Erleichtern Sie sich die ersten Schritte

Einrichten eines neuen PC

Von Brittany Knight

Das Einrichten und Starten eines neuen PC kann eine frustrierende Erfahrung sein. Sie haben das Gefühl, nicht zu wissen, wo alles ist. Sie wissen nicht genau, welche Schritte Sie zuerst ausführen sollten. Und der gesamte Vorgang scheint ewig zu dauern. Als die Computerexpertin meiner Familie habe ich schon häufig verwirrt vor der Installation gestanden.

Es gibt gute Nachrichten: Es geht auch ganz anders. Windows 7 bietet viele Möglichkeiten, die Installation zu vereinfachen. Statt sich die Haare raufen zu müssen, können Sie sich schneller an Ihrem neuen PC erfreuen.

Ich habe gerade die Einrichtung meines eigenen neuen Windows 7-PCs abgeschlossen und war überrascht, wie schnell und einfach der gesamte Prozess war. Die folgenden Punkte fand ich besonders hilfreich:

Setup an einem zentralen Ort

Sind Sie nicht auch genervt, wenn Sie auf Ihrem neuen PC nicht alles finden können? Ich habe schon viel Zeit damit verbracht, planlos einen neuen Computer zu durchsuchen, in der Hoffnung, das Gewünschte zu finden. Zum Glück gibt es in Windows 7 einen zentralen Ort, der alles enthält, was Sie für die Einrichtung eines Computers benötigen. Er heißt Erste Schritte. Unter Erste Schritte gibt es alle Informationen, die Sie zum Einrichten eines neuen PC benötigen. Hier finden Sie eine Liste allgemeiner Setupaufgaben, wie das Übertragen von Dateien, das Erstellen von Benutzerkonten und das Einrichten eines Heimnetzwerks. Zudem gibt es einen Link zu den einzelnen Aufgaben. Sie müssen also nur auf den Link klicken und können sofort beginnen. Die planlose Suche entfällt.

Der Bereich "Erste Schritte" ist übrigens auch leicht zu finden. Klicken Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start", und zeigen Sie dann auf Erste Schritte. Schon wird die Liste der Setupaufgaben angezeigt.
Erste Schritte
Erste Schritte

Automatisieren der Dateiübertragung

Gleich zu Anfang wollte ich meine gesamten Dokumente, Bilder, Musikdateien und Videos von meinem alten Computer auf den neuen übertragen. Früher habe ich dazu eine externe Festplatte verwendet und musste viel kopieren und einfügen. Ein Freund hat mir aber eine einfachere Methode gezeigt: Windows-EasyTransfer.

Windows-EasyTransfer führt Sie Schritt für Schritt durch die Übertragung von Dateien und Einstellungen von einem Computer unter Windows auf einen anderen. Das Programm hilft Ihnen bei der Auswahl der zu übertragenden Elemente, z. B. Dokumente, Musikdateien, Bilder, Videos, Benutzerkonten, Internetfavoriten und E-Mails. Es hilft Ihnen auch bei der Auswahl der für die Dateiübertragung zu verwendenden Methode und führt dann die Übertragung aus.

Als ich also meinen neuen PC hatte, habe ich Windows-EasyTransfer getestet. Jetzt frage ich mich, warum ich nicht schon früher mit dem Kopieren und Einfügen meiner Dateien aufgehört habe. Ich habe die Dateien ausgewählt, die übertragen werden sollten, und dann habe ich mich zurückgelehnt, während Windows das Verschieben erledigt hat. Nach Abschluss der Übertragung konnte ich in den Berichten von Windows-EasyTransfer überprüfen, welche Dateien übertragen wurden. Zudem wurde eine Liste mit Programmen angezeigt, die ich noch auf meinem neuen Computer installieren könnte, sowie Links zu anderen Programmen, die mir als Download vorgeschlagen wurden.

Weitere Informationen zu Windows-Easy Transfer finden Sie unter Übertragen von Dateien und Einstellungen: Häufig gestellte Fragen und auf der Seite von Windows Easy Transfer.

Herstellen einer Verbindung

Da ich es nicht lange ohne eine Internetverbindung aushalte, habe ich als Nächstes ein Heimnetzwerk eingerichtet. Ich habe mich für ein Funknetzwerk entschieden, damit ich über meinen Laptop überall in meiner Wohnung auf das Internet zugreifen und meinen Drucker verwenden kann. Beim Kauf des neuen Routers habe ich auf das Windows 7-Logo geachtet, damit ich ihn automatisch über Windows-Sofortverbindung einrichten konnte. Ich habe meinen Router eingeschaltet und dann auf meinem PC einen Code von dem Etikett auf dem Router eingegeben. Mit nur wenigen weiteren Klicks war mein sicheres Funknetzwerk einsatzbereit. Dann habe ich eine Verbindung mit meinen anderen Computern und Geräten im Netzwerk hergestellt, und das war es schon. Innerhalb weniger Minuten konnte ich glücklich vom Sofa aus im Internet surfen. Weitere Informationen zur erforderlichen Hardware und den Schritten zur Einrichtung eines Funknetzwerks finden Sie unter Erste Schritte zum Einrichten eines Heimnetzwerks unter Windows 7.

Freigeben mit einer Heimnetzgruppe

Wenn Sie mehrere PCs besitzen, könnten Sie die Heimnetzgruppe ausprobieren. Die Heimnetzgruppe ist eine neue Funktion in Windows 7 und erleichtert die Freigabe von Dateien, Druckern u. ä. enorm. Sie können die Bibliotheken (Musik, Bilder, Videos und Dokumente) auswählen, die Sie freigeben möchten, und dann können Sie (oder Ihre Mitbewohner) auf diese Bibliotheken über alle Computer in der Heimnetzgruppe zugreifen. Sie können aber auch einzelne Dateien und Ordner in diesen Bibliotheken von der Freigabe ausnehmen.

Ich schätze es sehr, dass ich z. B. Musik und Fotos auf einem PC speichern kann und dann darauf über alle Computer in meiner Heimnetzgruppe zugreifen kann, ohne ein USB-Flashlaufwerk oder eine externe Festplatte zu verwenden. Weitere Informationen zur Heimnetzgruppe finden Sie unter Was ist eine Heimnetzgruppe?.

Dialogfeld "Heimnetzgruppe erstellen"
Wählen Sie aus, was Sie für die Heimnetzgruppe freigeben möchten.

Personalisieren des Computers

Jetzt kommt der Teil, der mir an einem neuen PC am besten gefällt: ihn meinen Vorstellungen entsprechend zu gestalten. In Windows 7 gibt es viele Möglichkeiten, Ihren PC so zu personalisieren, dass Sie in bequem einsetzen können. Sie können die Textgröße auf dem Bildschirm ändern, Sie können die Bildschirmauflösung ändern, Sie können Ihrem Desktop Gadgets hinzufügen usw. Weitere Anregungen finden Sie unter Personalisieren des Computers.

Ich nutze am liebsten Designs, um meinen PC zu personalisieren. Ein Design ist eine Kombination aus einem Desktophintergrund, einer Rahmenfarbe für Fenster, Sounds und einem Bildschirmschoner. Mit einem Klick können Sie das Aussehen Ihres Computers komplett ändern. Das Beste dabei ist, dass Sie nicht mehr an nur ein Hintergrundbild gebunden sind. Sie können jetzt auch eine Bildschirmpräsentation aus mehreren Bildern verwenden. Zu vielen der Design unter Windows 7 gehört eine Bildschirmpräsentation für den Desktophintergrund, und Sie können sogar ein Design mit einer Diashow Ihrer eigenen Bilder erstellen. Das Design können Sie dann speichern und beliebig verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer Desktophintergrund-Bildschirmpräsentation und Erstellen eines Designs.

Nachdem mein neuer PC nun eingerichtet und betriebsbereit ist, kann ich mich ganz entspannt mit Windows 7 beschäftigen. Nachdem ich selbst ausprobieren konnte, wie viel leichter es ist, einen Computer einzurichten, bin ich schon ganz gespannt darauf, was sich sonst noch in Windows 7 geändert hat.

Informationen zur Autorin

Kolumnistin Brittany Knight

Brittany Knight ist Autorin im Windows-Team bei Microsoft. Vor ihrem Eintritt in das Unternehmen im Jahr 2007 studierte sie Kommunikation und internationale Beziehungen an der University of Southern California. Ihre bevorzugten Freizeitbeschäftigungen sind Reisen, Lesen und Skifahren.



Möchten Sie diesem Kolumnisten einen Kommentar zukommen lassen? Geben Sie Ihr Feedback mithilfe des folgenden Tools ein. (Das Kommentarfeld wird angezeigt, nachdem Sie auf eine der Schaltflächen geklickt haben.) Der Kolumnist liest Ihr Feedback, aber haben Sie bitte Verständnis dafür, dass er aufgrund der vielen Rückmeldungen nicht persönlich antworten kann.