aktuelle Wiedergabe, klicken Sie auf Weitere Optionen, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Netzwerk.

  2. Klicken Sie in Streamingproxyeinstellungen auf das zu konfigurierende Protokoll, und klicken Sie dann auf Konfigurieren. Ändern Sie ggf. die folgenden Einstellungen:

    • Proxyeinstellungen automatisch erkennen. Wählen Sie diese Option aus, wenn die Proxyeinstellungen oder automatischen Konfigurationseinstellungen automatisch vom Player erkannt werden sollen.

    • Proxyeinstellungen des Webbrowsers verwenden. Wählen Sie diese Option aus (nur für HTTP verfügbar), wenn die Proxyeinstellungen des Standardwebbrowsers vom Player verwendet werden sollen.

    • Keinen Proxyserver verwenden. Wenn Sie diese Option auswählen, wird vom Player beim Herstellen einer Verbindung mit dem Internet nicht versucht, mit einem Proxyserver zu kommunizieren. In der Regel bedeutet dies, dass der Player keine Streaminginhalte aus dem Internet empfängt.

    • Folgenden Proxyserver verwenden. Sie können einen zu verwendenden Proxyserver angeben, indem Sie den Namen oder die IP-Adresse und Portnummer des Proxyservers bereitstellen, der für die Verbindung mit dem Internet verwendet werden soll. Die Standardportnummern sind: HTTP (80) und RTSP (554). Sie können auch die folgenden Optionen auswählen:

      • Sie können einen Proxyserver für lokale Adressen umgehen, wenn der Proxyserver vom Player nicht für Datenströme aus Ihrem Intranet verwendet werden soll. Da ein Proxyserver als Sicherheitsbarriere zwischen dem Intranet und dem Internet dient, müssen Sie sich möglicherweise zusätzliche Berechtigungen vom Systemadministrator erteilen lassen, um über einen Proxyserver Zugriff auf Webseiten zu erhalten.

      • Sie können Adressen angeben, für die ein Proxyserver nicht verwendet werden soll. Wenn Sie eine Verbindung mit einem Computer im Intranet herstellen möchten, müssen Sie seine Adresse in diesem Feld eingeben. Für einen Computer mit dem Namen Joe1 geben Sie beispielsweise Joe1 ein. Sie können Platzhalterzeichen in Domänen- und Hostnamen oder Adressen verwenden, beispielsweise www.*.com, 128.*, 240.*, *mygroup.*, *x* usw.