Ändern der Farbverwaltungseinstellungen

Farbverwaltungssysteme stellen sicher, dass der Farbinhalt so genau wie möglich gerendert wird, einschließlich für Geräte wie beispielsweise Monitoranzeige und Drucker.

Monitor, Drucker und Farbkreis in der Mitte
Farbverwaltungssysteme helfen bei der Sicherstellung, dass Farben auf verschiedenen Geräten gleich dargestellt werden

Verschiedene Arten von Geräten haben häufig unterschiedliche Eigenschaften und Merkmale für die Farbwiedergabe. Auf Monitoranzeigen kann beispielsweise nicht die gleiche Farbpalette angezeigt werden, die ein Drucker reproduzieren kann. Ursache dafür sind die verschiedenen Prozesse, mit denen auf den einzelnen Geräten Farben erzeugt werden. Auch Scanner und digitale Kameras weisen verschiedene Farbmerkmale auf. Selbst verschiedene Programme interpretieren und verarbeiten Farben unter Umständen unterschiedlich. Wenn kein konsistentes System zur Farbverwaltung vorhanden ist, kann es passieren, dass ein Bild auf verschiedenen Geräten jeweils unterschiedlich aussieht.

Wie Farbinhalt angezeigt wird, hängt auch von den Anzeigebedingungen ab (beispielsweise Raumbeleuchtung), weil das menschliche Auge die verschiedenen Lichtbedingungen übernimmt, auch wenn das gleiche Bild angezeigt wird. Die Farbverwaltungssysteme behalten eine genaue Darstellung der Farben auf Geräten mit verschiedenen Farbfunktionen und über verschiedene Anzeigeoptionen.

So ändern Sie Farbverwaltungseinstellungen

Sie sollten die Farbverwaltungseinstellungen nicht sehr oft ändern. Meistens sind die Standard-Farbverwaltungseinstellungen vollkommen in Ordnung. Ändern Sie diese Einstellungen nur, wenn Sie bestimmte Farbverwaltungsanforderungen haben, die die aktuellen Farbeinstellungen nicht erfüllen. Diese Optionen werden in der Regel nur von Farbprofis verwendet.

Ziehen Sie das Ändern der Farbverwaltungseinstellungen in Betracht, wenn Sie eine oder mehrere der folgenden Aktionen ausführen:

  • Hinzufügen oder Entfernen eines Farbprofils.

  • Zuordnen eines anderen Farbprofils zu einem der Geräte.

  • Ändern des Standardfarbprofils für eines der Geräte.

  • Ändern der Standard-Systemfarbeinstellungen für ein bestimmtes Gerät für alle Benutzer auf dem Computer.

  • Ändern der Standardeinstellung für den Standarddarstellungsversuch oder den Farbraum.

Was ist ein Farbprofil?

Ein Farbprofil ist eine Datei, die die Farbmerkmale eines bestimmten Geräts beschreibt, während dieses einen bestimmten Status hat. Ein Profil kann auch zusätzliche Informationen enthalten, die die Anzeigebedingungen oder Methoden zur Zuordnung einer Farbskala beschreiben. Farbprofile arbeiten mit dem Farbverwaltungssystem des Computers zusammen. Sie tragen dazu bei, dass Farbinhalte unabhängig vom Gerät oder den Anzeigebedingungen akzeptabel wiedergegeben werden.

In einem Farbverwaltungssystem werden Farbprofile zum Erstellen von Farbtransformationen verwendet. Programme verwenden die zum Konvertieren von Farbe von einem Farbraum eines Geräts zu einem anderen. (Ein Farbraum ist ein dreidimensionales Modell für Farbton, Helligkeit und Chroma von Farben, das die Wiedergabefunktionen eines Geräts repräsentiert.) Wenn Ihrem Computer ein neues Gerät hinzugefügt wird, wird ein Farbprofil für dieses Gerät möglicherweise automatisch installiert.

Es gibt zwei Haupttypen von Farbprofilen, die von Windows unterstützt werden: Die Farbprofile Windows-Farbsystem (Windows Color System, WCS) und International Color Consortium (ICC). Dies bietet Ihnen die größtmögliche Auswahl zum Anpassen von Optionen für die Farbverwaltung und für Workflows im Zusammenhang mit Farben. WCS ist ein erweitertes Farbverwaltungssystem, das in vorherigen Versionen von Windows gefunden wurde. WCS unterstützt die Farbverwaltung auf der Basis des ICC-Profils und bietet erweiterte Funktionen, die in vorhandenen ICC-Systemen für die Farbverwaltung nicht zu finden sind.

So fügen Sie ein Farbprofil für ein Gerät hinzu

Farbprofile werden normalerweise bei der Installation neuer Geräte automatisch hinzugefügt. Farbprofile können auch mit Tools für die Farbverwaltung hinzugefügt werden, wie Geräte zur Kalibrierung von Bildschirmen. Meistens sind Farbprofile für die Geräte schon auf dem Computer installiert. Wenn Sie jedoch ein neues Farbprofil installieren müssen, führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Öffnen Sie die Farbverwaltung, indem Sie zunächst auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" und anschließend auf Systemsteuerung klicken. Geben Sie im Suchfeld den Text Farbverwaltung ein, und klicken Sie anschließend auf Farbverwaltung.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Alle Profile, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

  3. Wählen Sie das neue Farbprofil aus, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

  4. Klicken Sie auf Schließen.

Zuordnen von Farbprofilen zu einem Gerät

Ein Gerät hat möglicherweise mehr als ein Farbprofil. Dies liegt daran, dass ein Farbprofil für die Farbmerkmale eines bestimmten Geräts mit einem bestimmten Status steht. Jede Änderung, die zu einem anderen Farbverhalten des Geräts führt, erfordert unter Umständen ein separates Profil. Außerdem können Profile für verschiedene Arten von Projekten optimiert werden. Ein Drucker kann beispielsweise mit mehreren Profilen ausgeliefert werden, wobei für jedes Profil auf eine andere Art Papier oder Tinte ausgelegt wird.

Wenn für ein Gerät mehrere Profile installiert sind, können Sie angeben, welches Profil für ein bestimmtes Projekt verwendet werden soll.

Alle anzeigen

So ordnen Sie einem Gerät mehrere Farbprofile zu

  1. Öffnen Sie die Farbverwaltung, indem Sie zunächst auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" und anschließend auf Systemsteuerung klicken. Geben Sie im Suchfeld den Text Farbverwaltung ein, und klicken Sie anschließend auf Farbverwaltung.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Geräte.

  3. Wählen Sie aus der Liste Geräte das Farbgerät aus, dass einem oder mehreren Farbprofilen zugeordnet werden soll.

  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Eigene Einstellungen für das Gerät verwenden, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

  5. Führen Sie im Dialogfeld Farbprofil verknüpfen eine oder mehrere der folgenden Aktionen aus:

    • Wenn Sie ein Farbprofil verwenden möchten, dass bereits auf dem Computer installiert ist, dann klicken Sie auf das Farbprofil in der Liste, und klicken Sie dann auf OK.

    • Wenn Sie ein benutzerdefiniertes Farbprofil verwenden möchten, dass nicht auf dem Computer installiert ist, klicken Sie auf Durchsuchen, suchen Sie das benutzerdefinierte Farbprofil, das Sie verwenden möchten, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

      Das ausgewählte Farbprofil (oder Profile) ist jetzt dem Gerät zugeordnet, und kann von Programmen verwendet werden, die die Windows-Farbverwaltung zum Beschreiben der Farbmerkmale des Geräts verwenden. Um das neue zugeordnete Farbprofil als Standardfarbprofil für das ausgewählte Gerät zu verwenden, klicken Sie auf Als Standardprofil festlegen.

  6. Klicken Sie auf Schließen.

Hinweis

  • Ihr Programm zum Bearbeiten von Bildern oder Grafiken ermöglicht unter Umständen auch die Auswahl von Farbprofilen. Wenn Sie Änderungen an den Farbeinstellungen in solchen Programmen vornehmen, werden diese Einstellungen nur in diesem Programm verwendet.

So heben Sie ein zugeordnetes Farbprofil für ein Gerät auf

  1. Öffnen Sie die Farbverwaltung, indem Sie zunächst auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" und anschließend auf Systemsteuerung klicken. Geben Sie im Suchfeld den Text Farbverwaltung ein, und klicken Sie anschließend auf Farbverwaltung.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Geräte.

  3. Wählen Sie aus der Liste Geräte das Farbgerät aus, dass einem oder mehreren Farbprofilen nicht mehr zugeordnet sein soll.

  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Eigene Einstellungen für das Gerät verwenden, klicken Sie auf das Farbprofil dessen Zuordnung wieder aufgehoben werden soll, und klicken Sie dann auf Entfernen.

    Das ausgewählte Farbprofil (oder Profile) ist jetzt nicht länger dem Gerät zugeordnet, und kann von Programmen verwendet werden, die die Windows-Farbverwaltung zum Beschreiben der Farbmerkmale des Geräts verwenden.

  5. Klicken Sie auf Schließen.

Hinweis

  • Ihr Programm zum Bearbeiten von Bildern oder Grafiken ermöglicht unter Umständen auch die Auswahl von Farbprofilen. Wenn Sie Änderungen an den Farbeinstellungen in solchen Programmen vornehmen, werden diese Einstellungen nur in diesem Programm verwendet.

So speichern und verwenden Sie eine Gerätzuordnung

Nachdem Sie ein Farbprofil (oder Profile) einem Gerät zugeordnet haben, können Sie die neuen Farbgerätzuordnungen auf verschiedene Arten speichern und verwenden. Alle Änderungen können die Farbeinstellungen für das aktuelle Benutzerkonto und nur das ausgewählte Gerät beeinflussen.

  1. Öffnen Sie die Farbverwaltung, indem Sie zunächst auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" und anschließend auf Systemsteuerung klicken. Geben Sie im Suchfeld den Text Farbverwaltung ein, und klicken Sie anschließend auf Farbverwaltung.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Geräte.

  3. Führen Sie eine oder mehrere der folgenden Aktionen aus:

    • Um die aktuellen Standardsystemeinstellungen, die das Gerät verwendet, mit dem aktuellen Set von Profilen, die Sie dem Gerät zugeordnet haben, zusammenzuführen, klicken Sie auf Profile, und klicken Sie dann auf Eigene Einstellungen mit Systemstandardwerten kombinieren.

    • Wenn Sie entscheiden, dass Sie nicht die Farbprofile, die dem Gerät zugeordnet sind, verwenden möchten, sondern stattdessen die Standardfarbeinstellungen, klicken Sie auf Profile, und klicken Sie dann auf Eigene Einstellungen auf Systemstandardwerte zurücksetzen oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Eigene Einstellungen für das Gerät verwenden.

    • Um die Zuordnung zwischen dem ausgewählten Gerät und dem derzeit verwendeten Satz von Profilen zu speichern, klicken Sie auf Profile, und klicken Sie dann auf Zuordnungen speichern. Geben Sie im Feld Dateiname einen Namen für die Gerätezuordnung ein, und klicken Sie auf Speichern.

      Nachdem Speichern der Gerätezuordnungsdatei, können Sie sie später laden, um zurück zu den Farbeinstellungen für das ausgewählte Gerät zu wechseln. Wenn Sie beispielsweise verschiedene Gerätezuordnungsdateien für mehrere Projekte gespeichert haben, und Sie schnell zwischen den Einstellungen durch Laden der verschiedenen Gerätezuordnungsdateien wechseln möchten. Jede Gerätezuordnungsdatei enthält Informationen dazu, welches Farbprofil das Standardprofil war, wenn die Datei gespeichert wurde.

    • Zum Laden einer Gerätezuordnungsdatei, sodass das ausgewählte Gerät die in der Zuordnungsdatei angegebenen Farbeinstellungen verwendet, klicken Sie auf Profile, und klicken Sie dann auf Zuordnungen laden. Suchen und wählen Sie die gespeicherte Zuordnungsdatei aus, und klicken Sie dann auf Öffnen.

  4. Klicken Sie auf Schließen.

Ändern der Farbeinstellungen für ein Gerät für alle Benutzer auf dem Computer.

Alle vorgenommenen Farbeinstellungsänderungen betreffen nur den aktuellen Benutzer. Sie können jedoch die Standard-Systemfarbeinstellungen für ein bestimmtes Gerät ändern, sodass die Farbeinstellungen von allen Benutzern auf dem Computer verwendet werden (die, die das Kontrollkästchen Eigene Einstellungen für das Gerät verwenden in der Farbverwaltung für das Gerät nicht aktiviert haben). Zum Ändern der Standard-Systemfarbeinstellungen müssen Sie mit einem Benutzerkonto mit Administratorrechten angemeldet sein.

So ändern Sie die Farbeinstellungen für alle Benutzer

  1. Öffnen Sie die Farbverwaltung, indem Sie zunächst auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" und anschließend auf Systemsteuerung klicken. Geben Sie im Suchfeld den Text Farbverwaltung ein, und klicken Sie anschließend auf Farbverwaltung.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und dann auf Systemstandards ändern.

  3. Wählen Sie aus der Liste Geräte im Dialogfeld Farbverwaltung - Systemstandards das Farbgerät aus, dass mit einem oder mehreren Farbprofilen allen Benutzern auf dem Computer zugeordnet werden soll, die die Standardfarbeinstellungen für das Gerät verwenden.

  4. Führen Sie eine oder mehrere der folgenden Aktionen aus:

    • Wenn Sie ein neues Farbprofil für das ausgewählte Gerät hinzufügen möchten, klicken Sie auf Hinzufügen, und wechseln Sie dann zu Schritt 5.

    • Wenn ein Farbprofil nicht einem ausgewähltem Gerät zugeordnet werden soll, klicken Sie auf das Farbprofil, klicken Sie auf Entfernen, klicken Sie dann auf Ja, um die Zuordnung vom Gerät zum Profil aufzuheben. Wechseln Sie zum Fortfahren zu Schritt 6.

    • Wenn mehr als ein Farbprofil für ein Gerät ausgewählt ist, klicken Sie auf das Farbprofil, das als Standard für das Gerät festgelegt werden soll, und klicken Sie dann auf Als Standardprofil festlegen. Wechseln Sie zum Fortfahren zu Schritt 6.

  5. Führen Sie im Dialogfeld Farbprofil verknüpfen eine oder mehrere der folgenden Aktionen aus:

    • Wenn Sie ein Farbprofil verwenden möchten, dass bereits auf dem Computer installiert ist, dann klicken Sie auf das Farbprofil in der Liste, und klicken Sie dann auf OK.

    • Wenn Sie ein benutzerdefiniertes Farbprofil angeben möchten, dass noch nicht auf dem Computer installiert ist, klicken Sie auf Durchsuchen, suchen Sie das benutzerdefinierte Farbprofil, das Sie verwenden möchten, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

      Das ausgewählte Farbprofil (oder Profile) ist jetzt dem Gerät zugeordnet, und kann zum Beschreiben der Farbmerkmale des Geräts verwendet werden.

  6. (Optional) Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Um die Zuordnung zwischen dem ausgewählten Gerät und dem derzeit verwendeten Satz von Profilen zu speichern, klicken Sie auf Profile, und klicken Sie dann auf Zuordnungen speichern. Geben Sie im Feld Dateiname einen Namen für die Gerätezuordnung ein, und klicken Sie auf Speichern.

    • Zum Laden einer Gerätezuordnungsdatei, sodass das ausgewählte Gerät die in der Zuordnungsdatei angegebenen Farbeinstellungen verwendet, klicken Sie auf Profile, und klicken Sie dann auf Zuordnungen laden. Suchen und wählen Sie die gespeicherte Zuordnungsdatei aus, und klicken Sie dann auf Öffnen.

  7. Klicken Sie im Dialogfeld Farbverwaltung - Systemstandards auf Schließen.

  8. Klicken Sie im Dialogfeld Farbverwaltung auf Schließen.

    Wenn die Standardfarbeinstellungen noch nicht verwendet werden (wenn das Kontrollkästchen Eigene Einstellungen für das Gerät verwenden aktiviert ist), werden Sie benachrichtigt, wenn Sie die Windows-Farbverwaltung öffnen, dass die Standardfarbeinstellungen sich geändert haben. Zu diesem Zeitpunkt können Sie diese Änderungen mit den eigenen Einstellungen zusammenführen, oder die Farbeinstellungen, die mit den neuen Standard-Systemfarbeinstellungen für das ausgewählte Gerät übereinstimmen, zurücksetzen.

Was ist der standardmäßige Rendering Intent?

Über den Rendering Intent wird bestimmt, wie Farben dargestellt werden, wenn von einem Gerät (und Farbraum) auf ein anderes gewechselt wird. Sie können den Rendering Intent als Vorlage für die Wiedergabe von Farben betrachten. Dabei handelt es sich um eine von Windows verwendete Methode, um die richtigen Farben für das Anzeigen oder Drucken auszuwählen.

Auf der Registerkarte Erweitert in der Windows-Farbverwaltung können Sie auch eine Zuordnung zwischen den WCS-Profilen für die Palettenzuordnung und den vier allgemeinen ICC-Rendering Intents festlegen. Generell sollten Sie die Zuordnungen für den Rendering Intent nur dann ändern, wenn Sie ein WCS-Plug-in von einem Dritthersteller mit Methoden zur Zuordnung einer Farbskala installiert haben und diese anstelle der WCS-Standardpalettenzuordnung verwenden möchten. Die meisten Benutzer werden in der Regel diese Einstellungen nicht ändern.

Die meisten Bildbearbeitungsprogramme geben ein Rendering Intent für ein Bild an. Wenn Ihr Programm keinen eigenen Rendering Intent angibt, können Sie den Standardrendering Intent angeben, der verwendet werden soll. Es gibt vier häufig verwendete Rendering Intents, die die meisten Einsatzbereiche abdecken. Abhängig vom Rendering Intent kann die Darstellung eines Bilds jeweils unterschiedlich sein, da Windows für die Wiedergabe jeweils einen verschiedenen Bereich verfügbarer Farben verwendet. Die folgenden vier Rendering Intents werden am häufigsten verwendet:

Rendering Intent Verwendung
Rendering Intent

Wahrnehmungsorientiert (Fotos)

Verwendung

Eignet sich am besten für Fotos. Wenn Farben vom Farbraum eines Geräts in einen anderen konvertiert werden, wird die Beziehung zwischen den Farben beibehalten. Dies ist die Standardeinstellung von Rendering Intent für Windows.

Rendering Intent

Relativ farbmetrisch (Linien)

Verwendung

Eignet sich am besten, wenn einige wenige, spezifische Farben genau abgestimmt werden müssen, wie z. B. bei der Wiedergabe von Grafiken für Logos. Dies ist auch die beste Auswahl für die letzte Bearbeitungsstufe in der Seitenansicht. Die Farben, die innerhalb des zulässigen Farbraums beider Geräte liegen, bleiben unverändert. Andere Farben können sich ändern, was zu einem komprimierten Farbton führt. Der Darstellungsversuch mit der relativen Farbmetrik ordnet ein Weiß im Farbraum des Quellgeräts einem Weiß im Farbraum des Zielgeräts zu.

Rendering Intent

Absolut Farbmetrisch (Papiersimulation)

Verwendung

Eignet sich am besten für die letzte Bearbeitungsphase, in der Sie anhand der Ausgabe die auf Papier gedruckten Farben prüfen möchten. Die absolute Farbmetrik unterscheidet sich von der relativen Farbmetrik insofern, weil die Farbe Weiß im Quellfarbraum nicht einem Weiß im Zielfarbraum zugeordnet wird.

Rendering Intent

Sättigungserhaltend (Tabellen und Diagramme)

Verwendung

Eignet sich am besten für Geschäftsgrafiken, in denen es mehr auf die Lebendigkeit der Farben als auf die Farbgenauigkeit ankommt, wie Diagramme und Grafiken. Wenn Farben vom Farbraum eines Gerätes in einen anderen konvertiert werden, wird der relative Farbton beibehalten, die Farben können jedoch abweichen.

So ändern Sie den standardmäßigen Rendering Intent

  1. Öffnen Sie die Farbverwaltung, indem Sie zunächst auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" und anschließend auf Systemsteuerung klicken. Geben Sie im Suchfeld den Text Farbverwaltung ein, und klicken Sie anschließend auf Farbverwaltung.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

  3. Ändern Sie im Bereich Zuordnung zwischen ICC-Rendering Intent und WCS-Farbskala eine oder mehr der folgenden Einstellungen.

Bildschirmkalibrierung

Die Bildschirmkalibrierung ist Teil der Farbverwaltung und stellt sicher, dass Farben genau in der Anzeige durch Anpassen auf einen bekannten Status angezeigt werden. Sie können die Bildschirmfarbkalibrierung in Windows verwenden, um durch eine Serie von Schritten zu wechseln zum Erstellen einer Kalibrierung für die Anzeige und zum Verbessern der Farbanzeige. Weitere Informationen zum Kalibrieren der Anzeige mithilfe der Bildschirm-Farbkalibrierung finden Sie unter Kalibrieren des Bildschirms.

Wenn Sie bereits Anzeigenkalibrierungssoftware von einem anderen Softwareanbieter auf dem Computer installiert haben, können Sie die Software zum Kalibrieren der Anzeige verwenden. Oftmals wird ein Bildschirmkalibrierungsgerät mit der Kalibrierungssoftware geliefert. Das Verwenden eines Kalibrierungsgeräts mit der Kalibrierungssoftware kann beim Erhalten der besten Farbe auf dem Bildschirm helfen. Im Allgemeinen führt das Verwenden eines Farbmessinstruments zum Kalibrieren des Bildschirms im Vergleich zu besseren Ergebnissen als das Ausführen einer visuellen Kalibrierung.

Nachdem Kalibrieren des Bildschirms wird ein neues kalibriertes Farbprofil erstellt und dem Bildschirm zugeordnet. Die Kalibrierungsinformationen müssen vom Farbprofil im Anzeigesystem geladen werden. Die Kalibrierung kann von Windows oder von der Kalibrierungssoftware eines dritten Softwareanbieters geladen werden (wenn sie auf dem Computer installiert ist).

Wenn Sie eine Bildschirmkalibrierungssoftware von einem Drittanbieter verwenden, speziell die Software, die ein Farbmessinstrument verwendet, dann sollten Sie den Bildschirmkalibrierungslader verwenden, der oftmals mit der Kalibrierungssoftware des Drittanbieters installiert wird. Diese Software deaktiviert automatisch den Bildschirmkalibrierungslader in Windows 7, sodass die Software vom Drittanbieter zum Laden der Kalibrierung stattdessen geladen wird. Sie können jedoch den Bildschirmkalibrierungslader in Windows manuell aktivieren oder deaktivieren. Wenn Sie ein Bildschirmkalibrierungstool von einem Drittanbieter verwenden, sollten Sie sicherstellen, dass der Bildschirmkalibrierunsglader in Windows deaktiviert ist.

So aktivieren oder deaktivieren Sie einen Kalibrierungslader in Windows

Zum Aktivieren oder Deaktivieren des Kalibrierungsladers in Windows müssen Sie mit einem Benutzerkonto mit Administratorrechten angemeldet sein.

  1. Öffnen Sie die Farbverwaltung, indem Sie zunächst auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" und anschließend auf Systemsteuerung klicken. Geben Sie im Suchfeld den Text Farbverwaltung ein, und klicken Sie anschließend auf Farbverwaltung.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und dann auf Systemstandards ändern.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert im Dialogfeld Farbverwaltung - Systemstandards, und führen Sie dann mindestens eine der folgenden Aktionen aus:

    • Zum Aktivieren des Ladens der Bildschirmkalibrierung in Windows aktivieren Sie das Kontrollkästchen Windows-Bildschirmkalibrierung verwenden.

    • Zum Verhindern des Ladens der Bildschirmkalibrierung in Windows deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Windows-Bildschirmkalibrierung verwenden.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Farbverwaltung - Systemstandards auf Schließen.

  5. Klicken Sie im Dialogfeld Farbverwaltung auf Schließen.