Wenn Sie ein Heimnetzwerk oder ein kleines Firmennetzwerk einrichten, können Sie unter Beachtung der folgenden bewährten Methoden die Sicherheit Ihrer Computer und Ihres Netzwerks verbessern.

Allgemeine Empfehlungen zur Netzwerksicherheit

Die folgenden allgemeinen Sicherheitsrichtlinien gelten für alle Heimnetzwerke und kleinen Firmennetzwerke.

Aktualisieren der Computer

Verbessern Sie die Sicherheit der Computer im Netzwerk, indem Sie automatische Updates auf jedem Computer aktivieren. Windows kann wichtige und empfohlene Updates oder nur wichtige Updates automatisch installieren. Wichtige Updates bieten bedeutende Vorteile, z. B. verbesserte Sicherheit und Zuverlässigkeit. Empfohlene Updates können nicht kritische Probleme beheben und die Sicherheit des Computers verbessern. Optionale Updates werden nicht automatisch heruntergeladen und installiert.

Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu automatischen Windows-Updates und Aktivieren oder Deaktivieren von automatischen Updates.

Verwenden einer Firewall

Mit einer Firewall kann verhindert werden, dass Hacker und Schadsoftware (beispielsweise Würmer) über ein Netzwerk oder das Internet Zugriff auf Ihren Computer erlangen. Eine Firewall kann außerdem verhindern, dass Ihr Computer böswillige Software an andere Computer sendet.

Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren oder Deaktivieren der Windows-Firewall.

Ausführen von Antivirensoftware auf jedem Computer

Firewalls schützen zwar vor dem Eindringen von Würmern und Hackern, bieten aber keinen Schutz vor Viren. Installieren und verwenden Sie daher eine Antivirensoftware. Viren können in Anlagen von E-Mail-Nachrichten, Dateien auf CDs oder DVDs oder in aus dem Internet heruntergeladenen Dateien enthalten sein. Stellen Sie sicher, dass die Antivirensoftware aktuell ist und den Computer regelmäßig überprüft.

Es sind viele verschiedene Antivirenprogramme verfügbar. Microsoft stellt Security Essentials bereit, ein kostenloses Antivirenprogramm, das Sie auf der Microsoft Security Essentials-Website herunterladen können. Sie können außerdem die Website der Anbieter von Sicherheitssoftware für Windows besuchen, um nach einem Antivirenprogramm eines Drittanbieters zu suchen.

Verwenden eines Routers für die gemeinsame Nutzung einer Internetverbindung

Sie sollten eventuell einen Router für die gemeinsame Nutzung einer Internetverbindung verwenden. Diese Geräte verfügen in der Regel über integrierte Firewalls, Netzwerkadressübersetzung (Network Address Translation, NAT) und andere Funktionen, die einen noch besseren Schutz Ihres Netzwerks vor Hackern bieten.

Keine Anmeldung als Administrator

Wenn Sie Programme verwenden, die Internetzugriff erfordern, z. B. ein Webbrowser oder ein E-Mail-Programm, sollten Sie sich mit einem Standardbenutzerkonto anmelden, nicht mit einem Administratorkonto. Viele Viren und Würmer können nur auf Ihrem Computer gespeichert und ausgeführt werden, wenn Sie als Administrator angemeldet sind.

Weitere Informationen finden Sie unter Warum sollte ein Standardbenutzerkonto anstelle eines Administratorkontos verwendet werden?.

Empfehlungen zur Funknetzwerksicherheit

Bei einem Funknetzwerk sollten einige zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.

Verwenden eines Netzwerksicherheitsschlüssels

Bei einem Funknetzwerk sollten Sie einen Netzwerksicherheitsschlüssel einrichten, durch den die Verschlüsselung aktiviert wird. Bei aktivierter Verschlüsselung ist eine Verbindung mit Ihrem Netzwerk nur mit dem Sicherheitsschlüssel möglich. Außerdem werden alle Informationen bei der Übertragung im Netzwerk verschlüsselt, sodass sie nur von Computern gelesen werden können, die über den Schlüssel zum Entschlüsseln verfügen. Hierdurch lassen sich Versuche, ohne Ihre Berechtigung auf Ihr Netzwerk und Ihre Dateien zuzugreifen, abwehren. Wi-Fi Protected Access (WPA oder WPA2) ist die empfohlene Verschlüsselungsmethode für Funknetzwerke.

Hinweis

  • Nach Möglichkeit sollte WPA2 verwendet werden. Die Verwendung von WEP für die Netzwerksicherheit wird nicht empfohlen. WPA oder WPA2 ist sicherer. Wenn Sie versuchen, WPA oder WPA2 einzusetzen, und dies nicht funktioniert, empfiehlt es sich, den Netzwerkadapter durch einen Adapter zu ersetzen, der mit WPA oder WPA2 verwendet werden kann.

Ändern des Standardadministratornamens und -kennworts auf dem Router oder Zugriffspunkt

Wenn Sie einen Router oder Zugriffspunkt verwenden, haben Sie beim Einrichten des Geräts vermutlich den Standardnamen und das Standardkennwort übernommen. Die meisten Hersteller verwenden denselben Standardnamen und dasselbe Standardkennwort für alle ihre Geräte. Diese Daten könnte eine unberechtigte Person nutzen, um ohne Ihr Wissen auf Ihren Router oder Zugriffspunkt zuzugreifen. Um dieses Risiko zu vermeiden, ändern Sie den standardmäßigen Administratorbenutzernamen und das Standardkennwort für Ihren Router. Anweisungen dazu, wie Sie den Namen und das Kennwort ändern können, finden Sie in der Dokumentation zu Ihrem Gerät.

Ändern der Standard-SSID

Router und Zugriffspunkte nutzen einen Funknetzwerknamen, der auch als SSID (Service Set Identifier) bezeichnet wird. Die meisten Hersteller verwenden für alle ihre Router und Zugriffspunkte dieselbe SSID. Es wird empfohlen, die Standard-SSID zu ändern, um eine Überschneidung Ihres Funknetzwerks mit anderen Funknetzwerken zu vermeiden, die die Standard-SSID verwenden. Da die SSID in der Regel in der Liste der verfügbaren Netzwerke angezeigt wird, können Sie Ihr Netzwerk leichter unter mehreren Funknetzwerken erkennen, die in der Umgebung verfügbar sind. Anweisungen dazu, wie Sie die Standard-SSID ändern können, finden Sie in der Dokumentation zu Ihrem Gerät.

Sorgfältiges Positionieren des Routers oder Zugriffspunkts

Funksignale können einige hundert Meter weit übertragen werden. Das Signal aus Ihrem Netzwerk kann also auch außerhalb Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses empfangen werden. Sie können die Reichweite Ihres Funksignals einschränken, indem Sie den Router oder Zugriffspunkt zentral in Ihrer Wohnung bzw. Ihrem Haus aufstellen und nicht in der Nähe einer Außenwand oder eines Fensters.