Ändern der Größe des virtuellen Arbeitsspeichers


Wenn Sie Warnungen erhalten, dass der virtuelle Arbeitsspeicher nicht ausreicht, müssen Sie die Mindestgröße der Auslagerungsdatei vergrößern. Windows legt die anfängliche Mindestgröße der Auslagerungsdatei auf den Umfang des im Computer installierten Arbeitsspeichers (Random Access Memory, RAM) und die Maximalgröße auf das Dreifache des im Computer installierten RAM fest. Wenn bei diesen empfohlenen Werten Warnungen angezeigt werden, vergrößern Sie die Minimal- und die Maximalgröße.

  1. Öffnen Sie "System", indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken, mit der rechten Maustaste auf Computer klicken und dann auf Eigenschaften klicken.

  2. Klicken Sie im linken Bereich auf Erweiterte Systemeinstellungen. Administratorberechtigung erforderlich Wenn Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert unter Systemleistung auf Einstellungen.

  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und dann unter Virtueller Arbeitsspeicher auf Ändern.

  5. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Auslagerungsdateigröße für alle Laufwerke automatisch verwalten.

  6. Klicken Sie unter Laufwerk [Bezeichnung] auf das Laufwerk, das die zu ändernde Auslagerungsdatei enthält.

  7. Klicken Sie auf Benutzerdefinierte Größe, geben Sie im Feld Anfangsgröße (MB) oder Maximale Größe (MB) eine neue Größe in Megabytes ein, klicken Sie auf Festlegen und dann auf OK.

Hinweis

  • Bei Vergrößerungen ist gewöhnlich kein Neustart erforderlich, aber nach dem Verkleinern müssen Sie den Computer neu starten, damit die Änderungen wirksam werden. Es wird empfohlen, dass Sie die Auslagerungsdatei weder deaktivieren noch löschen.



Benötigen Sie weitere Hilfe?